Übereinstimmende gesellschaftliche Wertvorstellungen

PrOn

Der Inhalt des Fotos ist nicht nur jugendgefährdend im Sinne von § 1 GjS, sondern offensichtlich schwer jugendgefährdend im Sinne von § 6 Nr. 2 GjS in Verbindung mit § 184 Abs. 1 StGB. Der Inhalt des Bildes ist pornographisch. Unter Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge werden nämlich sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher Weise in den Vordergrund gerückt. Die Gesamttendenz des Fotos zielt ausschließlich auf das lüsterne Interesse des Betrachters an sexuellen Dingen ab. Eine möglichst aufdringliche sexuelle Reizwirkung wird intendiert.

Festzuhalten ist auch, dass es nach dem Gesetzeswortlaut nicht auf eine tatsächliche Entwicklungsbeeinträchtigung oder eine besondere Wahrscheinlichkeit für eine solche ankommt, sondern dass die Inhalte lediglich geeignet sein müssen, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu beeinträchtigen, also die bloße Möglichkeit hierzu ausreicht. Diese Eignung liegt demnach bereits dann vor, wenn eine Beeinträchtigung mutmaßlich eintreten könnte bzw. wenn Inhalt oder Darstellung eines Angebots derart von übereinstimmenden gesellschaftlichen Wertvorstellungen bzgl. der Entwicklung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen abweicht, dass hieraus die Möglichkeit einer negativen Beeinflussung von Kindern und Jugendlichen einer bestimmten Altersklasse vermutet werden kann.

Übrigens: Wer findet bei maps.google.com heraus, wo das Foto aufgenommen wurde? Eine lobende Erwähnung bei burks.de ist garantiert.

Kommentare

13 Kommentare zu “Übereinstimmende gesellschaftliche Wertvorstellungen”

  1. Jörg Kantel am April 13th, 2012 12:03 pm

    Hier: http://maps.google.de/maps/ms?msid=209010196067372179190.0004bd8d5550a6de4ff84&msa=0&ll=51.362135,7.018976&spn=0.024652,0.03077 . Es wäre zwar schöner gewesen, wenn das Photo im Jungfernholz aufgenommen wäre (ca. 1 km südlich), aber OpenStreetMap zeigt eindeutig, daß die Bezirksgrenze am Bützgen’s Weg verläuft. http://www.openstreetmap.org/?lat=51.36185&lon=7.02263&zoom=15&layers=M

  2. mischa am April 13th, 2012 12:47 pm
  3. Martin am April 13th, 2012 2:22 pm

    Ortsausgang Velbert Richtung Essen. B 224. Das ist die Werdener Straße (ca Nr. 172). Nähe Nordfriedhof. Schöne Ecke übrigens.

  4. rainer am April 13th, 2012 2:39 pm

    …..und wo ist hier das STOP-Schild?

  5. flatter am April 13th, 2012 2:46 pm

    Also erstens brauch ich kein google mäpse dafür und zwotens denk ich da nicht an sexuellen Dingsbums, sondern “ich bin gleich zu Hause”.
    Die Mädels kenne ich aber nicht, seltsam.

  6. admin am April 13th, 2012 3:22 pm

    Mischa wird hiermit lobend erwähnt! Martin auch…

  7. mischa am April 13th, 2012 3:28 pm

    YAY!

    Jetzt schon 2 Punkte… :D

    @flatter
    lol, sehr schön… :P

  8. Michael am April 13th, 2012 7:35 pm

    Jetzt habe ich beim Link auf “FSM” zuerst an unser aller höheres Wesen gedacht. Aber das passt so ja noch viel besser: Jugendschutz – hier befinden wir uns tief im Reich der Glaubenssätze und des Gesunden Volksempfindens. Allerdings sollte man darum hinter jede Verlautbarung eines Jugendschutzwartes noch das Wörtchen “Amen!” setzen. Das gehört sich so bei Glaubenssätzen. Karl May-Fans dürfen auch “Howgh!” sagen.

    Fairerweise muß man sagen, daß der verlinkte FSM-Text durchaus darauf hinweist: “Die grundsätzliche Problematik beim Begriff der Entwicklungsbeeinträchtigung liegt darin, dass keine gesicherten Erkenntnisse über die tatsächlichen Auswirkungen bestimmter Medieninhalte auf Kinder und Jugendliche bestehen,..” Womit eigentlich alles gesagt ist.

  9. Brösel am April 13th, 2012 10:32 pm

    Wo ist die starke Rechtskurve der 224 die auf dem Bild zu sehen ist?

  10. Zombie-Elvis am April 14th, 2012 4:39 am

    ‘Tschuldigung, das ist doch eindeutig Kunst. Trotzdem ist dieser Jugendschutz natürlich Quatsch.

  11. Peter Baumann am April 14th, 2012 10:14 am

    >Wo ist die starke Rechtskurve der 224 die auf dem Bild zu sehen ist?

    Rechtskurven jeder Art werden von Kommunisten (wie Burks) grundsätzlich ausgeblendet.

    Deswegen drehen sich ja alle Linken permanent im Kreis und kommen nicht voran – seit 1848 – in ihrer geistigen Entwicklung.

  12. FDominicus am April 15th, 2012 8:41 am

    Den ersten Absatz glauben Sie doch selber nicht oder?

  13. Peter Baumann am April 15th, 2012 4:15 pm

    Der zweite Absatz ist der wichtigere; warum ist sekundär!

Schreibe einen Kommentar