Kinderpornografie“ geht immer

Ich mag ja den Edathy nicht leiden und habe auch schon über ihn etwas geschrieben. (Edathy stand für für Voratsdatenspeicherung, für Parteiverbote).

Aber für mich ist es kein Zufall, dass bei einem Politiker, der die Geheimdienste zu hart anpackt und ihnen komplettes Versagen nachweist und noch Schlimmeres, „plötzlich“ Hausdurchsuchungen stattfinden und das K-Wort im Raum steht. Es bleibt immer was hängen. „Bombenbauanleitungen“ wie bei mir wären bei Edathy doch sehr weit hergeholt, aber „Kinderpornografie“ geht immer.

Kommentare

13 Kommentare zu “Kinderpornografie“ geht immer”

  1. rainer am Februar 11th, 2014 12:45 pm

    ….warum schmeisst er dann hin?…..

  2. Jürgen am Februar 11th, 2014 12:55 pm

    Eigentlich kann ich nicht glauben das der Mann Kinderpornos hatte oder hat.

    Noch viel schlimmer ist der Zustand der SPD. das sie so etwas zulassen. Die haben wohl alle Angst selber als nächster an der Reihe zu sein.

    Jetzt wissen wir wie unbequeme Leute abgeschossen werden.

    Porno, jetzt ist diese Seite für die meisten Beamten nicht lesbar weil der Zensurfilter zuschlägt. Wir sind ein freies Land, hurra.

  3. elvis am Februar 11th, 2014 7:44 pm

    … und an die Presse verpfiffen wurde der von einem aus der SPD-Landeszentrale. Yeah!

  4. Tiefer Staat am Februar 12th, 2014 12:05 am

    Ich kann den Kollegen beim VS nur gratulieren. Sauberes Geheimdiensthandwerk – exakt wie im Lehrbuch.

    Unliebsame Personen, die allzu frech in Angelegenheiten herumstochern, die sie nichts angehen, sollten sich nicht wundern.

    Edathy wurde mehrfach sowohl subtil als auch direkt daran erinnert, wessen Interessen er zu dienen hat. Er war gewarnt und hat sich versucht mit einem Rückzug aus gesundheitlichen Gründen aus der Schlinge zu ziehen.

    Die Zersetzungmaßnahmen waren zwar teilweise erfolgreich, u.a. führten sie zu schweren Depressionen bei der Zielperson. Aber er wollte nicht freiwillig nachgeben.

    Damit mussten leider die Samthandschuhe fallen. Kinderporno-Vorwürfe eignen sich bestens. Die Dateien sind technisch leicht und ohne großes Risiko auf die Rechner der Zielperson platzierbar. Kindesmissbrauch und dessen Bildnisse gehören zu den gesellschaftlich am meisten geächteten Verbrechen. Ideal und maximal wirksam also, um eine Zielperson zu diskreditieren und ihre Existenz zu vernichten.

    Drogen wären z.B. nicht optimal, weil ein negativer Drogentest die Zielperson entlasten könnte. Andere schwere und rufschädigende Straftaten müssen aktiv von der Zielperson durchgeführt werden. Das ist sehr viel aufwändiger und riskanter, weil z.B. Honeypots und Provokateure leichter auffliegen können.

    Jeder, der unsere Kreise stört, ob Politiker, Staatsanwalt, Richter, Rechtsanwalt, Journalist, Aktivist oder einfacher Bürger, sollte Herrn Edathy als abschreckendes Beispiel verinnerlichen. Die, die in Deutschland die Macht haben, wurden nie gewählt. Um diesen Status Quo zu bewahren, gehen wir bei hartnäckigen Fällen auch über Leichen.

    Ich wünsche dem versammelten Publikum eine geruhsame Nacht.

  5. .... der Trittbrettschreiber am Februar 12th, 2014 8:37 am

    …ist doch langweilig, dieses Gejuche.
    Wenn mir jemand so ein Zeugs per Remote oder auch nachts heimlich was auf den PC spielt und ich es auch noch nicht mal merke, dann erst bei der Hausdurchsuchung ans Licht kommt, was bei mir im Verborgenen gespeichert war, dann würde ich zumindest versuchen, ein Fachgespräch mit den Ermittlern zu führen, wie das alles möglich gewesen ist. Und der Angst der anderen lauschen, die bei all dem James Bond hier ganz langsam und genüsslich in die Hosen pinkeln.
    Huuuhhaaaaaaa….buuuh.

    Gibt es eigentlich noch Pornos am Kiosk? Ich meine so mit nackten Weibern und so. Ohne BH, der übrigens heute 100 Jahre alt wird. Prüde Gesellschaft. Und scheinheilig. Schlagt och mal bei Platon nach. Mit dem sind wir schließlich unter Androhung von schlechten Zensuren, die unser weiteres Leben gefährdet hätten, zur Genüge auf die Zustände vorbereitet worden, die wir hier jetzt bejammern. Wie war das mit dem Ruck, der durch das Land gehen sollte? Wenden wir also den Blick von der Widerwärtigkeit hin zur Positiven Seite des Lebens.
    FUCK THE [bitte selbst ausfüllen].

  6. .... der Trittbrettschreiber am Februar 12th, 2014 8:59 am

    ..noch’n Gericht –
    wie ist das eigentlich, sehr geehrte Profis:

    Kann man denn nicht feststellen, wie fremde Dateien, welchen Inhalts auch immer, auf einen Rechner gelangt sind? Alles ist ja anscheinend nachvollziehbar. Abhören, spähen und all das, was technisch möglich ist. Das muss doch Spuren hinterlassen.
    Also soll dieser hier schreibende DBU (denkbar bescheuertste User) all diesen Schmarrn glauben?
    Das glaube ich nicht.

  7. hartmut am Februar 12th, 2014 10:47 am

    In der Substanz bin ich bei Dir, im Einzelnen muss man sagen: Auch Edathy hat letztlich das Spiel die-Erittler-waren-strunzdumm-aber-nicht-korrupt mitgespielt. Ich weiß nicht, ob das Ding daher kommt. Aber natürlich fällt es schon auf. Die zeitlich SEHR passende Durchsuchung damals bei Tauss, jetzt kriegt Edathy eine verpasst.

  8. .... der Trittbrettschreiber am Februar 12th, 2014 12:25 pm

    „FUCK THE [bitte selbst ausfüllen]“

    ;)…ich habe Kontakt zu [bitte selbst ausfüllen] aufgenommen und mich ’natürlich‘ entschuldigt.

  9. bombjack am Februar 12th, 2014 2:18 pm

    […]Kindesmissbrauch und dessen Bildnisse gehören zu den gesellschaftlich am meisten geächteten Verbrechen.[…]

    Ich weiß nicht mehr wann und wo ich das gelesen habe, aber ein Fahnder meinte da, dass eine Unterscheidung zwischen reinem Konsumenten und Produzenten gar nicht erwünscht ist…..

    Klaro, sonst könnte man ja mit den Zahlen nicht mehr so viel nette Forderungen aufstellen….

    Btw. nur zur Infos, für den reinen Besitz dieser Bildnisse ist die Strafe laut StgB (184b) „Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe“.
    Den gleichen Passus findet man auch beim § 303 Sachbeschädigung im StgB.
    D.h. in den Augen des Gesetzgebers liegt der Konsum dieser Bildnisse auf dem gleichen Level wie Sachbeschädigung, etwas was man sich immer in Erinnerung rufen sollte wenn es um diese Thematik geht…….

    bombjack

  10. admin am Februar 12th, 2014 3:18 pm

    http://blog.fefe.de/?ts=ac05b425
    Mehr muss dazu nicht gesagt werden.

  11. admin am Februar 12th, 2014 3:36 pm

    „Nach mir vorliegenden Informationen wirft mir die Staatsanwaltschaft ausdrücklich kein strafbares Verhalten vor“, so der Politiker weiter.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verdacht-auf-kinderpornos-staatsanwalt-weist-edathys-kritik-zurueck-a-952969.html

    Aber was denn dann?

  12. Unwiderlegbare Beweise | SenileArmeeFraktion am Februar 12th, 2014 5:24 pm

    […] Auffallen tut es, wenn unbequeme Menschen der Vergewaltigung oder gar des Besitzes von Kinderpornographie bezichtigt werden. Das bedeutet gerne das Ende der Karriere in jeglicher Hinsicht. Und letzteres (meist mit “Hinweisen aus irgendwelchem Ausland”) zu “beweisen” ist sehr leicht: […]

  13. admin am Februar 13th, 2014 12:47 pm

    „Nach Informationen der „Welt“ gehen die Ermittler Hinweisen nach, denen zufolge Edathy das Material teilweise über einen Internetserver des Bundestags gekauft haben soll. Diesen Angaben zufolge hat er offenbar seine Kreditkarte eingesetzt.“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124785548/Edathy-soll-Nacktfilme-per-Kreditkarte-gekauft-haben.html

Schreibe einen Kommentar