Computersperren und schwarze Lizenzmagie

Heise: „Lobbyorganisation empfiehlt Computersperren bei Verdacht auf Lizenzbruch“.

Bruhahahahaha. Mannomann. Wie will jemand von außen meine Rechner sperren?

„Neben der Botschaft, dass sein Rechner wegen ungenehmigter Handlungen gesperrt ist, sollen dem Eigentümer auf dem Sperrbildschirm auch Informationen dazu geliefert werden, an welche Stellen er sich wenden muss, um wieder Zugang zu seinen Dateien zu bekommen.“

Wie krank und/oder dämlich muss man sein, um so etwas zu fordern? (Klar, dass man den Bericht ohne Javascript auch nicht ansehen kann.)

Kommentare

3 Kommentare zu “Computersperren und schwarze Lizenzmagie”

  1. Thomas am Mai 27th, 2013 11:34 am

    “Neben der Botschaft, dass sein Rechner wegen ungenehmigter Handlungen gesperrt ist, sollen dem Eigentümer auf dem Sperrbildschirm auch Informationen dazu geliefert werden, an welche Stellen er sich wenden muss, um wieder Zugang zu seinen Dateien zu bekommen.”

    Gibts doch längst…. http://www.bka-trojaner.de/
    Einfach ein paar Euro per UKash zahlen, dann wird er wieder entsperrt :).

  2. ...der Trittbrettschreiber am Mai 27th, 2013 12:03 pm

    Zigarrenraucher-Zuversicht:
    Wo Bücher gesperrt werden, wird es auch Wege geben Informations- und Datenverarbeitungs-Maschinen zu sperren. Alles nur eine Frage der Zeit und des Geldes.

    V … no sports – but control.

  3. Wolf-Dieter am Juni 5th, 2013 8:10 pm

    Zu deinem Bruhahahahaha diese Anmerkung: selbstverständlich ist es technisch lächerlich.

    Aber wenn in Zukunft vielleicht ein Gesetz vorschreibt, den Trojaner zu installieren, dann bleibt dir das Lachen im Halse stecken.

    Das mal am Rand.

Schreibe einen Kommentar