Betroffenheitsgetue

betroffenheitsgetue

image_pdfimage_print

Kommentare

6 Kommentare zu “Betroffenheitsgetue”

  1. Fassen wir zusammen – update (mehrfach) | Kritik und Kunst am November 15th, 2015 3:00 pm

    […] weiteres Update: guckstu, mit Dank an burks, dessen herrlicher Cynismus es wieder einmal trifft. […]

  2. ... der Trittbrettschreiber am November 15th, 2015 7:17 pm

    .. so traurig es ist (oder bei aller Abgstumpftheit sein sollte), zwei Wochen sind eine lange Zeit. Reizüberflutung ist ein Phänomen unserer Zeit. So viele Tränen müssen erstmal produziert werden von unseren Drüsen, die sich ja nicht effizienz-orientiert weiterevolutioniert haben. Die Fähigkeit zu trauern ist schließlich eine Ressource, die ebenso endlich ist, wie fossile Brennstoffe. Der französische Präsident nennt es nun (wie lange fliegen nun schon Menschen nach dem II. WW weltweit in die Luft?) beim Namen – wir befinden uns im Krieg.
    Das heißt auch (der deutsche Bundespräsident sagt es noch sehender – ein “neuartiger” Krieg), dass wir alle neuartige Kombatanten geworden sind (ohne es zu wollen). Das heißt aber auch: Soldaten funktionieren, Gefühle sind kontraproduktiv. Öffentlichkeit (Bus, Supermarkt, Festival) ist das neuartige Schlachtfeld. Wen erwischt es heute, morgen, übermorgen?
    Zwei Wochen? Blick zurück nach vorn!

  3. FDominicus am November 16th, 2015 12:19 pm
  4. perahim mayer am November 16th, 2015 2:58 pm

    2001 wohnte ich in einem Studentenheim in Marienfelde. Nach den Anschlägen hießten die Mitbewohner die Flagge der USA. Hysterie total. Immer: Wir sind jetzt….
    Eine Doktorand (aus Iran?) sagte, daß ich der einzige wäre, der nicht herumspinnt. Zum Glück bin ich ein Idiot und kann Abstand nehmen. Das mit dem russischen Flugzeug ist kein Zynismus, sondern einfach das korrekte Gegenbeispiel.
    (Zum Glück habe ich kein TV.)

  5. Thomas am November 17th, 2015 2:33 pm

    Paris… russischer Urlaubsflieger… okay, aber…

    … gehört ein Bombenanschlag in Beirut dort zum normalen Lebensrisiko und ist damit eigentlich keiner Betroffenheit mehr wert???

  6. Temnitzbiber am November 20th, 2015 9:35 pm

    Irgendwie könnte es doch auch damit zu tun haben, dass Putin einen Anschlag als Ursache dementierte, sondern von einem Unglück redete, was sich noch aufklären müsse. Es ging ihm wohl gegen die “Ehre Russlands”, solche Verwundbarkeit zuzugeben. Erst nach dem Massaker von Paris redeten auch die Russen von einem Anschlag. Wenn Frankreich sich selbst in der eigenen Hauptstadt nicht schützen kann, ist es ja weniger ein Zeichen von Unfähigkeit, wenn einem im Ausland eine Bombe ins Flugzeug geschmuggelt wird. Und im Übrigen: Wer schoß eigentlich vor einem Jahr über der russisch besetzten Ostukraine – Verzeihung , der Völkischen Republik Donjetsk ein Passagierflugzewug ab. Ist auch angeblich immer noch nicht geklärt…

Schreibe einen Kommentar