Ihr reichts jetzt.

Marina Weisband:
Ich fordere dazu auf, dass jeder Pirat sich deutlich, ohne Relativierung, distanziert von
– Rassismus
– Nationalsozialismus
– Geschichtsrevisionismus
– Antisemitismus
– Islamophobie
– Homophobie
– Sexismus
– und jedem weiteren Weltbild, das Menschengruppen ausgrenzt oder verachtet, wegen Dingen, für die sie nichts können.

Wie ich schon sagte: „Sich distanzieren“ ist ein sinnfreier unpolitischer Exorzismus.

Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von der StVO und allen unter dem Scheibenwischer angebrachten Gegenständen. Wenn Sie sich diesem Fahrzeug nähern, stimmen sie damit diesem Haftungsausschluss automatisch zu.

Kommentare

18 Kommentare zu “Ihr reichts jetzt.”

  1. altautonomer am April 20th, 2012 3:37 pm

    Nationalismus fehlt in der Liste. Absicht?

  2. Gast am April 20th, 2012 4:08 pm

    Interressant zu sehen wie die Piraten sich nun zerfleischen. Offenbar haben Sie die kritische Masse überschritten, der Anfang vom Ende dieses Phänomens.
    Sicherlich haben die allermeisten Menschen in Deutschland kein Problem sich gegen von die von Fräulein Weisband genannten „Dinge“ auszusprechen. Das Problem in Deutschland ist dass wer feststellt, dass die meisten afrikanischen Länder von durch und durch korrupten Menschen regiert werden ein Rassist ist.
    Wer feststellt, dass die Bösartigkeit irgendeiner deutschen Institution in den 30erund 40er Jahren des letzten Jahrhunderts nicht beispiellos ist Geschichtrevisionismus betreibt.
    Wer einen Juden kritisiert Antisemit ist.
    Wer skeptisch gegenüber den Gottesstaat-Ambitionen großer islamischer Gruppen ist, sich der Islamophobie verdächtig macht.
    Wer feststellt, dass Homosexualität generell der Erhaltung einer Art nicht zuträglich ist, ein ausgemachter Homophobiker ist.
    Und das derjenige der feststellt, dass in einer Gruppe von 95% Männern und 5% Frauen eine 50/50 Quote in Führungspositionen tendenziell dazu führt, dass die Qualität des weiblichen Führungspersonals geringer ist als des männlichen, ein unverbesserlicher Sexist ist.

  3. admin am April 20th, 2012 4:29 pm

    DA zerfleischt sich niemand. Es geht nur darum, ob die Piraten auch die sinnentleerten Rituale wiederholen, für die die Lichterkettenträger bekannt sind. Öffentliche Bußrituale kenne ich aus der chinesischen Kulturrevolution.

  4. Ines Fritz am April 20th, 2012 4:33 pm

    Selbst die meisten Rechten haben überhaupt kein Problem, sich diesem Ritual anzuschließen.

  5. Kapitalistenschwein am April 20th, 2012 4:41 pm

    Und Frau Weisband ist dann vermutlich die Instanz, welche festlegt was genau unter den gelisteten Begrifflichkeiten zu verstehen ist. Und was mit „deutlich“,“ohne Relativierung“ und „distanzieren“ gemeint ist. Besonders gespannt bin ich auf die deutliche, relativierungsfreie Auslegung von Geschichtsrevisionismus und Sexismus.

  6. Temnitzbiber am April 20th, 2012 6:03 pm

    Mal andersherum gefragt: Ist eine Partei wählbar, die das Genannte in ihren Reihen toleriert? Solange z.B. die SPD das rassistische Geschwätz des Herrn Sarazin nicht als im Widerspruch zu ihren Werten und Zielen stehend betrachtet und diesen Herrn demzufolge hinauswirft, ist sie für mich nicht wählbar und nur begrenzt mit demokratischen Parteien koalitionsfähig. Wenn aber nun bei „Linken“ (unbelehrbare Stasi-Nostalgiker) und „Piraten“ ebenfalls schlimmes Volk rumläuft, bleibt ja kaum noch was zum Wählen übrig.

  7. admin am April 20th, 2012 6:45 pm

    Es geht um das Ritual der Distanzierung: wie geht das? Ich stelle mich irgendwo hin und rufe: Hiermit distanziere ich mich vom Bösen in dieser Welt? und dann wissen alle, dass ich zu den Guten gehöre?

  8. ...der Trittbrettschreiber am April 20th, 2012 7:27 pm

    ;-)…ich lasse Nähe zu.

