Berliner Presseball vor der Pleite

Berliner Morgenpost (22.02.2007): “Berliner Presseball vor dem Aus – Bei Gala im Januar kamen 135 000 Euro Defizit zusammen”

(…) “In einer vom Geschäftsführer des Fonds, Heinz-Jürgen Bütow, unterschriebenen Beschlussvorlage heißt es: “Es werden keine weiteren Pressebälle durchgeführt.” Bisher hatte Bütow immer behauptet, der Ball habe mit einer “schwarzen Null” abgeschlossen. Doch laut der Vorlage konnte die karitative Organisation Sozialfonds allein Forderungen des Hotels Ritz-Carlton in Höhe von 95 000 Euro nicht begleichen. (…) Es gibt auch den Plan, die Namens- und Markenrechte des Balls für 50 000 Euro an eine neue Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) zu veräußern.” (…)

An der GbR ist u.a. Ralf Dieter Mehlmann, Schatzmeister des Deutschen Arbeitgeber-Verbands e.V. und Geschäftsführer der RDM GmbH beteiligt. Das bestätigte Mehlmann heute auf Anfrage. Pressesprecher des Arbeitgeber-Verbands ist Andreas Dorfmann, der stellvertretende Vorstzende des DJV Berlin. Dorfmann TV ist auf der Website der RRD GmbH als “Partner” eingetragen. Hony soit qui mal y pence.

Kommentar: Die für heute vorgesehene Gesellschafterversammlung der Sozialfonds GmbH wurde abgesagt.

Vgl. auch die Meldung auf recherchegruppe.tk vom 23.05.2005 (!): “Karl Klebe ist neuer Vorsitzender des Verwaltungsrats der DJV Berlin Sozialfonds GmbH. Weitere Mitglieder: Helmut Degner, Andreas Dorfmann, Elke Förner, Christian Spilgies, Jan Luther, Jörg Wachsmuth, Alexander Kulpok.”

POST SUMMARY
Date posted: Donnerstag, Februar 22nd, 2007 11:37 | Under category: DJV Berlin
RSS 2.0 | Comment | Trackback
» No Comments

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.