Die Ära Kulpok ist endgültig vorbei

Am 25.10. hat die Mitgliederversammlung des DJV Berlin stattgefunden. Der Vorstand wurde neu gewählt – und es gibt nur Erfreuliches zu berichten: Die Guten machten den Durchmarsch. Obwohl die wenigen verbohrten Anhänger des schon am 11.12.2005 gestürzten Vorsitzenden Alexander Kulpok noch eine Art “Volkssturm” aufgestellt hatten, scheiterten sie kläglich, auch der ehemalige Geschäftsfüher Bütow, der sich merkwürdigerweise ebenfalls zur Wahl stellte. Mittlerweile haben die Mitglieder, die sich um Verbandsarbeit kümmern, wohl begriffen, in welches finanzielle und organisatorische Chaos Kulpok und seine Fans den Verband gestürzt hatten.

Der Vorstand wurde verkleinert und die Satzung demgemäß angepasst. Zum neuen und alten Vorsitzenden wurde Dr. Peter Pistorius gewählt, zum Stellvertreter Bernd Lammel. Jutta Raabe ist neue Schatzmeisterin, alte und neue Schriftführerin Renate Thiemann, neue Beisitzer sind Boris Borchert, Gabi Fromm und Dr. Wolf Siegert.

Auch der Generationswechsel im Gründungsverband des DJV wurde erfolgreich vollzogen – der DJV Berlin hat es geschafft, dass ältere Kolleginnen und Kollegen mit den nachwachsenden Generationen Hand in Hand arbeiten, ohne sich an Posten zu klammern.

Die nächste Aufgabe es Verbands müsste eine Fusion mit dem Verein Berliner Journalisten und den beiden Brandenburger Landesverbänden sein. Mehr dazu in Kürze hier.

POST SUMMARY
Date posted: Sonntag, Oktober 26th, 2008 15:33 | Under category: DJV Berlin
RSS 2.0 | Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.
» No Comments

Comments are closed.