www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Exklusiv: Interview mit einem "Katjusha"-Hacker Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 05.03.2005, 01:33 Antworten mit ZitatNach oben








POLITIK
Aktuell05. Mrz 2005
BURKS' FORUM
ber diesen Artikel diskutieren (nur fr registrierte NutzerInnen des Forums)
ALLE LATINOBLOGS

Meine Reisen durch Lateinamerika
Bisher: Venezuela, Guyana, Nicaragua; Brasilien, Peru
DAS BILD DES TAGES
Rio Tocuyo bei Churuguara, Venezuela Burks
POLITIK AUF SPIGGEL.DE (AUSWAHL)
Zndel macht den Rudolf Hess
Holocaust-Leugner in Festungshaft
Dresdner Dilettantenstadl
Wie das Kaninchen auf die Schlange starrt
Falsche Punks und echte Skinheads
Zehn Fehler im Umgang mit der NPD, Update
Zehn Fehler im Umgang mit der NPD
Die Medien und die sehr braunen Kameraden
Ministerium fr komische Verbotsarten
Melden, Verbot durchfhren
Ist Schrder schuld an der NPD?
Sachsen spielen wieder mit Kerzen
Fackelkette und Lichterzug gegen rechts
Sachsen spielen wieder mit Kerzen
NPD-Verbot, die 257ste
Wie gehabt: melden, durchfhren, verbieten
Die berraschten Anstndigen
Kein Ermittlungsverfahren gegen Apfel und Gansel
Hysterie-Spartakiade in Sachsen
NPD nimmt den Helm zum Gedenken nicht ab
Am deutschen Verbotswesen soll Europa genesen
Symbole melden, durchfhren verbieten
Was machen eigentlich die kackbraunen Kameraden?
Es wchst zusammen, was zusammengehrt
Die Macht des Zentralrats
Andrea Livnat ber ein braunes Echo im "Saar Echo"
Wie man nicht ber Neonazis berichten sollte
"Report Mainz" ber die "Nationale Bewegung"
Friede den Palsten, Krieg den Htten
Reiche werden reicher, Arme rmer
In die Tonne mit Multikulti!
Helmut Schmidt spricht aus, was alle denken
Was wollen die Neonazis?
Reconquista von rechts
Kinder, die nach rechts abgleiten
Die armen Neonazi-Eltern
Nie wieder Sowjet-Sachsen
Die NPD im Tal der Ahnungslosen
Muss Hotte Mahler in die Klapse?
Der Prozess, nicht von Kafka
Juden immer fter Opfer?
Neue Zahlenspiele der Schlapphte
Rechte Spaltpilze
Neonazi-Sekte "Bewegung Neue Ordnung"
Richter gegen rechts
Neonazis demonstrieren gegen Synagoge
Jihad Rap
Al Kaida propagiert den Terror per Videoclip
VS-Spitzel grndet Firma im Kosovo
Verfassungsschuzt-Skandal, 687ste Auflage
Xenophobie
Zu viele Auslnder in Deutschland
Der Aufstand der Unanstndigen
"Jungle World", 01.10.2003
Der 2738ste Verfassungsschutz-Skandal
Braune Armee reloaded
Gibt es eine Braune Armee Fraktion?
BCHER ZUM THEMA RECHTSEXTREMISMUS
Aussteiger
Wege aus der rechten Szene
Im Griff der rechten Szene
Ostdeutsche Stdte in Angst, Reinbek 1997, download
Nazis sind Pop
Erweiterte Neueuauflage 2005
WETTER
Brasilia (Brasilien)
Cuzco (Peru)
Georgetown (Guyana)
Kairo (gypten)
Seattle (USA)
Melbourne (Australien)
Hongkong (China)
La Palma (Spanien)

