Europas Schande …äh…

FAZ: „Dem Satiremagazin ‚Titanic‘ ist es gelungen, ein Gedicht unter dem Namen ‚Günter Grass‘ im Feuilleton der ‚Süddeutschen Zeitung‘ zu platzieren.“

Ich krieg mich nicht mehr ein…. Bruhahahahaha.

Dazu passt das hier:
2014: Unglaubliche Enthüllung! Aufgrund löchriger Wettbewerbsstatuten nimmt Israel, das gar nicht in Europa liegt, seit Jahrzehnten nahezu unbemerkt am Song Contest teil. Daraufhin schickt Deutschland den Nobelpreisträger Günter Grass mit seinem Beitrag „Was gesungen werden muß“ ins Rennen. Ergebnis: „German Reich, zero points.“

Kommentare

5 Kommentare zu “Europas Schande …äh…”

  1. Nobs am Mai 27th, 2012 5:50 am

    Hihi, und SPON hat noch nichts gecheckt.

  2. Maxim am Mai 27th, 2012 9:26 am

    Ich finde es Schade, dass man die auch in SZ-Online veröffentlichten Artikel zu diesem Gedicht nichtmehr findet. Wirkt nicht sonderlich Reif, nun alles dazu verschwinden zu lassen, anstatt eine Berichtigung zu bringen, dass man TITANIC auf den Leim gegangen ist.
    Schade SZ, Schade. Aber die LEhre ist wohl, dass auch den guten Mainstream-Medien Leichtsinnsfehler passieren. Und hatte von denen den wirklich keiner die Nummer von Grass…..?

  3. Christopher am Mai 27th, 2012 9:53 am

    das Ding ist eine Meta-Ente. Das Gedicht ist in der Tat titanic-reife Realsatire, aber die FAZ-Meldung nicht.

    https://twitter.com/homofaber/status/206641777090895872

  4. Quatschkopf am Mai 27th, 2012 10:47 am

    Häh? In dem FAZartikel steht doch „das Satiremagazin „Titanic“ hätte die Persiflage eines Grass-Gedichts auch nicht besser hinbekommen“. Der Artikel ist also nur eine Persiflage. Ihr selbst seid also die Gelackmeierten.

  5. admin am Mai 27th, 2012 11:09 am

    Ja, das ist Meta-Satire :)
    Ich meine, die haben doch die Sprecherin von Grass befragt, und die ist NICHT von der Titanic, ich wäre auch beinahe drauf reingefallen.
    http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Wirbel-um-Grass-Gedicht

Schreibe einen Kommentar