www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 320.000 Skinheads in Sachsen Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 19.09.2004, 18:14 Antworten mit ZitatNach oben



POLITIK
Aktuell19.09.2004
BURKS' FORUM
ber diesen Artikel diskutieren (nur fr registrierte NutzerInnen des Forums)
ALLE LATINOBLOGS

Meine Reisen durch Lateinamerika
Bisher: Venezuela, Guyana, Nicaragua
DAS BILD DES TAGES
Bauern in Festtagstracht, Otavalho, Bolivien
POLITIK AUF SPIGGEL.DE (AUSWAHL)
Nie wieder Sowjet-Sachsen
Die NPD im Tal der Ahnungslosen
Muss Hotte Mahler in die Klapse?
Der Prozess, nicht von Kafka
Raus mit Oskar Lafontaine?
Polit-Laien melden sich zu Wort
Extremismus jedweder Art
Offener Brief an zwei Journalisten
Sofortige Sperrung der Schleimspur!
Offener Brief Ilka Schrders
Juden immer fter Opfer?
Neue Zahlenspiele der Schlapphte
Rechte Spaltpilze
Neonazi-Sekte "Bewegung Neue Ordnung"
Richter gegen rechts
Neonazis demonstrieren gegen Synagoge
Jihad Rap
Al Kaida propagiert den Terror per Videoclip
VS-Spitzel grndet Firma im Kosovo
Verfassungsschuzt-Skandal, 687ste Auflage
Frau Vera und die Salonfaschisten
Vera Lengsfeld und die "Junge Freiheit"
Antisemitismus in Europa
Viel Lrm um wenig
Xenophobie
Zu viele Auslnder in Deutschland
Der Aufstand der Unanstndigen
"Jungle World", 01.10.2003
Keine nationale Bewegung, nirgends
Der 2738ste Verfassungsschutz-Skandal
Braune Armee reloaded
Gibt es eine Braune Armee Fraktion?
Plakatives gut Gemeintes gegen rechts, die 236ste
"Design gegen Rechtsradikalismus"
Combat 18
Oder: die taz und das Internet
Neonazis nutzen schon wieder das Internet
volkermord.com
Alle Neger trommeln
Programme gegen Rechtsextremismus
BCHER ZUM THEMA RECHTSEXTREMISMUS
Aussteiger
Wege aus der rechten Szene
Im Griff der rechten Szene
Ostdeutsche Stdte in Angst, Reinbek 1997, download
Nazis sind Pop
Erweiterte Neueuauflage 2004!
WETTER
Brasilia (Brasilien)
Cuzco (Peru)
Georgetown (Guyana)
Kairo (gypten)
Seattle (USA)
Melbourne (Australien)
Hongkong (China)
La Palma (Spanien)

WAHLEN IM SACHSEN

320.000 Skinheads in Sachsen

Von Burkhard Schrder


kackbraune KameradenRund neun Prozent wird die NPD in Sachsen bekommen. Fast so viel wie die SPD. Zeit fr ein Fazit: Der Kampf gegen rechts ist gescheitert. Weitere Prognose: niemand wird das offen zugeben. Die gute Nachricht: der Osten wird "normal". Rund zehn Prozent aller deutschen Whler sind offenbar manchmal bereit, ihre rassistische und antisemitische Einstellung in politisches Verhalten umzumnzen. Das war im alten Westen schon oft so. Das letzte Mal 1968 - auch damals war die NPD in diversen Landtagen.

Zyniker werden behaupten: wenn es die zahlreichen Initiativen "gegen Rechts" nicht gegeben htte, wre die NPD bei 20 Prozent. Oder umgekehrt: vielleicht ist gar der regierungsamtliche "Aufstand" der Anstndigen am Erfolg der braunen Kameraden schuld? Zwei Dinge werden vermutlich nicht bestritten werden: Es geht nicht um "Jugend und Gewalt" - das Lieblingsthema der PfarrerInnen und SozialarbeiterInnen, und es geht nicht um Skinheads. Nicht alle der gut 300.000 Whler der NPD in Sachsen haben eine Glatze.
kackbraune Kameraden
Aber dieser Hinweis wird nichts fruchten: alle PolikerInnen bekunden, sie wollten sich jetzt (!) mit den "Rechtsextremisten" noch mehr auseinandersetzen. Nur: hat man das bisher nicht schon getan? Die Spitzenkandidatin der Grnen, Antje Hermenau, spricht von einer "kulturellen Kampfansage". Entscheidet sich der politische Kampf in der Kultur? Bob Marley gegen Frontalkraft?

Interessant wird das Kleingedruckte, das aber heute noch nicht analysiert werden kann: Die CDU hat ungefhr so viel verloren wie die NPD gewonnen hat. Woher kommen die Stimmen der NPD? Von den Nichtwhlern, was oft der Fall ist, oder von denen, die das nur ein wenig "extremer" denken, was die Christdemokraten in abgeschwchter Form meinen? Brckelt der rechte Rand ab - und wessen Rand?

Kein Grund zur Beunruhigung: in anderen Lndern, etwa in Belgien und Italien, sind die Kackbraunen und verwandte Organisationen wesentlich strker als in Sachsen. Was wre, wenn die Neonazis - wie in Antwerpen vor ein paar Jahren - 32 Prozent bekmen? Msste dann die israelische Armee ins Tal der Ahnungslosen einmarschieren?
kackbraune Kameraden
Die Anwort auf alle Fragen ist einfach: es geht immer um die Frage, wie die deutsche Nation aussehen soll - und wer dazugehrt. Wie der Mainstream mit den Immigranten aller Generationen umgeht, zeigt sich am rechten Rand. Das Thema waren nie "die Auslnder", sondern immer soziale Grenzen zwischen Einwanderern und "Ureinwohnern". Die Rechten schren Sozialneid, spielen mit der rassistischen Karte und geben im brigen - das ist ohnehin ihre Leitidee - den Juden die Schuld fr alles.

Fr JournalistInnen heisst es jetzt: ben, ben ben. Wie redet man mit den braunen Kameraden? Und worber? Das hat man bis jetzt tunlichst vermieden. "Neonazis" - das waren, vor allem in der Bebilderung einschlgiger Artikel, verhetzte Jugendliche, die Doofen, die "Gewaltbereiten". Das stimmt eben nicht: Neonazis, das ist Otto Normalverbraucher. Und das war schon immer so. Es ist an der Zeit, den moraltheologischen Diskurs, der sich in sinnfreier Symbolik "gegen Rechts" manifestierte, in politisches Handeln zu verwandeln. Das funktioniert nur, wenn man wei, wie rassistischen Ideen in die Kpfe hineinkommen. Das geht nur, wenn man erklrt, warum Menschen Antisemiten geworden sind. Aber darber will sich kaum jemand Gedanken machen.

By the way: ich will keine Springerstiefel in Artikel ber die Ultrarechten sehen, und ich will auch keine Jugendlichen und keine "Skinheads" mehr sehen. Und dann warten wir ab, was den Medien zum Thema einfllt.


------------------------------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 19.09.2004
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde