www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Kanzler Lafontaine? Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 26.07.2005, 02:36 Antworten mit ZitatNach oben


HOME [BURKS.DE]
POLITIK
[NETZ]KULTUR
INTERNET
MEDIEN
INTERNATIONAL
WISSENSCHAFT
LIFESTYLE
LATINOBLOG
HAUSMITTEILUNG
BLOGROLL:
PRESSTHINK
INDUSTRIAL TECHNOLOGY & WITCHCRAFT
REGRET THE ERROR
JONET MEDIENLOG
NETZPOLITIK.ORG
SCHOCKWELLENREITER
BILDBLOG
JOURNALISM.ORG
BILDSPRACHE
CYBERJOURNALIST.NET
JOCHEN WEGNER
CYBERWRITER
DIE GEGENWART
DIENSTRAUM
EDITORIX
DON ALPHONSO
DRAMOLETTE
BEHINDERTENPARKPLATZ.DE
SPREEBLICK
PR BLOGGER
WEITERBILDUNGSBLOG
KOSMOBLOG
BLOGS!
INFAMY
MEDIENRAUSCHEN
ONLINEJOURNALISMUS.DE
PJNET TODAY
PUBLIZISTIK BERLIN
POINTERONLINE
WORTFELD
BELLE DE JOUR
OWL CONTENT
..
POLITIK
Aktuell26. Juli 2005
BURKS' FORUM
Blogging!

ber diesen Artikel diskutieren I
(fr alle)

ber diesen Artikel diskutieren II
(nur fr registrierte NutzerInnen des Forums)

ALLE LATINOBLOGS

Meine Reisen durch Lateinamerika
Bisher: Venezuela, Guyana, Nicaragua; Brasilien, Peru, Bolivien
DAS BILD DES TAGES
Madhi Airport, Guyana Burks
POLITIK AUF SPIGGEL.DE (AUSWAHL)
Linkspartei gleich Rechtspartei?
Kleine Klatsche fr die Totalitarismus-Theoretiker
Terror: Was ist nur mit den Ossis los?
Linkspartei berholt CDU im Osten gewinnt
Terror: Ein Gespenst geht um: PDS im WASG-Pelz
Links gewinnt
Terror: Don't panic!
Anschlge in London
Missvertrauensvotum
Republik im Wartestand
Ein Fnftel aller Gewerkschaftler sind braune Kameraden
Studie: Proletarier nicht linker als alle anderen
Volkstribun Oskar
Der Gracchus der Sozialdemokratie
Im Zweifel links lang!
WASGPDS
NPD-Verbot, Klappe die 257ste
Public Relations der Schlapphte
Inne alte Heimat: Politsekten im Abseits
Virtueller Besuch inne alte Heimat
Cleverle Schrder
Wahlsieg der Brgerlichen in NRW
Blick nach links: Sozialdemokratische Gedankenverdreher
Nazis vergreifen sich im Ton - na sowas!
Welcher Typ Antisemit bin ich?
Kleiner Weltanschauungs-Test
Neonazis immer fter immer bser
Rechte Kriminalitt nimmt zu
Sex gegen Rechts
Kommt mit Fackeln, Kerzen und Laternen!
Wir basteln uns ein Kameradschafts-Verbot
Ab sofort wird hart durchgegriffen
Bomben-Holocaust
Kein Verfahren gegen NPD-Chef
Was macht eigentlich Kamerad Jrg Fischer?
Exklusiv: Es geht aufwrts im Kampf gegen Rechts
Was macht eigentlich Kamerad Nolde?
Anmerkungen in eigener Sache zum Aussteiger-Markt
Khler macht das Sandmnnchen
Bundesprsident bohrt nur Furnier
Neonazis unter's Brandenburger Tor!
Das Versammlungsrecht wird weiter eingeschrnkt
Toleranz per Gesetz
Debatte ber das Antidiskriminierungsgesetz
Hacker sind von Herzen Anarchisten und keine Nazis
Exklusiv: Interview mit einem "Katjusha"-Hacker
Zndel macht den Rudolf Hess
Holocaust-Leugner in Festungshaft
Dresdner Dilettantenstadl
Wie das Kaninchen auf die Schlange starrt
Falsche Punks und echte Skinheads
Zehn Fehler im Umgang mit der NPD, Update
Zehn Fehler im Umgang mit der NPD
Die Medien und die sehr braunen Kameraden
Ministerium fr komische Verbotsarten
Melden, Verbot durchfhren
WETTER
Brasilia (Brasilien)
Cuzco (Peru)
Georgetown (Guyana)
Kairo (gypten)
Seattle (USA)
Melbourne (Australien)
Hongkong (China)
La Palma (Spanien)
WAS MACHT EIGENTLICH DIE SPD?

Kanzler Lafontaine?

Von Burkhard Schrder

NachtZugegeben: Die berschrift ist ein wenig reierisch. Und da die wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leser vermutlich auf den Betreff des jeweiligen Blogs stieren und nur bei den exakten Zeichenketten "Sex" und "nackt" automatisch anklicken, muss ich, um Aufmerksamkeit zu erregen (sic), manchmal zu unlauteren Mitteln greifen. Aber so ganz abwegig ist es nicht. Die Welt schreibt ganz richtig: "SPD beraubt sich aller Koalitionsoptionen". Genauer: Die Sozialdemokraten wollen mit niemandem mehr koalieren. Also genau das Gegenteil italienischer Verhltnisse. Es ist irgendwie wie im DJV: Man zieht sich in die Trotzecke zurck und will am liebsten alle unbequemen Debatten eindmmen, wie Reuters berichtet. Das ist doch zum Totlachen, mit Verlaub, und erinnert irgendwie an jemanden, der aus Angst vor dem Tod Selbstmord begeht.

Die FAZ lsst den Grnen Fritz Kuhn und zahllose andere Politiker zu Wort kommen, die alle von sich geben, was nicht gehe und warum wer nicht mit wem knne. Das nennt man in Deutschland "Politik". Vermutlich ist wieder mal der Protestantismus schuld: Dort zhlen immer nur die Befindlichkeiten, die zarte, verletztliche, betroffene Seele. Man sollte mal eine Lichterkette anznden. Vielleicht leuchtet das heim, sich ab und zu auch mal den Sachfragen zu widmen Es kmmt nmlich gar nicht darauf an, wie Karl Marx sinngem zu bemerken pflegte, die Welt und die Koalitionsfrage zu interpretieren, sondern die Politik zu verndern. Wie mir neulich eine schne Polin bei Wodka und Bier (die Stammleserinnen und Stammleser wissen, wer gemeint ist) mit kessem Augenaufschlag sagte: Die deutschen Mnner reden viel zu viel.
Nachtmusik
Eine Option wurde bisher noch gar nicht verhandelt. Da der Autor dieser unmageblichen Zeilen, wre er denn Politiker, mit jedem koalieren wrde, diente das der Sache und wre der Koalitionr bereit, obzwar links-, rechts- oder mittig extrem, ein gemeinsames Programm zu akzeptieren, hier eine ganz neue Idee: Rot-Rot-Grn-Gelb. Eine groe Koalition mal ganz anders.

Die FDP steht bekanntlich fr das Bankgeheimnis und die Steuerberater- und Brgerrechte, aus niederen Motiven, versteht sich. Der Rest sind altbekannte und sinnfreie Textbausteine wie: Eine wirtschaftsfreundliche Politik sei immer zugleich auch eine arbeitnehmerfreundliche Politik. Das kennen wir schon: Eine Feudalherren-freundliche Politik ist auch immer eine bauernfreundliche Politik. Eine Sklavenhalter-freundliche Politik ist auch immer eine sklavenfreundliche Politik: brigens: Gibt es irgendeine Partei, die sich fr die Wiedereinfhrung des ffentlichen Auspeitschens von Politikern einsetzt, bei erwiesener Debilitt in Kombination mit dummdreistem Zynismus? Die knnte man whlen.

Die Grnen stehen fr gar nichts mehr, auer fr eine vernnftige Drogenpolitik. Brgerrechte? Auer Strbele (ja, meine Erststimme ist Dir sicher!) nichts gewesen. Bei ihrem eigentlichen Thema Immigration haben sie sich jeden Schneid abkaufen lassen und verharren weitgehend im Multikulti-Gefasel der siebziger Jahre. Liebe Juden, liebe Neger, liebe auslndische Mitbrger. Und dann wre da noch die Wer-hat-uns-verraten-Sozialdemokraten. Zrgiebel, Noske et al. Wir Berliner sind ohnehin mit einer bis ins Mark korrupten SPD-Filzokratie geschlagen, die auch nicht dadurch besser wird, dass die CDU moralisch noch verkommener ist.
Nacht
Aber wir schweifen ab. Schrder will nur Chef sein, sonst nichts, Mntefering genauso (er hofft ja, den Kanzler zu beerben), Lafontaine will nicht mit Schrder. Aber kann die SPD so selbstmrderisch sein, an der 30-Prozent-Marke entlangschrammend, eine Koalition mit der CDU einzugehen - ohne ihr Zugpferd Schrder? Eine Koalition des Mittelmaes, mit faden Figuren ohne ernst zu nehmende politische Biografie und mit dem Charisma eines Aldi-Filialleiters. Dann bekmen Lafontaine und Gysi beim nchsten Mal mehr als die SPD und zwngen die doch, mit ihnen zusammenzuarbeiten.

By the way: Ich habe mir den Streamtuner installiert und hre online wunderbar leichten und eleganten Smooth Jazz aus New York, positive vibrations in the city, gut zum nchtlichen Monologisieren und Plaudern mit unbekannten Surfern. Whow. Kurz herumzappen. Radio Jamaica: "You know the situation: people have the right to defend themselves..." Yeah. RastafarI. That's cool. Radio TamTam Senegal. Genau so. RockPop 88,9 Colombia, Bogot. Vivan las mujeres y la Cumbia de Colombia! Indie Alternative. Russian Dance. Polskie Radio. PunkSkaRock. Und wieder zurck zu Soft Smooth. Der Rhythmus, bei dem jeder mitmuss. Tamtam. Tschick. Tschik. Tamtam.

Genug des Palaverns. Die beste Methode, die Bsen und Mediokren aus dem Feld zu schlagen, ist immer der beherzte Angriff. Man darf den Gegner nicht zur Ruhe kommen lassen, man muss hier ein Buschfeuer anznden, dort ein Bmbchen hochgehen lassen, hier einen Knallkrper loslassen, dort ein Stckchen in die Speichen werfen. Immer die Peitsche schwingen und die Pfeifen vor sich her treiben. (Die Musik bringt mich wirklich gut drauf. Ich wollte, wenn ich mich recht erinnere, doch in den nchsten Tagen ein neues Dossier ber den DJV Berlin auflegen?!)
Nacht
Wo war doch mal gleich der rote Faden? SPD 27 Prozent, Grne zehn Prozent, Linkspartei elf Prozent, FDP sechs Prozent. Reicht doch. Beckstein, Merkel, Stoiber, Glos, Koch und wie die anderen, mit Verlaub, Arschgesichter (schreibt die Titanic) heien - sollen sie doch auf den Oppositionsbnken brutalstmglich versauern, solange sie uns nicht verraten, wer die Spender Helmut Kohls sind.

Ich bin brigens umgeschwenkt auf die Online Reggae Radio Station mit DonFX. Ummtata Ummtata. Ummtata. Nur so kann man aushalten, nchtens ber Politik in Deutschland nachzudenken. Und jetzt allen Nachtschwrmern eine gute Nacht!


------------------------------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 26.07.2005
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde