www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Indianische Historia (7) - Ankunft in der Stadt Coro Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 01.01.2005, 18:57 Antworten mit ZitatNach oben




Nikolaus Federmann:
Indianische Historia
Hagenau 155701. Januar 2005
BURKS' FORUM
ber diesen Artikel diskutieren (nur fr registrierte NutzerInnen des Forums)
ALLE LATINOBLOGS

Meine Reisen durch Lateinamerika
Bisher: Venezuela, Guyana, Nicaragua
INDIANISCHE HISTORIA

(1) Prolog (Burkhard Schrder)
(2) Widmung (Hans Kiffhaber 1555)
(3) - berfall auf Lanzarote (Nikolaus Federmann 1532)
(4) - Von Lanzarote nach La Gomera (Nikolaus Federmann)
(5) - "So viel als von den Indios noch am Leben sind" (Nikolaus Federmann)
(6) - "Mit Gte oder Gewalt" (Nikolaus Federmann)
(7) - "Ankunft in der Stadt Coro" (Nikolaus Federmann)
(8) - "Die Nation Xidehara" (Nikolaus Federmann)
(9) - "Die Nation Ayamanes" (Nikolaus Federmann)
(10) - "Von den verfhrerischen und teufelischen Ceremonien" (Nikolaus Federmann)
(11) - "Die Zwerge im Gebirg" (Nikolaus Federmann)
(12) - "Viel im Scharmtzel erschlagen (Nikolaus Federmann)
(13) - "Die Nation Cayones (Nikolaus Federmann)
(14) - "Die Nation Xaguas (Nikolaus Federmann)
(15) - "Die Nation Caquetios" (Nikolaus Federmann)
(16) - "Zigeunern und Krpplen gleich" (Nikolaus Federmann)
(17) - "Die Nation Cuybas" (Nikolaus Federmann)
(18) - "Der Zorn der Rosse" (Nikolaus Federmann)
(19) - "Gott wrkt wider die Unglubigen" (Nikolaus Federmann)
(20) - "Die Nation Cuyones" (Nikolaus Federmann)
(21) - "Die Nation Guaycaries" (Nikolaus Federmann)
(22) - "Erstachen ihrer ob fnfhundert" (Nikolaus Federmann)
(23) - "Die Weiber zu dienen ausgeteilt" (Nikolaus Federmann)
(24) - "Ein wstes Scharmtzel (Nikolaus Federmann)
(25) - "Lie ich zwen Indios zerhacken (Nikolaus Federmann)
(26) - "Widerkunft gen Hispaniam und Augspurg" (Nikolaus Federmann)
(27) - Epilog (Burkhard Schrder)
DAS BILD DES TAGES
Manari Ranch Hotel bei Lethem, Sd-Guyana Burks
Links zu Nikolaus Federmann
Indianische Historia
(Titel 1859)
Rara des 16.-18. Jahrhunderts
Wrttembergische Landesbibliothek Stuttgart
Die Welser in Venezuela
Die Vorgeschichte des deutschen Kolonialismus
El Dorado
- a persistent legend (engl.)
Konquistador
Wikipedia
Nikolaus Federmann
Wikipedia (span.]
Gonzalo Jimnez de Quesada
Wikipedia (span.)
Sebastin de Belalczar
Wikipedia (span.)
El Dorado
Wikipedia
Die Konquistadoren
Historischer Roman (Burkhard Schrder)
Georg Hohermuth von Speyer
(span: Jorge de Espira)
El Dorado
John's History Pages
Early Spanish Expeditions throughout South America
Tairona Heritage Studies Centre
Coro, (offiziell: Santa Ana de Coro)
Stadt im Norden Venezuelas, Ausgangspunkt der Entradas Federmanns
Santafe de Bogot
Hauptstadt Kolumbiens
WETTER
Mount Pleasant Airport (Falklands, Islas Malvinas)
Tecumseh (Kanada)
Yaren (Nauru)
Aruppukkottai (Indien)
Paro (Bhutan)
Kufra (Libyen)
Keflavikurflugvollur (Island)
La Palma (Spanien)

DIE EROBERUNG VENEZUELAS

Indianische Historia (7) - Ankunft in der Stadt Coro

Von Nikolaus Federmann


Wie sich Niclaus Federmann etc. bei Ankunft in der Stadt Coro im Abwesen des Gubernators Ambrosii Dalfingers (1) gehalten, auch mit was Ehrerbietung, Triumph und Pracht er samt dem Hans Seyssenhoffer[Hans Seissenhofer] den wiederkommenden Gubernator, obgemeldt, empfangen haben.

Als ich nun gen Coro kam, fand ich den Gubernator [Gouverneur] (1) nicht, denn er vor acht Monat eine Reise das Land einwrts getan und sie seit seiner Abreis in Coro keine Zeitung [Nachricht] von ihm empfangen hatten. Ward das Land in seinem des Gubernators Ambrosii Dalfingers von Ulm Abwesen von seinem Statthalter, Luis Sarmiento geheissen, geregieret. Als ich aber das Schiff, darinnen ich dahin kommen, ausgeladen und auf den 22. des Mrzen obstehenden Jahrs abfertiget (gen Sant Dominigo [Santo Domingo] und fort nach Hispania zu fahren), kam auf den 18. Tag Aprilis hernach eine andere Armada dreier Schiff, von meiner Herren der Welser Leut von Sibilia [Sevilla] in Hispania gen Venezuela gesandt, als Gubernator des Lands hergefertgit war; denn sie in Sibilia besorgten, der Ambrosius Dalfinger mchte Not gelitten haben und vielleicht mit seinem Volk von den Indios an der Wiederkunft verhindert sein worden, dieweil sie in so langer Zeit, wie hervor angezeigt, keine Botschaft von ihm gehabt und auch sein Statthalter, den er hinter sich gelassen (welcher ein Hispanier war und mehr auf seinen denn auf deren Nutz sah) vorteilig gehauset hatte.

Also ward gesagt Seissenhoffer von Kay.May. Amtleuten, so in diesem Land residieren und wohnen, als Faktor, Contador und Tresorero (das sind Faktor, Zoll- und Schatzmeister) und von dem andern Kriegsvolk und Pobladores oder Einwohner fr den Gubernator angenommen und ihm geschworen; hat auch den gesagten Statthalter der Ambrosii Dalfinger abgesetzt und mir den Befehl der Statthalterei aufgeladen, darin ich residieret und blieb, bis Hans Seissenhoffer die Gubernation wieder bergab.

Denn fnfzehn Tag nach gesagten Seissenhoffers Ankunft ungefhr kam der erste Gubernator Ambrosius Dalfinger, welcher bei acht Monat, wie vor auch angezeigt, auf einer Reis, die er das Land einwrts getan, ausgewesen, von dem wir glaubten, er habe Not gelitten und werde nicht wiederkommen.

Der ward von Seissenhoffer und mir mit einer sehr zierlichen Ordnung des Kriegsvolks zu Ross und Fuss, eine halbe Meil von der Stadt Coro, unter einem aufgeschlagenen Zelt oder Feldhtten, mit einem gesungenem Amt und Te Deum laudamus, mit Trompeten und Heerpauken empfangen; allda wir morgens assen und nachmals wieder in die Stadt Coro zogen.

Und hat dieser Ambrosius Dalfinger, auf gesagter Reis, viele vorher unerfahrene, fremde Lande durchreiset, dabei ihm auch durch Krankheit und Kriegsfall bei hundert Christen umgekommen waren. Von dieser Lnder Sitten und Ceremonien viel zu schreiben wre; will's aber hiermit unterlassen, als ein Ding, das ich nur gehret und nit selber erfahren. Denn meine Meinung nicht ist, anderes denn was ich selbst gesehen, und aus eigner Erfahrung fr Wahrheit bekennen mag, zu beschreiben.

Dieweil aber Ambrosius Dalfinger glcklich wieder angelangt war (des man sich doch nit htte versehen, aus gesagter Ursach), da bergab Hans Seissenhoffer seinen Titel des Guberantors und Capitan general, den er aus gegebener Gewalt Kay. Majestt bis zu Dalfingers An- und Wiederkunft gebraucht, dem oftgemeldten Dalfinger als erstem Gubernator wieder, entschlug sich desselbigen ganz, liess auch dem Dalfinger alles Kriegsvolk und Einwohner, wie sich selbst hiervor, schwren und unterthnigen und solches, wie die Vernderung der Gubernation am meisten wegen des Zweifels an der Widerkunft des Dalfingers vorgesehen und auf Seissenhofer gestellt war. Und dieweil auch nach Ankunft des Dalfingers des Seissenhoffers zu entraten war, hat er sich, am anderen Geschften in Indias (deren er auch Comission hatte) desto stattlicher aufzuwarten, der Gubernation mssigen wollen.

Ambrosius Dalfinger aber bediente sich der Regierung nur bis ultimo Julio Anno dreissig, welchen Tag er sich erhub, gen Sant Dominigo zu fahren und daselbst neben andern Ursachen, die ihn darzu bewegt mchten haben, seine Krankheit, ein viertgliches Fieber (so er aus gesagter Reis brachte) zu arzneien. Denn er in Venezuela keine Ringerung [Linderung], die Zeit er in Coro gelegen, hatte erlangt. Derhalben war ich wieder als Statthalter der Gubernation und Capitan general in seinem Abwesen zurckgelassen und von allem Volk darfr angenommen und mir geschworen.

Anfang der Reis Niclaus Federmanns, von Coro das Land einwrts, und was fr Ordnung und Anstalt er fr solche Reis mit seinem Volk gemacht hat.

Wie ich mich nun aber mit zu viel Volks in der Stadt Coro ohne Not und mssig befand, entschloss ich mich, eine Reis das Land einwrts, gegen Mittag oder Sdmeer gelegen, zu tun, verhoffend, allda Ntzliches auszurichten. Rstet mich mit allem, das zu solcher Reis not war.

Und auf den 12. Tag Septembris Anno etc. im dreissigsten erhub ich mich mit huntertundzehn Hispaniern zu Fuss und sechszehn zu Ross, samt bei einem Hundert Indios naturales von Land der Nation Caquecios (2), welche unter notdrftige Speis und anderen Plunder, so zu unseren Wehr und Unterhalt dienstlich, trugen. Desselbigen und ersten Tags verreisten wir drei Mail Wegs von der Stadt Coro, daselbst ich den andern und dritten Tag still lag und unser Lager in eine Wiese schlug und allda Ordnung in das Volk machte, die uns zu ruhiger und gewahrsamer Fortreisung dienet, auch ihnen Hauptleut und andre Amtsleut, so die Not erhiesch, ernennet, denn wir des folgenden Tags der Feinde Land erreichten, eine Nation Xideharas [Jirajara] geheissen, welcher Sitten, Weise und Gebruch hernach in sonder beschrieben werden.

[Fortsetzung folgt]


Anmerkungen
(1) Dalfinger, Ambrosius (auch: Alfinger): geb. in Ulm, sein Vater Hans war Zunftmeister der Tuchhndler. Deutscher Konquistador. Leitete 1526 das Bro ("Faktorei") der Welser in Santo Domingo auf Hispaniola. Ab Mrz 1529 Gouverneur von Venezuela mit Sitz in Coro. Erste Entrada ("Einmarsch" - so wurden die Zge der Konquistadoren genannt - ) 1529-1530. Grndete die heutige Millionenstadt Maracaibo. Zweite Entrada 1531-1533. Starb am 1. Juni 1533 an einem vergifteten Pfeil im Tal des Rio Tachira.
Vgl. Das Buch von Gtz Simmer: "Gold und Sklaven. Die Provinz Venezuela whrend der Welser-Verwaltung 1528-1556. Dissertation Bamberg 2000.
Informativ auch "Land und Geschichte" Venezuelas.
(2) Caquetios (auch: Caiquetio): ein Volk der Aruak, der Ureinwohner der Karibik und des heutigen nrdlichen Venezuela. Im venezolanischen Parque Nacional Morrocoy sdlich von Coro sind Felsmalereien der Caquetios anzuschauen. Vgl. auch die Karte; meine Reise 1998 (nur fr registrierte NutzerInnen).


------------------------------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 01.01.2005
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde