Keine Auswirkungen

facebook

„Auf die Nutzerzahlen hat die Spähaffäre bisher keine Auswirkungen – im Gegenteil. Facebook hat so viele Mitglieder wie nie zuvor.“ (Heise)

Kommentare

4 Kommentare zu “Keine Auswirkungen”

  1. ...der Trittbrettschreiber am Juli 30th, 2013 9:01 am

    Fröhlich ist das Dasein als Lemming. Noch fröhlicher wird das Finale, so frisch und luftig – und ohne lästiges Bungee-Seil. Und alle machen mit. Gemeinschaft ist alles im Zeitalter der Kommunikation:
    http://de.pons.eu/latein-deutsch/communicare

    Do you remember? …see you ;)

  2. rick am Juli 30th, 2013 9:36 am

    Ich verstehe ja nicht, warum in dieser ganzen Prism/Tempora/StasiStaat-Geschichte immer wieder über FB gesprochen wird.

    Schon vor Jahren war allen klar, dass sie Ihre Daten da rausgeben. Über die Jahre wurde immer wieder berichtet wie schrecklich FB für Privatsphäre ist. Es gibt bestimmt 1Mio deutsche Artikel zu diesem Thema mit Hinweisen, wie sich die FB-Kunden keinen Gefallen tun.

    Warum sollte man ausgerechnet JETZT sein FB-Konto zu machen? Weil Zuckerberg meine Daten ausforscht und benutzt? Na Und? Machen die 5 Augen egal wo ich angemeldet bin…. oder eben auch nicht, denn ich nutze das Überwachungswerkzeug „Internet“ jeden Tag, auch mobil.

    Tatsächlich hatte ich aus o.g. Gründen nie ein FB-Konto, überlege aber jetzt, ob ich eins mache. Privatsphäre ist ja eh verloren…. machen wir uns nichts vor.

    Wir wussten immer, dass das Netz überwacht wird. Schon vor Jahren waren das Dauerwitze der „14 yr old boys“ in einschlägigen Foren wie 4chan (s. PartyVan).

    Jetzt ist es amtlich. Das Netz wird überwacht. Kein Regierungswechsel, kein Gestez, keine Demo werden das ändern. Es war so, es ist so, es bleibt so.

    Wir können evtl. was gegen Zensur tun, und uns in einem bescheidenen Maß bedeckt halten. Aber jedem denken Menschen sollte klar sein, dass „die“ bekommen was sie wollen, wenn sie es wollen. Klar können Google, FB, Apple undwiesiealleheißen das nicht wollen. Aber sie haben nur die Wahl zwischen mitspielen und Klappe halten (Gag-Order) oder vieeeeel Stress und Laden zu.

    Der Gegner ist viel zu groß, mächtig und liquide, als das da was ohne physische Zerstörung gehen würde.

  3. jogi am Juli 30th, 2013 12:02 pm

    Facebook-Nutzer wollen eben bekannt wein, egal wie und wo und bei wem, hauptsache exhi …

  4. Tom am Juli 30th, 2013 10:47 pm

    „Der Gegner ist viel zu groß, mächtig und liquide, als das da was ohne physische Zerstörung gehen würde.“
    rick, ich stimme zu!
    Außerdem hat der Gegner auch die Waffen.
    Es wird also noch ne ganze Weile so weitergehn wie jetzt, außer dass es für die wirklich armen Schweine noch bescheidener wird.

Schreibe einen Kommentar