  9. Maxim am April 20th, 2012 7:29 pm

    Es ist schonmal nicht möglich in einer Gesellschaft politisch erfolgreich zu sein die diese Dinge nicht richtig einordnen kann und deren Bedeutung verallgemeinert wird. Deswegen befürchte ich wird auch diese Partei sich einordnen, da der Fortschrittsprozess, falls es ihn gibt, noch nicht weitgenung ist.
    Burks wollte nur darauf hinweisen, dass Aussagen ala Distanzierungsfloskeln keinerlei Effekt haben und Nichts an der Gesamtsituation ändern. Vermute ich mal.

  10. phese am April 21st, 2012 8:12 am

    Kann denn nicht ein einziges Mal jemand an die Kinder denken?!

  11. Peter Baumann am April 21st, 2012 10:52 am

    Sarazin hat Recht – und war viel zu dezent! Deshalb geifern die vielen DeutschenHasser ja so gegen ihn.

    Und bei der Weisband frage ich mich langsam nach ihren Hintermännern. In wessen Auftrag agitiert sie?

  12. Rote Kaste am April 22nd, 2012 4:20 am

    Herr Baumann , definieren sie bitte warum Herr S. recht hat?
    Und bitte erklären sie den Begriff „Deutschenhasser“.
    Herzlichen Dank.
    P.S.: Ach ja, noch eine Frage: Von welchen Hintermännern sprechen sie?

  13. piet am April 22nd, 2012 7:40 am

    Herr Baumann – Wat Du dich so fragst. Ist doch klar. Wird schon irgendeine Hakennase sein.

  14. georgi am April 22nd, 2012 10:52 am

    Ich habe noch einen Link:

    http://www.marinaslied.de/?p=726

    Der ist besser als Deiner. Der funktioniert nämlich.

    @Baumann: Yeah! Das machtgeile Gesocks an der Regierung will die Piratenpartei vernichten! So ist das! Die wissen schon, warum die das tun. Wird man ja noch mal sagen dürfen! (Sarrazin)

  15. blu_frisbee am April 22nd, 2012 1:24 pm

    @Gast:
    > Wer feststellt, dass Homosexualität generell der
    > Erhaltung einer Art nicht zuträglich ist, ein
    > ausgemachter Homophobiker ist.
    Seltsamerweise tritt Homosexualität bei allen Säugetieren auf, bei menschen weltweit gleichverteilt (je nach Maßstab 3-?%). Das hat das Anwachsen der Erdbevölkerung auf >7 Milliarden nicht verhindert.

    @Temnitzbiber:
    Der Sarrazin ist bei der SPD gut aufgehoben. Sie haben nur Illusionen bzfl. der SPD:
    http://www.heise.de/tp/artikel/36/36580/1.html
    http://www.bifff-berlin.de/buch3.htm#Inhalt

    Die Piraten sollen sich nicht „distanzieren“, sondern diese Leute rausschmeißen. Ich habe den Eindruck, die Piraten verwechseln Politik mit „drüber reden“.
    Die Bewegung des neuen heranwachsenden Kleinbürgertums, der „kreativen Klasse“ scheint andere Prioritäten zu haben:
    http://akweb.de//ak_s/ak571/05.htm

  16. Temnitzbiber am April 22nd, 2012 5:28 pm

    Danke an meinen Vorredner für den Hinweis. War sehr interessant. – im Übrigen: Illusionen bezgl. der SPD hatte ich seit Helmut Schmidt (damals war ich Teenie) schon nicht mehr viele. Als die 1989 hier im Osten auftauchten, hielt ich mich fern. Aber das es soweit geht…
    Aber mal zur Sache: Sollte ein Sarazin z.B. bei Piratens auftauchen – kann mensch den überhaupt rausschmeissen, wenn man sich als Partei nicht von seinesgleichen programmatisch oder per „Grundkonsens“ distanziert hat? Zumindest müsste doch klar sein, dass Piraten anders ticken – analog Grüne, „Linke“ (Sozen jaq nun nicht mehr)

  17. blu_frisbee am April 22nd, 2012 7:02 pm

    Parteiausschluß muß rechtsstaatlich sein:
    http://www.kanzleikompa.de/2012/04/17/auch-piraten-haben-kein-scherbengericht-ein-scheisfall/
    Die Partei scheint naiv. Wie kann man zB jmd der „Seminare für germanische Medizin“ gibt zum FraktionsGF machen ohne shitstorm? Was wäre, wenn massenweise yogische Flieger eintreten?
    In nem halben Jahr hat sich hoffentlich der Gründungsstaub verzogen, dann wird man sehen was rauskommt. Bis jetzt ist die Show nur schmerzhaft peinlich. Ich hab die gewählt!

  18. Ich will mich auch mal distanzieren | Beim nächsten Geld wird alles anders am Juli 2nd, 2014 8:56 am

    […] Mit besten Grüssen an Burks Blog […]

Schreibe einen Kommentar