Augmented Reality

Augmented Reality

Die Vor- und Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen von Augmented Reality via Google Glass beschreibt ein Nutzer im Heise-Forum. „Augmented Reality ist das Ende JEGLICHER Privatsphäre.“ Lesenswert!

Kommentare

7 Kommentare zu “Augmented Reality”

  1. Jürgen am April 25th, 2014 6:20 am

    Das ist schon ein starkes Stück und die Folgen sind noch gar nicht absehbar.

    Der beste Schutz vor einer automatischen Gesichtserkennung ist noch immer eine Sonnenbrille. Sind die Augen nicht erkennbar ist es in der Regel aus mit dem Wiedererkennen. Es werden die Proportionen zwischen Augen, Nase und Mund usw. ermittelt und mit Datenbanken verglichen.

    Deshalb auch Dein neues Foto?

  2. .... der Trittbrettschreiber am April 25th, 2014 9:54 am

    Die Privatspähre ist in dem Moment wieder hergestellt, indem ich die besagte Brille abnehme, die mich gnadenlos in eine entzauberte Realität versetzt. Ich stelle mir vor, mein Gegenüber ist mir vom ersten Eindruck her sehr sympathisch. Leider werde ich durch die Zusatzdaten wie Faltenhäufigkeit unter den Fußsohlen, Impfpannen in der Vergangenheit und die sichere Prädisposition zu zwanghaftem stundelangen Nasenbohren unter begleitender Rezitation von Psalmen oder der deutschen Nationalhymne(neue Fassung) dermaßen verwirrt, dass ich nicht einmal mehr nach dem nächsten Starbucks-Shop fragen werde. Wer braucht das?
    Menschen sind geheimnisvoll und sollen es bitte auch bleiben.

    Ein effizienter Anwendungsbereich für augmented reality ist aber die Technik(z.B.) für Wartungsarbeiten. Der Mechaniker schaut auf irgendeine Baugruppe und erhält sofort die nötigen Zusatzdaten für seine Arbeit.
    Also – pack mers.

  3. ninjaturkey am April 25th, 2014 1:42 pm

    Ach, es ist in Kampf gegen Windmühlen. Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Joungster der „Generation Internet“. Er erzählte, mir, dass er einem Freund coole (hoch private) Dinge mitgeteilt habe (inkl. Fotos, etc.). Ich erwähnte, dass er dass ja wohl nicht über Facebook gemacht habe. Die Antwort: „Pffht, wo denkst Du hin – über Whats-App.“
    m(

  4. Crazy Eddie am April 25th, 2014 2:55 pm

    Erinnert sich noch jemand an die Tarnfarben z.B. des Schlachtschiffs Tirpitz? https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Tirpitz_altafjord.jpg
    So geschminkt, ist man angeblich auch heute gut getarnt.

  5. Andreas S am April 25th, 2014 4:58 pm

    Wenn man sich die anderen Kommentare im Heise-Forum zu dem Artikel durchliest, bekomme ich das kalte Grausen. Da sind so viele Dumpfbacken unterwegs, die das Thema dann unter „German Angst“ abhaken oder den Teichert als Miesmacher des technischen Fortschritts abkanzeln.
    Ach, wenn ich doch meine Matrix nur selber gestalten könnte :-( Das sind dann so Momente, in denen ich verstehe, dass Du Second Life spielst…

  6. Temnitzbiber am April 25th, 2014 9:49 pm

    Bei 600 000 IMs im Stasiland, die alle so ein Ding auf der Nase gehabt hätten, wäre da ganz schön was zusammen gekommen…

  7. Joschi am April 25th, 2014 10:35 pm

    ARD, Kontraste vom 24.04.2014 – Minute 02.49; Passant wird für’s Fernsehen(!) befragt:

    ZITAT ANFANG
    „Scheiße find‘ ich das, (…) wenn ich irgendwo in aller Welt zu sehen wäre“
    ZITAT ENDE

    Oh diese Schmerzen…

Schreibe einen Kommentar