Das Leben des Mahomet oder: Und nun zu uns, Feiglinge von der ZEIT!

La Vie de Mahomet/Charlie Hebdo

Thierry Chervel auf perlentaucher.de: “Die Zeit schwärzt ohne Not die Mohammed-Figur in einer Comiczeichnung und verkauft das auch noch als höhere Moral.” (Bezieht sich auf Gero von Randow: “Ein bisschen Prophet darf sein” (Zeit online, 17.04.2013)

Erbärmliche Feiginge! Deutsche Journaille eben. Vermutlich würde die ZEIT ihre Artikel über den Islam am liebsten von einer religiösmultikulturellen Grünen-Vertreterin irgendeinem Pfaffen Mullah des Vertrauens autorisieren lassen.

Kommentare

3 Kommentare zu “Das Leben des Mahomet oder: Und nun zu uns, Feiglinge von der ZEIT!”

  1. Schlimm am April 20th, 2013 2:36 pm

    Die Zeit zensiert besonders gerne auch Leserkommentare ohne Angabe von Gründen. Die Willkür zeigt sich auch schön wenn man mal nach “wurde wiederhergestellt” in der Zeit.de domain sucht. Das gibt einen guten Überblick.

    Ja, ja, jetzt keine Diskussion über den Begriff Zensur — das macht die Zeit ja auch gerne … Ich kenne die Definition und die parteiliche Überkorrektheit der Zeit nervt, zumal auch bekannte, alte Accounts ohne Grund gelöscht/gesperrt werden. Die Leute bloggen jetzt meist oder sind zum Freitag abgewandert …

  2. elvis am April 20th, 2013 5:39 pm

    Die höchste Moral und der Prophet in diesem Lande ist Uli Hoeneß.

  3. Schlimm am April 21st, 2013 10:34 am

    Nein, “dieses Land” ist ja ein Freistaat — also ist es noch Horst Seehofer und wenn der Dich fallen lässt, ist es mit der nicht vorhandenen Moral eh vorbei.

Schreibe einen Kommentar