EXKLUSIV: INTERVIEW MIT EINEM "KATJUSHA"-HACKER

Hacker sind von Herzen Anarchisten und keine Nazis

Von Burkhard Schrder


ScreenshotEine Gruppe, die sich selbst "Katjusha - Information Warfare" nennt, hat vor kurzem zahlreiche Neonazis-Websites gehackt [indymedia, Telepolis]. Exklusiv auf spiggel.de: ein Interview mit einem der "Katjusha-Hacker. Das Interview wurde am 04.03.2005 zwischen 20.45 Uhr und 21.30 Uhr auf irc.fu-berlin.de, Channel #burks gemacht. Der Interviewte gab sich das Pseudonym "Schmidt", anwesend waren auch die Moderatoren "Gumix" und "fep".

Frage: Ist das eine Gruppe von Leuten, die die Websites von Neonazis hacken ? Also eine abgesprochene Aktion?
Antwort: Dazu muss man vielleicht etwas ausholen: Die Leute sind schon lnger antifaschistisch ttig. Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Nazi-Server gehackt, teilweise wurde dies ffentlich gemacht, teilweise nicht.
Was bedeutet: "im Lauf der Zeit"?
Seit etwa zehn Jahren, aber in der jetzigen Form seit etwa drei bis vier Jahren.
Und wie viele Leute aus der Antifa-Szene sind dazu technisch in der Lage?
Schwer zu sagen. Zahlen kann ich nicht nennen. Aber auf der anderen Seite sollte man bedenken, dass es zwischen der Hackerszene und der Antifa-Szene mehr als nur eine Verbindung gibt. Um doch eine Zahl zu nennen: zwischen 100 und 200 Leuten.
Woher willst du das wissen - das kann doch jeder behaupten!
Wenn man so lange in beiden Szenen verkehrt, kennt man seine Leute.
Wieso gerade jetzt die ffentlichkeit auf indymedia?
Die Frage ist eher, wie viele Hacker antifaschistisch aktiv werden oder wieviele Antifas hacken. Die ffentlichkeit war ntig, um die Erkenntnisse auf heimatschutz.org zu verbreiten. Andere Hacks haben nie diese Bekanntheit erreichen knnen, obwohl die Informationen nicht weniger brisant waren.Screenshot
Welche Erkenntnisse?
Im Fall HSN geht es konkret um die Zusammenarbeit von NPD-Abgeordneten und der kriminellen Vereinigung Skinheads Schsische Schweiz.
Was ist bei der von V-Leuten durchsetzten Szene denn noch wirklich brisant?
Gute Frage. Ich mchte dazu trotzdem noch etwas sagen. Das ist eigentlich ein Unding, dass VS und damit die Innenministerien sehr wohl ber die Aktivitten informiert sind. Man ist fast geneigt zu sagen: sie auch zu einem gewissen Teil mit tragen, aber trotzdem solche Informationen bzw. Entwicklungen zulassen. Daher auch unsere ffentlichkeitsarbeit, dass sich da nichts vertuschen lsst. Auerdem bedeutet es, wenn man die Infos derartig streut, dass sie nicht als geflscht abgetan werden knnen.
Was habt ihr denn publiziert - auer den Screenshots?
Wir haben das komplette Archiv zahlreichen Journalisten, der Staatsanwaltschaft und auch Politikern des Landesparlaments von Sachsen zukommen lassen. Der Hack wurde von Journalisten begleitet, um klarzustellen, dass wir nicht die Sachen dorthin getan haben, sondern wirklich von denen stammen. Die Journalisten haben sich natrlich fr die Story interessiert, aber kaum fr die Hintergrnde. Aber damit haben wir gerechnet. Es waren Journalisten vom Spiegel, dem MDR, diversen regionalen Zeitungen.
Was ist wirklich neu - dass die NPD und die SSS zusammenarbeiten?
Wie gesagt, die Story war so lange interessant, wie man sich auf die NPD im schsischen Landtag eingeschossen hatte. Jetzt, wo es Vorwrfe um Zusammenhnge mit dem kriminellen Milieu und der alten Garde um Hoffmann gibt, interessiert es schon wieder keinen mehr. Zu einem anderen Zeitpunkt htten wir den Hack wohl auch nicht ffentlich gemacht, aber die allgemeine Situation war gerade gnstig. Anderenfalls htten wir einfach weiter mitgelesen und Infos abgefasst.
Was habt ihr denn eigentlich gehackt: Der Webserver ist doch nur symbolisch interessant?!
Wir haben beide Server der SSS gehackt, beide sind sowohl fr Web als auch fr E-Mail benutzt worden. Auf dem Webserver lief neben der ffentlichen Website auch die sogenannten Plauderkammer "Hafen", eine Art internes Forum.
Wie kann man einem Laien erklren, wie das geht?
In dem konkreten Fall sind wir durch Sicherheitslcken, die die Programmierer der Seite durch Unwissenheit verursacht haben, eingedrungen. Den anderen Server konnten wir ebenfalls durch Informationen vom ersten Server und der Nachlssigkeit der Admins aufmachen.
Kannst du ein Beispiel nennen?
Durch Programmierfehler im PHP waren wir in der Lage, lokale Dateien auszulesen. Spter konnten wir auch die Datenbank auslesen und sind so an die Passwrter der User gekommen. Kurz darauf haben wir rausgefunden, dass es auch auf dem anderen Server hnliche Probleme gibt und haben den auch bernommen.Screenshot
Ist das wiederholbar?
Wiederholbar ist es auf alle Flle, zum Glck sind die wenigsten rechten Webmaster wirklich in der Lage, sicheren PHP-Code zu programmieren. Aber es gibt nicht nur PHP, um in ein System einzudrigen, auch Fehler in anderen Programmen lassen sich ausnutzen und die Unbedarftheit der User.
Wie lange braucht man fr so einen Hack ? Minuten, Stunden, Tage der Vorbereitung?
Das ist sehr unterschiedlich. Einige Seiten macht man in Minuten auf, an anderen sitzt man Tage oder Wochen. In dem Fall hier etwa zwei Tage.
Wie koordiniert ihr das? Sind an einem Hack mehrere beteiligt? Sprecht ihr euch ab, welche Seite "dran" ist?
An dem Hack sind immer mehrere Leute beteiligt, Techniker und "Auswerter". Letztere schauen sich das Zeug an, was die Techniker ausgegraben haben und haben auch am ehesten einen berblick ber das, was in der Szene luft. Absprachen gibt es natrlich, teilweise mit Leuten anderer Gruppen und selbstverstndlich untereinander. Fr die Hacks benutzen wir entweder Tor oder offene private WLANs. Bevorzugt nehmen wir Firmen, weil die besser angebunden sind.
Was ist "Tor"?
Tor ist ein anonymes Proxynetzwerk, hnlich wie JAP, nur dass es nicht unter Kontrolle irgendeiner Institution ist.
Es ist brigens schon vorgekommen, dass wir Server gehackt haben, wo jemand anderes von uns schon lngst drin war oder jemand von einer anderen Gruppe.
Wie merkt man das?
Manchmal an installierten Backdoors, wenn zum Beispiel schon eine da ist, wo man gerade seine installieren will. Oder im Gesprch.
Im Gesprch?
Ja, man redet natrlich auch auf Treffen ber so etwas. Die Infos werden ja fr Antifa-Arbeit benutzt, es ist kein Geheimnis, dass es gehackte Nazi-Seiten gibt. Solche Hacks ffentlich zu machen ist eher die Ausnahme und wird nur dann gemacht, wenn es entweder sinnvoll ist, wie im Fall des HSN, oder wenn es auf der Seite nichts zu holen gibt.
Wisst ihr etwas darber, ob die Neonazis im Gegenzug etwas hnliches versuchen?
Ja, wir werten selbstverstndlich unsere Logfiles sehr grndlich aus und entdecken immer wieder Versuche, zum Glck recht dilettantisch. Aber das schliet nicht aus, dass sie es trotzdem irgendwo geschafft haben.Screenshot
Es knnte also sein, dass der Digital Warfare irgendwann zuungunsten der Antifa ausgeht?
Ja, wenn es auch sehr unwahrscheinlich ist. Hacker sind von Herzen Anarchisten und keine Nazis.
Du hast aber ein sehr optimistisches Weltbild!
Sagen wir mal so: es basiert auf den Leuten, die ich kenne. Auch wenn die Hackerszene per se nicht politisch ist, sind viele Hacker doch sehr politische Menschen. Und meistens haben sie etwas gegen Nazis. Der Hack des HSN war die Ursache fr eine ausgedehnte Diskussion innerhalb der Hackerszene. Es ging um Grundstze wie Meinungsfreiheit, politische Hacks usw.
Wenn es so viele Hacker in der Antifa-Szene gibt: warum werden nicht die relevanten Nazi-Websites einfach aus dem Netz geworfen?
Ob es so viele Hacker gibt, ist die eine Seite. Ich halte 100 bis 200 Leute fr in der Lage, sowas zu tun. Wie viele es tatschlich tun, ist eine andere Frage. Es gibt innerhalb der Hackerszene den Grundsatz, dass man nicht aus inhaltlichen Grnden eine Seite platt macht, weshalb unsere Sachen auch so kontrovers diskutiert wurden.
Wie ist der Altersdurchschnitt?
Das Alter ist irrelevant. So zwischen 25 und 40.
Wie geht es weiter im virtuellen Guerillakrieg?
Wir werden auf alle Flle weitermachen, auch wenn man nichts hrt. Wie gesagt, bei vielen Sachen ist es besser, sie geheim zu halten und mitzulesen. Guerillakrieg ist vielleicht auch nicht das richtige Wort. Mit Krieg oder Kampf hat das nichts zu tun. Es ist eher eine Art Recherche und ffentlichkeitsarbeit.
Selbst wenn ihr alles ber die Interna der Neonazis wsstet: was wrde es aber ndern?
Wir wollen zeigen, dass wir Nazis keinen Raum gnnen, weder in der Realitt noch in der Virtualitt des Internet. Wir gehen davon aus, dass wir nicht die Welt retten knnen, aber wir wissen, dass wir sie stren und verunsichern.
"Nazi-Aufmarsch verhindern" - auch digital?
Guter Vergleich. Irgendwie passt es schon. Das Internet ist ffentlicher Raum, und den machen wir ihnen streitig. Auch Online-Shops von Nazis sind ein Angriffspunkt, damit treffen wir nicht nur Konsumenten, sondern auch den wirtschaftlichen Arm der Szene.
Wie viele Frauen kennst du, die im linken Hacker-Milieu verkehren?Screenshot
In Dresden zwei, in der deutschen Szene vielleicht zehn.
Wre dir recht, wenn ich verrate, aus welcher Stadt du kommst?
Das fnde ich nicht so gut. Ich glaube, die Nazis sind ganz schn sauer auf uns.
Aber Dresden ist doch ziemlich gro...
Wo ich aber nicht herkomme. Bitte nicht meinen Namen oder meine Serveradresse erwhnen. Ich stehe so oder so schon ganz oben auf der Abschussliste.
In deinem Domain-Eintrag steht aber eine Adresse....
Ja, da steht eine Adresse. Trotzdem ist es etwas anderes, wenn man mit Namen ein Interview gibt, in dem es um Straftaten geht.
Wir danken Dir fr das Interview.

Als besonderen Service fr die wohlwollenden registrierten Leserinnen und geneigten Leser gibt es hier zahlreiche E-Mail-Adressen schsischer und anderer Neonazis aus der Datenbank eines gehackten Rechners (PDF-Format, vgl. auch Screenshot oben).


------------------------------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 05.03.2005
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde