Berliner Alltag: Mordkommission ermittelt

blut

Dazu die Polizeimeldung vom 28.08. “Gestern Nachmittag kam ein Mann nach einer Auseinandersetzung in Kreuzberg mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es zwischen dem 44-Jährigen und einem anderem Mann gegen 15.40 Uhr an der Alexandrinen- Ecke Oranienstraße einen Streit gegeben haben. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung erlitt der 44-Jährige Stichverletzungen und kam dann in ein Krankenhaus. Nach einer Operation ist der Zustand des Verletzten stabil. Am Ort wurde der mutmaßliche Angreifer (…) vorläufig festgenommen”.

Der Fahrer des Autos hat dem Opfer übrigens das Leben gerettet: Wenn der den schwer verletzten Mann nicht sofort – und ohne Verkehrsregeln zu beachten – in ein Krankenhaus gefahren hätte, wäre der verblutet.

image_pdfimage_print

Kommentare

3 Kommentare zu “Berliner Alltag: Mordkommission ermittelt”

  1. ... der Trittbrettschreiber am August 29th, 2015 7:35 pm

    … typisch deutsch, immer gleich ein messer zur hand.

    btw wegen des blutes – sieht oft schlimmer aus, als es ist. selbst oberflächliche kopfverletzungen z.b., grauenhaft.

    Gute Besserung und:

    http://1001erfolgsgeheimnisse.com/2012/12/31/buchtipp-wie-man-freunde-gewinnt/

  2. ahmed am August 30th, 2015 12:01 pm

    Das Blut sieht verdammt hell aus…

  3. tom am August 30th, 2015 1:05 pm

    TS: Der Vorschlag sollte Schule machen. Wozu einen abstechen, wenn man sich seiner bedienen kann, um Multi-Milliardär zu werden?

Schreibe einen Kommentar