Der kommende Aufstand

insurrection

Die FAZ bespricht ein Buch, das schon etwas älter ist: „Autos brennen, Züge entgleisen, der Strom fällt aus: Überall wachsen die Lust auf Subversion und die Bereitschaft zur Sabotage. Wofür und wogegen kämpfen die neuen Linksradikalen? Das Buch ‚Der kommende Aufstand‚ sucht Antworten.“

Warum bespricht die FAZ das ausgerechnet jetzt? Natürlich um den Anti-Atom-Widerstand in die Nähe des Linksterrorismus zu stellen.

Natürlich ist die FAZ auch unfähig, Links ins weltweite Internet zu setzen. Eine Auswahl: Indymedia, taz, auf Wikipedia sind Links auf das französische Origianl oder auf die deutsche Übersetzung zum Download.

Grundrisse: „Das Buch L´insurrection qui vient [Der kommende Aufstand] wurde im Anschluss an die Krawalle in den Vorstädten vieler französischer Städte 2005 geschrieben im und im März 2007 vom Comité invisible [Das unsichtbare Komitee] veröffentlicht. Größere Aufmerksamkeit erlangte es durch die Festnahme der ‚Tarnac 9‚, einer Gruppe von Menschen, die aus der Stadt aufs Land gezogen waren, und zwar nach Tarnac, einer kleinen Stadt in der Region des Zentralmassivs in Frankreich. Im November 2008 wurden sie beschuldigt, einen TGV-Zug mit sogenannten Hakenkrallen lahm gelegt zu haben (eine Technik, die in Deutschland als Widerstandsaktion gegen AKWs sehr beliebt war), außerdem wurde Julien Coupat, Mitherausgeber der Zeitschrift, beschuldigt L´insurrection qui vient geschrieben zu haben, was dieser abstritt, obwohl er zugab, ein Bewunderer des Textes zu sein. Schon vor dem Erscheinen der englischen Ausgabe, veröffentlicht im August 2009 unter dem Titel Coming Insurrection, erregte der Text Aufsehen durch eine unautorisierte Buchpräsentation in einer New Yorker Buchhandlung einschließlich Polizeieinsatz – außerdem malte derbekannte konservative Talkmaster Glenn Beck eine Bedrohung durch eine extreme Linke an die Wand, die zu den Waffen rufe. ‚insurrection qui vient ist ein in anarchistisch-autonomen Vokabular verfasster und stark von situationistischen Anleihen geprägter Text, der auf Basis einer Analyse der herrschenden Gesellschaft zum organisierten Widerstand gegen diese aufruft – mit dem Ziel, den kommenden Aufstand vorzubereiten. Erste Ansätze für diesen machen die VerfasserInnen in den Revolten der letzten Jahre aus: etwa jener in den Banlieues oder auch der Anti-CPE-Bewegung in Frankreich, den Unruhen in Griechenland sowie dem ‚Schwarzen Frühling‘ in Algerien. Wir haben uns zur Übersetzung und zum Abdruck des Vorworts aus der englischen Ausgabe von L’insurrection qui vient entschlossen, um den deutschsprachigen LeserInnen einen ersten Einblick in die Sprache und die Vorschläge des Comité Invisble zu geben. Dieses Vorwort entstand kurz nach den Unruhen in Griechenland im Dezember 2008 – und ist somit auch gegenwartsnäher als der Haupttext selbst. Das Vorwort wurde im Jänner 2009 erstmals veröffentlicht.“

Kommentare

7 Kommentare zu “Der kommende Aufstand”

  1. Kapitalistenschwein am November 11th, 2010 6:15 pm

    Ooooch, die armen Anti-Kern… ähm Anti-Atomkraft Kämpfer werden mit Terroristen in einen Topf gewurfen. Das ist ja böse. Viel angenehmer wäre es doch, wenn man wie Glenn Beck nur als „Leugner“ betitelt werden würde. Da ist sofort klar aus welcher Richtung der Wind weht.

  2. WinnetouKoslowski am November 11th, 2010 6:26 pm

    Die Hakenkrallen erinnern mich an das Jahrzehnte alte schweizer Buch „Bis zum letzten Widerstand“ welches übrigens alles andere als subversiv sondern höchst staatstragen gemeint war — und vielleicht irgendwann auch mal sein darf. Drauf gekommen war ich damal durch Rüdiger Nehberg und ausleihen durfte ich es als Jugendlicher in der Stadtbücherei nicht, aber wo sie es schonmal für mich bestellt hatten ließ mich die sehr nette Bibliothekarin zumindest in der Bücherei drinne lesen. Nur um die Hakenkrallen nochmal in einen anderen Zusammenhang zu bringen.

  3. spätburgunder am November 12th, 2010 1:11 pm

    … und wo bleibt der Link zu den Krallen? http://de.wikipedia.org/wiki/Hakenkralle
    ;-)

  4. bombjack am November 12th, 2010 1:15 pm

    War das nicht „Der totale Widerstand“ von Major v. Dach?

    bombjack

  5. Thorstena » Dokument der Entfremdung am November 17th, 2010 10:02 pm

    […] Unruhen in Vororten französischer Städte gegeben hatte. Auch das dürfte einer der Gründe sein, warum der Text nicht nur in Frankreich Aufsehen erregte, sondern in seiner englischen Übersetzung z…: Er spricht vieles deutlich aus, was an anderer Stelle erst nach der später einsetzenden […]

  6. Jo am November 23rd, 2010 3:55 pm

    Zum Buch gibt es sogar ein Lied (mit Passagen aus dem sehr poetischen französischen Originaltext):

    http://www.youtube.com/watch?v=HlB_RXeOJxg

    Die Revolution muss ja irgendwie auch tanzbar sein, oder?

  7. classless am Dezember 3rd, 2010 12:03 am

    „…wenngleich es wenig überraschend ist, daß Kommunisten, als die zumindest die wahrscheinlichste Urhebergruppe des Buches Tiqqun sich ansieht, die demokratische Herrschaft, den Staat und den Kapitalismus überwinden wollen, kann nicht die Rede davon sein, daß das Komitee sich irgendwelche Illusionen darüber macht, was die Optionen für die Zukunft sind.“

    http://www.classless.org/2010/12/02/jungle-world-vs-der-kommende-aufstand/

Schreibe einen Kommentar