Terror von rechts für rechts

Nur eine kleine Meldung bei Spiegel Online: „Nach Auswertung bislang geheimer Akten durch den SPIEGEL hatte Gundolf Köhler, der beim Oktoberfest 1980 13 Menschen tötete, enge Kontakte zu militanten Neonazis. Mit dem Anschlag sollte wohl außerdem Franz Josef Strauß im Wahlkampf gestärkt werden.“

Telepolis hat schon vor sechs Jahren darüber geschrieben, aber so etwas wird in den Mainstream-Medien gewöhnlich ignoriert.

Kommentare

One Kommentar zu “Terror von rechts für rechts”

  1. naja am Oktober 26th, 2011 9:44 pm

    Blödsinn! Heise artikel blieb im oh wenn und wann und oh! Konkret wurde es jetzt in spon.man kann ja zu spon so oder so stehen, nur gefälligkeitshalber ist, insbes. für selbsterkorene superjournalisten scheisse! note 6!

Schreibe einen Kommentar