www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Mohammed-Karikaturen Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 29.01.2006, 23:24 Antworten mit ZitatNach oben

Politik29. Januar 2006
Ixquick Metasuche
BLOGROLL


PRESSTHINK

INDUSTRIAL TECHNOLOGY & WITCHCRAFT

REGRET THE ERROR

JONET MEDIENLOG

NETZPOLITIK.ORG

SCHOCKWELLEN-
REITER

BILDBLOG

JOURNALISM.ORG

CYBERJOURNA-
LIST.NET

NETZJOURNALIST

CYBERWRITER

DIE GEGENWART

DIENSTRAUM

DON ALPHONSO

BLOGS!

EDITORIX

DRAMOLETTE

BEHINDERTEN-
PARKPLATZ.DE

SPREEBLICK

PR BLOGGER

WEITERBILDUNG-
SBLOG

INFAMY

MEDIENRAUSCHEN

ONLINE-
JOURNALISMUS.DE

PJNET TODAY

INTERNET HAGANAH

PUBLIZISTIK BERLIN

POINTERONLINE

RECHERCHE-
GRUPPE.TK

KREUZBERGER

GERMANOPHOBIA

PANTOFFELPUNK

JUSTWORLD

WORTFELD

CHAN'AD BAHRAINI

THE TRUTH ABOUT ZIMBABWE

BAGHDAD BURNING

DAN GILLEMOR

POLITECH

REGISTAN

ABDYMOK

NORTH KOREA ZONE

SCREENSHOTS

GLUTTER

ANGRY CHINESE BLOGGER

SINAGABLOODY-
PORE

COMITTEE TO PROTECT BLOGGERS

INFORMATION POLICY

MEDIA BLOGGER ASSOCIATION

ETHAN ZUCKERMAN'S

INTERNET CENSORSHIP EXPLORER

INFOTHOUGHT

AMARJI

CHUZPE

SAUDI BLOGS

AL JINANE

MON PUTEAUX

PERIODISTAS-ES

BITYCORAS

PERIODISTAS 21

DNEMARKS FALL RUSHDIE
Mohammed-Karikaturen
MohammedMan sollte sich den Paragrafen 166 unseres Strafgesetzbuches durchlesen: Wer ffentlich den Inhalt des religisen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpfe, die geeignet sei, "den ffentlichen Frieden zu stren", werde mit einer "Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Wer in agressiver Weise die Verehrung hherer Wesen propagiert, beschimpft also meine atheistische Weltanschauung und wird bestraft. Nein? So ist das nicht gemeint? Schon klar, wer fromme Mrchen und Legenden verkndet, wird hierzulande privilegiert. Deutschland ist bekanntlich nur auf dem Papier ein skularer Staat: Sogar christliche Politiker fordern, den Aberglauben zum Beispiel der islamischen Art zwangsweise in den Schulen zu predigen.

In Dnemark hat jetzt eine Zeitung Mut bewiesen und das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit beispielhaft praktiziert. Die Welt fasst den Fall vorzglich zusammen. Die Jyllands-Posten hatte ein Dutzend Karikaturen des Propheten Mohammed abgedruckt. Jetzt spielen viele Muslime die beleidigte Leberwurst.

Der Islam und das Judentum verbieten ihren Anhngern, das jeweils hhere Wesen und im ersten Fall auch deren prominente Verknder abzubilden. Das mag theologisch sinnvoll sein, fr Heiden gilt diese Vorschrift natrlich nicht. Das sehen die religisen Fanatiker anders. Deshalb gibt es Zoff - in vielen islamischen Lndern randalieren die Muslime gegen Dnemark. Aaron Weisbud von haganah.us hat unter der berschrift "The Danish Threat" die Mord- und andere Drohungen zusammengetragen.
Mohammed?
Die Jyllands-Posten hat sich nicht beeindrucken lassen. Chapeau, liebe Kolleginnen und Kollegen - meine Verehrung und solidarische Gre nach Dnemark! Eine deutsches Medium htte sich natrlich nicht getraut, eine Karikatur Mohammeds zu publizieren. (PS. Die Welt hat es getan. Bravo!) Die christliche Lobby sitzt dafr zu fest im Sattel und in den Rundfunkrten. Die Damen und Herren Sesselpupser wissen genau: Wenn es darum geht, die Interessen der Religion gegen Vernunft und Aufklrung zu vertreten, dann muss man zusammenhalten, auch wenn man jeweils unterschiedliche Formen des Aberglaubens praktiziert.

Man muss sich die Idiotie, die jetzt von islamischer Seite verbreitet wird, nur genauer ansehen: Die Kuweitis wollen dnische Produkte boykottieren. Die Heuchler haben sich aber gern von den "dekadenten" Amerikanern von ihrem islamischen Glaubensbruder Saddam Hussein befreien lassen. Focus fabuliert ber den "Tonfall", wie es sich fr ein deutsches Medium gehrt - hier geht es ja oft darum, wer was wie sagen darf oder nicht. Besonders dreist ist es, wie die TAZ knapp zusammenfasst, dass die "Organisation der Islamischen Konferenz "eine Entschuldigung der dnischen Regierung" fordert, Mohammed?"weil sie die Verffentlichung der Karikaturen im September weder verhindert noch unzweideutig verurteilt habe." Diese "Konferenz" braucht Nachhilfeunterricht: Die Regierung in Demokratien hat weder das Recht noch die Pflicht, auf die Medien Einfluss zu nehmen. Man merkt doch gleich, wes Geistes Kind diese muslimische Mischpoke ist.

Woran denkt man, wenn religise Fanatiker der christlichen, muslimischen oder jdischen Sorte die Demokratie und ihre Prinzipien angreifen? An Salman Rushdie natrlich und seine Satanischen Verse. Wikipedia: "Durch die in den Alptrumen eines Protagonisten widergespiegelte Darstellung des Lebens des Propheten Mohammed fhlten sich viele Muslime in ihren religisen Gefhlen verletzt - die meisten freilich ohne das Buch berhaupt zu kennen, da es weder leicht zu lesen noch wohlfeil erhltlich und obendrein von islamischen Geistlichen verboten war. Am 14. Februar 1989 verurteilte der iranische Staatschef Khomeini Rushdie mittels einer Fatwa zum Tode, weil das Buch gegen den Islam, den Propheten und den Koran sei. Mohammed?Khomeini rief die Moslems in aller Welt zur Vollstreckung auf. Um die Durchfhrung zu beschleunigen, wurde ein Kopfgeld von 3 Millionen US-Dollar ausgesetzt."

Und was geschah darauf in Deutschland? Drei Mal drfen Sie, liebe wohlwollende Leserin und lieber geneigter Leser, raten:
"In Deutschland wagte kein einzelner Verlag, Die satanischen Verse zu verlegen. Gleichzeitig wurde es als Akt der Verteidigung der Menschenrechte gesehen, die Publikation sicherzustellen. Schlielich grndete eine Arbeitsgemeinschaft der deutschen Verlage einen neuen Verlag mit Namen "Artikel 19 Verlag" (dem Artikel, der in der europischen Menschenrechtskonvention das Grundrecht auf Meinungsfreiheit zusichert), dessen einziger Zweck die Herausgabe der Verse war." Die Deutschen sind eben von Natur aus feige und Duckmuser, und die Ausnahmen besttigen nur die Regel.

Ganz so, wie es Wikipedia steht, war es nicht: Der "Artikel 19 Verlag" bestand aus einigen Verlagen, aber vor allem aus Einzelpersonen, die den Kopf dafr hinhielten, dass Salman Rushdies Werk auch in deutscher Sprache erscheinen konnte. brigens: Ein gutes und interessantes Werk - lesenswert! Und da bin ich nun, wie ein Ost-Pfarrer das formulieren wrde, persnlich "betroffen". Ich gehre mit zu den Personen, die die "Satanischen Verse" herausgaben, Mohammed?der einzige Schrder neben Gerhard. Und wenn mir heute wieder ein durchgeknallter Verehrer hherer Wesen, sei er Christ, Jude oder Moslem, dumm kme, und sich beleidigt fhlte, weil ich mich ber Religion lustig mache, wrde ich mich nicht anders verhalten als damals. Jetzt erst recht - es ist mein gutes Recht! Kirchen zu Turnhallen!

Abbildungen: Jylland-Posten (oben), haganah.us (unten). Die anderen Fotos zeigen vermutlich doch nicht den Propheten Mohammed, aber ganz ausschlieen kann man natrlich nichts.
------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 29.01.2006
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

KOMMENTARE I
fr alle Leserinnen und Leser

KOMMENTARE II
nur fr registrierte Nutzerzinnen und Nutzer

DAS BILD DES TAGES

Parkplatz in Kreuzberg Burks

POLITIK AUF SPIGGEL.DE

Lasst Mahler ausreisen!
- Neonazi wird Pass entzogen

Hamas: The Charter of Allah
- Dokumentation

Alles nur Gefasel
- Merkel in Moskau

Hurra! Viva Chile!
- Michelle Bachelet ist neue Prsidentin Chiles

Neonazis qulten Pmmelter
- Wir basteln uns eine Rechtsextremismus-Meldung

Terror-Video
- Macht und Ohnmacht der bewegten Bilder

Jetzt reicht's, Schuble!
- Rechtsstaatliche Prinzipien? Ganz egal.

Fufesseln fr CDU-Politiker?
- Kampf gegen christliche Hassprediger

Richter Alexander Hold und die Neonazis
- Volkserziehung im TV

Nazis werden immer weniger
- Schsischer Abgeordneter verlsst NPD

Kein Struck bemngelt nicht keine Regierungsunfhigkeit
- Oberlehrer-Modus kurz on

Schnhubers Franz ist tot
- De mortuis nil nisi bene

Nazis sind Pop
- Online-Ausgabe

Vorsicht, Vollmeise!
- Aufmerksamkeitstter

So verteidigt der Staat seine Denkmler
- Zndel vor Gericht, die 251ste

Wer regiert eigentlich in Berlin?
- Auch Stoiber kneift

Beleidigte alte Mntemnner
- Mnte verliert und gibt auf

Reichsarbeitsdienst: Parasiten ausmerzen!
- Die da oben gegen die da unten

Wird das Merkel Kanzlerin?
- Am Anfang war die Lge

Wenn ich Schrder wre
- Pantha Rhei bei der SPD

h h Stoiber for Kanzler?
- Poker um die Macht geht weiter

Handbuch der Folter
- US-Soldaten foltern weiter

Joschka for Bundeskanzler?
- Fischer goes freedom

Links, links, links, links! Die Trommeln werden gerhrt!
- Die Guten marschieren durch

Und was soll ich jetzt whlen?

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde