Kotzen mit Roland Koch

Roland KochWahlkampf in Hessen. Fragt der Wahlkampfmanager: a) Wie kommen wir in die gewohnt unkritisch berichtenden Medien? b) Bei welchen Nazi-Parolen fühlt sich unsere Klientel wohl? (Die Anderen sind uns egal, wir müssen nur unsere Leute an die Urnen treiben, damit wir an der Macht bleiben.)

Lösung: “Roland Koch brüllt: “Ausländer raus!” Noch besser: Gewalt ist “Jugendgewalt”, Jugendliche sind besonders böse, und “ausländische” Jugendliche noch böser. Wir fordern also (bei ausnahmslos jedem gesellschaftlichen Problem): Härter durchgreifen. Härtere Strafen.

Bei Koch muss ich nur noch kotzen. Das ist brutalstmöglicher dümmlichster Rechtspopulismus. Passt also zu hessischen CDU-Wählern wie der Arsch auf die Klobrille.

Übrigens: Vom wem stammt dieses Zitat? “Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.” [Lösung]

image_pdfimage_print

Kommentare

9 Kommentare zu “Kotzen mit Roland Koch”

  1. Marko am Dezember 28th, 2007 12:41 pm

    Koch fordert nicht das alle Ausländer raus sollen.
    Aber das wir ein Ausländerproblem haben ist ja wohl offenkundig.

  2. admin am Dezember 28th, 2007 4:30 pm

    Wir haben das Problem, dass die Einwanderer häufig immer noch keine Deutschen sind. Wenn das anders wäre, würde die Diskussion vernünftiger. Und wir haben natürlich ein Nazi-Problem….

  3. Marko am Dezember 30th, 2007 1:15 am

    Das mit dem Naziproblem sehe ich nicht so extrem.
    Im übrigen bin ich kein Nazi.
    Den Deutschen Pass den muss man sich verdienen,wo kommen wir denn da hin wenn wir einfach so jeden einbürgern?
    Eine dumpfe Ausländer raus Politik wie sie die NPD anstrebt lehne ich ebenso ab wie eine dumpfe Ausländer rein Politik wie es manche Linke wollen.
    Man muss genau hinsehen wen man ins Land lässt und wen nicht.

  4. admin am Dezember 30th, 2007 9:11 am

    Den deutschen Pass muss man sich verdienen? Dann können wir erst einmal die Hälfte aller Deutschen ausweisen. Haben die Siemens-Manager eigentlich einen deutschen Pass – oder sind das Schweizer?

  5. Marko am Dezember 30th, 2007 2:13 pm

    Wer einmal den Deutschen Pass hat kann ja nicht ausgewiesen werden.
    Nun gut ich kenne die Siemens Manager nicht von daher kann ich nicht sagen welchen Pass sie haben.
    Wenn sie einen Schweizerischen Pass haben dann sind sie natürlich Schweizer.
    Bei Einbürgerungen muss man ganz klar selektieren.

  6. admin am Dezember 30th, 2007 4:01 pm

    “Selektieren” kennen wir von den Deutschen ja schon. Sage mmir, wei du redest, und ich sage dir, wessen Geistes Kind du bist….

  7. Marko am Dezember 30th, 2007 6:47 pm

    Nazis haben auch mit Messer und Gabel gegessen darf man das auch nicht mehr weil es die Nazis auch taten?
    Ich sage ja nicht das man Ausländer vernichten soll.
    Deutschland ist nicht das Sozialamt der Welt von daher kann Deutschland auch nicht jeden aufnehmen.
    Wirklich politisch verfolgten kann man ruhig asyl gewähren und natürlich ist auch nichts gegen Ausländer ein zu wenden die sich integrieren.
    Die die sich nicht integrieren wollen müssen raus denn sonst haben wir bald Verhältnisse wie in Frankreich.
    Ich bin kein Mensch der für Rassentrennung eintritt aber Kriminelle Ausländer müssen raus.

  8. admin am Dezember 30th, 2007 8:13 pm

    Kriminelle Juden und kriminelle Deutschtürken auch?

  9. Marko am Dezember 30th, 2007 9:16 pm

    Bei kriminellen Juden kommt es darauf an ob es sich da um Deutsche oder um Ausländer handelt.
    Der Begriff Deutschtürke ist ja schon ein Widerspruch in sich.
    Wenn es sich bei den von dir erwähnten Türken um Deutsche Staatsbürger handelt dann müssen sie eben in Haft.
    Es ist schon schlimm genug das wir uns mit einheimischen Kriminellen herrumschlagen müssen da brauchen wir keine aus dem Ausland.

Schreibe einen Kommentar