www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Manche kapieren es nie Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6762
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 15.01.2007, 01:25 Antworten mit ZitatNach oben

Medien15. Januar 2007
Ixquick Metasuche
BLOGROLL


PRESSTHINK

INDUSTRIAL TECHNOLOGY & WITCHCRAFT

REGRET THE ERROR

JONET MEDIENLOG

NETZPOLITIK.ORG

MEDIA-OCEAN

RECHERCHE-INFO.DE

SCHOCKWELLEN-
REITER

REDAKTIONSBLOG BERLINER JOURNALISTEN

BILDBLOG

JOURNALISM.ORG

CYBERJOURNA-
LIST.NET

NETZJOURNALIST

DIE GEGENWART

DIENSTRAUM

DON ALPHONSO

BLOGS!

EDITORIX

DRAMOLETTE

BEHINDERTEN-
PARKPLATZ.DE

SPREEBLICK

PR BLOGGER

WEITERBILDUNG-
SBLOG

INFAMY

MEDIENRAUSCHEN

ONLINE-
JOURNALISMUS.DE

PJNET TODAY

INTERNET HAGANAH

PUBLIZISTIK BERLIN

POINTERONLINE

RECHERCHE-
GRUPPE.TK

KREUZBERGER

KUECHENRADIO

PANTOFFELPUNK

JUSTWORLD

WORTFELD

MARIUS SIXTUS

CHAN'AD BAHRAINI

THE TRUTH ABOUT ZIMBABWE

BAGHDAD BURNING

DAN GILLEMOR

POLITECH

REGISTAN

NORTH KOREA ZONE

SCREENSHOTS

GLUTTER

ANGRY CHINESE BLOGGER

SINAGABLOODY-
PORE

COMITTEE TO PROTECT BLOGGERS

INFORMATION POLICY

MEDIA BLOGGER ASSOCIATION

ETHAN ZUCKERMAN'S

INTERNET CENSORSHIP EXPLORER

INFOTHOUGHT

AMARJI

CHUZPE

AL JINANE

MON PUTEAUX

PERIODISTAS-ES

BITYCORAS

PERIODISTAS 21

BERLINER PRESSEBALL 2007
Manche kapieren es nie
Zuerst die gute Nachricht: Der Berliner Presseball, veranstaltet von der DJV Berlin Sozialfonds GmbH, war eine ganz nette Party und befindet sich im gefhlten gesellschaftlichen Aufwind. Was man in Berlin als "Gesellschaft" bezeichnet: Ein paar prominente Griechen wurden gesehen, der unvermeidliche Walter Momper, Lore Maria Peschel-Gutzeit, Friedbert Pflger, Hans Wall, "das Diepchen" (Wolfgang Neuss), Monika Griefahn, die amtierende Miss Germany, umringt von lechzenden Fotografen, und ein paar Sternchen, die man nur kennt, wenn man Daily Soap und Nachmittagsfernsehen schaut (was auf den Autor dieser unmageblichen Zeilen nicht zutrifft). Auch Rolf Eden war da ("Solange die Frau macht, was ich will, kann sie so emanzipiert sein, wie sie mchte.") Gebucht hatte er als Begleitung Loulou von Brochwitz - vielleicht ist die Dame auch freiwillig mitgekommen. Vermisst wurden vor allem Angela Merkel, Dolly Buster und Gerhard Kothy. Das bekannte West-Berliner Niveau also - aus vlkerkundlicher Sicht recht lustig und nicht so langweilig wie der Bundespresseball. Das Presseecho variiert von "Ausgesprochen ausgelassen - Der Berliner Presseball gilt als glamourfrei. Da feiert es sich hervorragend" (Der Tagesspiegel) bis zu "Ein Ball im freien Fall - Frher kamen Weltstars, jetzt war's peinlich" (Berliner Kurier).

Klicken Sie auf ein Bild, um die Fotostrecke zu starten (10 Bilder). (In Originalgre nur fr registrierte Nutzer des Forums. Username und Passwort finden Sie - wie gewohnt - hier.)

Und nun die schlechte Nachricht. Im Impressum des Pressealmanachs sieht der erstaunte Leser, dass der gestrzte Vorsitzende des DJV Berlin, Herr K., eben diesen Almanach redaktionell betreut hat. Das Mrchen, das habe die Agentur zu verantworten, glaubt natrlich niemand. Herr K. hat in den letzten Jahren die Mitgliedsgelder in hohem Bogen zum Fenster hinausgeworfen und - nicht zuletzt durch horrende Defizite beim Presseball - ein finanzielles Desaster ohnegleichen angerichtet, das den Berliner Journalistenverband fast in den kompletten Ruin gefhrt htte.

Der jetzige Vorstand hat zwar eine Untersuchungskommission eingerichtet, von der ist aber noch nicht viel zu zu hren. Ohnehin ist die Hlfte des Vorstands im DJV Berlin ein Totalausfall (auch der Schatzmeister). Man bildet sich werweiwas auf das Ehrenamt ein, aber legt die Hnde in den Scho. Nur wenn auf einer Mitgliederversammlung ein Amt zu vergeben ist, dann schnellen alle Finger in die Hhe. Aber das ist bekanntlich in allen Vereinen so. Man muss froh sein, dass es in diesem Fall nur die Hlfte ist.

Was sagt uns das jetzt? Einige lernen es offenbar nie. Sie merken nicht, was die Stunde geschlagen hat. Jungen Kolleginnen und Kollegen, die in den DJV in Berlin eintreten wollen, kann man jetzt wieder sagen: Herr K. hat die Gelder zwar verbrannt und den Verband gespalten, aber die meisten der Mitglieder schleimen ihn an, wenn er gewohnt leutselig um sie herumscharwenzelt, als sei nichts geschehen. Und Auftrge kriegt er weiterhin zugeschustert - und ausgerechnet fr just den Presseball, den er heruntergewirtschaftet hatte. Man macht also den Bock zum Grtner. Ganz entzckend.

Wer das zu verantworten hatte, besitzt kein Gespr fr Anstand und Moral, kein Schamgefhl und nicht den geringsten Instinkt fr ffentlichkeitsarbeit und gute Public Relations, die der Verein dringend ntig hat. Man kann sich jetzt gut vorstellen, warum es berall so schwer ist, die Vergangenheit aufzuarbeiten, wenn es noch nicht einmal die Journalisten knnen. Aber mit Verlaub: Ich habe es mir so gedacht. Filz kann man nicht entfilzen, sondern nur abfackeln oder in die Tonne treten. Das Motto lautet also: Herr K. und auch andere Herrschaften, der Kampf geht weiter!

------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 15.01.2007
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

KOMMENTARE II
nur fr registrierte Nutzerzinnen und Nutzer

DAS BILD DES TAGES

Leitkultur Burks

MEDIEN

DOSSIER DJV IN DER KRISE

Was sind schon 750 000 Euro?!
- [Dossier: DJV in der Krise 33]

Zu jung zum Sterben?
- [Dossier: DJV in der Krise 32]

O heiliger Paparazzius!
- [Dossier: DJV in der Krise 31]

Krise? Welche Krise?
- [Dossier: DJV in der Krise 30]

ANDERE MEDIEN-BLOGS (AUSWAHL)

Unter Snipern
- Offener Brief an den Vorsitzenden des Vereins Berliner Journalisten

Das gyptische Horrovideo
- Blogger enthllen Polizeifolter

Medienpreis, ganz in Orange
- Network Orange, reloaded

Man sieht sich doch immer wieder gern
- Fotostrecke DJV-Verbandstag 2006

Meinungsfreiheit fr ignorante Dumpfbacken
- Vor Gericht und auf hoher See

Vereinsmeierei: Die Antwort kennen wir schon
- Hauptversammlung des DJV Berlin

Trotz alledem - Zensur findet statt
- Medienwoche 2006

Unter Kurzbeinigen
- Wenn Journalisten zuviel prozessieren

Knallt ihn ab!
- Beck versus Titanic

Lieber Kollege XY!
- Offener Brief an einen Kollegen im DJV

Nationale Einpeitscher
- Eine Vision wird hoffentlich nicht wahr

Brustwarzenbilder, eingelt und angeschmiert
- El Spiegel no tiene cojones

DOSSIER QUO VADIS DJV BERLIN?

Die Guten haben gewonnen
- [Dossier Quo Vadis DJV Berlin Teil 15, Schluss]

Diese Leute abwhlen!
- [Dossier Quo Vadis DJV Berlin Teil 14]

DOSSIER: HABEN JOURNALISTEN-
GEWERKSCHAFTEN EINE ZUKUNFT?

Jngschtes Gericht
- Dossier IX (Schluss)

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde