Capitalism at its best

Sehr interessantes Interview in der taz mit dem ehemaligen IWF-Chefökonomen Simon Johnson: “…die Deutsche Bank ist besonders gefährdet, sich selbst in die Luft zu jagen. Ihr Chef Josef Ackermann ist einer der gefährlichsten Bankmanager der Welt, weil er darauf besteht, eine Eigenkapitalrendite von 20 bis 25 Prozent zu erzielen. Ein so hoher Gewinn ist nur möglich, weil er genau weiß, dass die Deutsche Bank ein Systemrisiko darstellt und daher von den Steuerzahlern gerettet würde, falls ein Konkurs droht.”

Quod erat demonstrandum.

image_pdfimage_print

Kommentare

4 Kommentare zu “Capitalism at its best”

  1. Aktuelles 15. April 2011 am April 15th, 2011 7:03 am

    […] Capitalism at its best […]

  2. Kapitalistenschwein am April 15th, 2011 7:03 am

    Ha ha. Ausgerechnet der Geldsozialismus des Fiat-Money Systems wird von ihnen als Kapitalismus verortet. Soviel Ahnungslosigkeit ist gleichzeitig lustig wie auch beschämend. Aber wenn man sein ganzes Leben offenbar nichts anderes als die alberne Murxismus-Soße gelesen hat bleibt einem wohl nichts Anderes übrig.

  3. So funktioniert Kapitalismus – Der Schockwellenreiter am April 15th, 2011 9:39 am

    […] Burks hat ein sehr interessantes Interview in der taz mit dem ehemaligen IWF-Chefökonomen Simon Johnson ausgegraben: …die Deutsche Bank ist besonders gefährdet, sich selbst in die Luft zu jagen. Ihr Chef Josef Ackermann ist einer der gefährlichsten Bankmanager der Welt, weil er darauf besteht, eine Eigenkapitalrendite von 20 bis 25 Prozent zu erzielen. Ein so hoher Gewinn ist nur möglich, weil er genau weiß, daß die Deutsche Bank ein Systemrisiko darstellt und daher von den Steuerzahlern gerettet würde, falls ein Konkurs droht. […]

  4. Cuneiform am April 17th, 2011 1:28 pm

    Einge Eigenkapitalrendite von 25% als besonders hoch zu betrachten ist Blödsinn. Die Deutsche Bank hat ja eine Bilanzsumme die ungefähr 20 mal größer ist als das gesamte Eigenkapital. Die Rendite die ein Miteigner der Deutschen Bank tatsächlich erhalten würde ist also deutlich geringer und liegt ungefähr in dem Bereich die jeder Sparer erwarten würde (ein paar Prozent wären es vielleicht).

    Gefährlich ist daran gar nichts, die Rendite deckt sich ungefähr mit dem Produktivitätswachstum der Wirtschaft, so wie es sein sollte.

Schreibe einen Kommentar