Streit um Werbeaktion des DJV

newsroom.de (11.06.2007): “DJV fischt bei den Mitgliedern der DJU”

“Rund 11.000 Journalisten waren vor kurzem per Mail angefragt worden, ob sie dem DJV beitreten wollen. Viele davon sind allerdings bereits Gewerkschaftsmitglied – bei der kleineren DJU. (…) Neutrale Beobachter bestätigen, dass der DJV mit seiner Werbeaktion gar nicht gezielt der kleineren DJU schaden wollte, sondern nur seinen eigenen dramatischen Mitgliederschwund ausgleichen will. Seit Jahren verliert die größte Journalistenorganisation Jahr für Jahr rund 1.000 Mitglieder. Inzwischen soll der DJV bereits unter 39.000 Mitgliedern gefallen sein. Und das schmerzt auch finanziell. Denn gleichzeitig gehen damit jährlich geschätzte 100.000 Euro Einnahmen verloren. Alleine in den letzten drei Jahren sind das kumuliert 600.000 Euro, die dem DJV fehlen.
Wesentlich mehr Sprengkraft birgt aber eine andere Zahl: Wie die aktuelle Leserbefragung des Mitgliedermagazins journalist indirekt zeigt, sind bereits mehr als 40 Prozent der Mitglieder nicht Journalisten. Damit könnten im DJV schon bald die Journalisten in der Minderheit sein.” [mehr…]

POST SUMMARY
Date posted: Montag, Juni 11th, 2007 18:44 | Under category: DJV Bundesverband
RSS 2.0 | Comment | Trackback
» No Comments

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.