www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Immer noch: Tron Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6761
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 15.01.2006, 03:23 Antworten mit ZitatNach oben

[Netz]Kultur15. Januar 2006
Ixquick Metasuche
BLOGROLL


PRESSTHINK

INDUSTRIAL TECHNOLOGY & WITCHCRAFT

REGRET THE ERROR

JONET MEDIENLOG

NETZPOLITIK.ORG

SCHOCKWELLEN-
REITER

BILDBLOG

JOURNALISM.ORG

CYBERJOURNA-
LIST.NET

JOCHEN WEGNER

CYBERWRITER

DIE GEGENWART

DIENSTRAUM

DON ALPHONSO

BLOGS!

EDITORIX

DRAMOLETTE

BEHINDERTEN-
PARKPLATZ.DE

SPREEBLICK

PR BLOGGER

WEITERBILDUNG-
SBLOG

INFAMY

MEDIENRAUSCHEN

ONLINE-
JOURNALISMUS.DE

PJNET TODAY

INTERNET HAGANAH

PUBLIZISTIK BERLIN

POINTERONLINE

RECHERCHE-
GRUPPE.TK

KREUZBERGER

JUSTWORLD

WORTFELD

CHAN'AD BAHRAINI

THE TRUTH ABOUT ZIMBABWE

BAGHDAD BURNING

DAN GILLEMOR

POLITECH

REGISTAN

ABDYMOK

NORTH KOREA ZONE

SCREENSHOTS

GLUTTER

ANGRY CHINESE BLOGGER

SINAGABLOODY-
PORE

COMITTEE TO PROTECT BLOGGERS

INFORMATION POLICY

MEDIA BLOGGER ASSOCIATION

ETHAN ZUCKERMAN'S

INTERNET CENSORSHIP EXPLORER

INFOTHOUGHT

AMARJI

SAUDI BLOGS

AL JINANE

MON PUTEAUX

PERIODISTAS-ES

BITYCORAS

PERIODISTAS 21

VERSCHWRUNGSTHEORETIKER ON TOUR
Immer noch: Tron
DeckblattIch hatte mich hier jngst wieder einmal mit dem Fall "Tron" beschftigt und dazu auf Telepolis und hier ("Schon wieder: Tron") jeweils einen Artikel verffentlicht. Der Sturm im Wasserglas hat sich noch nicht gelegt. Deshalb muss hier noch nachgefasst werden.

Hal Faber hat heute in seiner Kolumne "Was war. Was wird." noch einmal ber die Einstweilige Verfgung geschrieben, die das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg gegen Wikipedia erlassen hat. Dabei ging es um den Artikel "Tron (hacker) "und den Satz: "Tron was the nickname of Boris Floricic, a German hacker and phreaker who used that pseudonym out of respect for the character in the 1982 Disney film of the same name." Dort wird auch ein Artikel aus Wired verlinkt. Der Name soll jedoch nicht mehr genannt werden drfen.

Hal Faber schreibt dazu, der CCC habe eine "schiefe Klarstellung" publiziert. Ja, Recht hat er. Dort steht der merkwrdige Satz:
"Die Mitglieder des Chaos Computer Club vertreten eine breite Vielfalt von Meinungen zu diesem Thema, was eine wie auch immer geartete Stellungnahme des Clubs dazu ausschliesst." Eine breite Vielfalt von Meinungen? Welche denn?

Wer einmal Google bemht. kann sofort nachlesen, dass der CCC ffentlich nur eine Meinung zum Thema Tron vertreten hat - die Verschwrungstheorien seines Pressesprechers Andy Mller-Maguhn. Es hat sich seit Dezember 1998 nichts gendert - als Wired formulierte:
"the CCC's firm and publicly stated conviction that Tron was murdered".

Und dieser Herr beteiligt sich an vorderster Stelle an der Kampagne fr Zensur und gegen Wikipedia! "Gut" fr die corporate identity des Vereins! Das ist so, als sei der Pressesprecher der Grnen in seiner Freizeit bemht, den Bau von Atomkraftwerken voranzutreiben - und die Grnen sich nicht in der Lage shen, "aktiv zu werden".

Hal Faber schreibt weiter:
"Unter diesem Gesichtpunkt sind Drohungen mit dem Pressekodex wirklich hirnverbrannt und hirnverbrannter noch die Idee, den "Fall Telepolis" (die erst richtig Boris DeckblattFloricic schrieb und dann doch wieder abkrzte) vor den deutschen Presserat zu bringen, der sich mehrfach nicht fr Online-Medien zustndig erklrt hat."

Der Berliner Rechtsanwalt Dennis Sevriens hat in seinem Blog die Rechtslage ausfhrlich gewrdigt:
"ber den Hacker Tron, mit brgerlichen Namen Boris Floricic, ist in der Presse, sogar international, z.B. im The Observer viel, teilweise auf hohem journalistischem Niveau berichtet worden. Bereits vor seinem Tod wurde ber den Menschen, der hinter Tron steckte, im kleinen (Fach-)Kreis berichtet. Personen der Zeitgeschichte, dazu kann das Computergenie Floricic m.E. gezhlt werden, die unter Beachtung des Pressekodexes nach ihrem Tod in den Medien, insbesondere in Enzyklopdien, Nachschlagewerken oder hnlichen lexikalischen Werken erwhnt werden, sind nicht in ihrem Ansehen beeintrchtigt."

Den wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leserin sei auch eine E-Mail des Pressesprechers des CCC nicht vorenthalten, weil diese sehr hbsch die Mentalitt von deutschen Internet-Blockwarten und Denunzianten zeigte, wenn es diese gbe. Die Attitude spricht fr sich selbst (Rechtschreibung im Original):

"Lieber Florian Rtzer,
das ich mich ebenso wie offenbar viele andere Telepolis-Leser wundere, da ausgerechnet Buch-Autor Burkhard Schrder bei Telepolis den Platz bekommt, mitsamt seiner m.E. drftigen Argumentation und schwer ertrglichen Selbstdarstellung die Auseinandersetzung um die Nennung des Familiennamens von Tron (aka Boris F.) aufzugreifen, geht zwar schwer an die Grenzen des guten Geschmacks und auch der Toleranz gegenber andersdenken, sei aber Telepolis im Rahmen der Pressefreiheit zugestanden. Ob sich Telepolis damit seinem gutem Ruf einen Gefallen tut, sei dahingestellt.

Unakzeptabel ist fr mich jedoch der Umstand, da Burkhard Schrder in seinem Artikel "Hacker leben nicht gefhrlich" vom 10. Januar 2006, abrufbar unter der URL www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21750/1.html einen eindeutigen Verstoss gegen Richtlinie 8.1 des deutschen Pressekodex unter dem Deckmantel von Telepolis begeht. Interessanterweise tut dies der Autor Burkhard Schrder auf seinen eigenen Seiten nicht.

Der Familienname des Boris F. ist auch nach seinem Ableben durch das Persnlichkeitsrecht geschtzt, ein ffentliches Interesse mag es an dem Fall fr sich geben, eine Verffentlichung des Familiennamens ist hierdurch jedoch nicht gerechtfertigt. Dieser Argumentation hat sich auch das Amtsgericht Berlin Charlottenburg angeschlossen. Ich bedauere an dieser Stelle, erst nach offizieller Amtszustellung die Begrndung der Einstweiligen Verfgung nach Absprache mit den Eltern verffentlichen zu drfen.

Unabhngig hiervon mchte ich jedoch den Herausgeber von Telepolis auf diesem Wege bitten, den Verstoss gegen den in diesem Zusammenhang sehr eindeutig formulierten Pressekodex umgehend abzustellen und den Namen im Artikel auf "Boris F." abzukrzen. Andernfalls sehe ich mich veranlasst, eine entsprechende Beschwerde beim Deutschen Presserat einzureichen, die sich nicht nur gegen den Autor Burkhard Schrder, sondern auch gegen Telepolis als verantwortliche Plattform richtet.

Um Miverstndnisse vorzubeugen, erlaube ich mir ergnzend darauf hinzuweisen, da es bei dieser E-Mail um kein Schreiben des CCC handelt, und rechtliche Schritte gegen Burkhard Schrder in dieser Sache unabhngig vom Verhalten von Telepolis stehen. Da es sich hier ja um eine de fakto ffentliche Auseinandersetzung handelt, ist dieser Brief sowohl durch Telepolis als auch anderweitig zur Verffentlichung freigegeben.

In der Anlage erlaube ich mir noch einen der m.e. entscheidenden Abstze aus dem Pressekodex des deutschen Presserates anzuhngen.
Mit freundlichen Gren,
Andy Mller-Maguhn

Aus dem Pressekodex des deutschen Presserates, 8.1 (1):
(1) Die Nennung der Namen und die Abbildung von Opfern und Ttern in der Berichterstattung ber Unglcksflle, Straftaten, Ermittlungs- und Gerichtsverfahren (siehe auch Ziffer 13 des Pressekodex) sind in der Regel nicht gerechtfertigt. Immer ist zwischen dem Informationsinteresse der ffentlichkeit und dem Persnlichkeitsrecht des Betroffenen abzuwgen. Sensationsbedrfnisse knnen ein Informationsinteresse der ffentlichkeit nicht begrnden."

Man knnte natrlich kleinlich einwenden, dass der Presserat fr Online-Medien gar nicht zustndig ist. Aber darauf kommt es nicht an. Der Presserat ist ohnehin ein zahnloser Tiger, der stndig mit den Fen getreten wird - the same procedere as every year - und der nach der bescheidenen Meinung des Verfassers ersatzlos abgewickelt gehrt, da er keine Konventionalstrafen verhngen darf und sein Tun sich auf bloe Moraltheologie, ergo: heie Luft beschrnkt.
Wikipedia
Wir hatten es hier schon: Deutsch bleibt Deutsch, da helfen keine Pillen. Melden, durchfhren, verbieten. Ha! Das wollen wird sehen, ob der Herr Zensor wie gewohnt nur wolkige Phrasen verbreitet oder die Cojones besitzt, einmal das zu tun, was er vollmundig anzukndigen pflegt. Man kann sich nur Lutz Donnerhacke anschlieen, der whrend einer Diskussion auf Wikipedia auf Mller-Maguhns Statement: "Die Wahrheit im Fall Tron herauszufinden und zu dokumentieren ist - mit Verlaub - mein Anspruch und zwar seit 1998" lapidar antwortete: " Wir warten!"


Der CCC hat den Namen "Floricic" auf dem Deckblatt der Diplomarbeit [auch auf burks.de] im pdf-format verbreitet (vgl. Screenshot oben) und tut es heute noch. Ich habe von der betreffenden Website des CCC am 15.01. um 02.49 Uhr einen Screenshot gemacht (vgl. Mitte). Das wird die Anwlte von Wikipedia, wenn sie denn berhaupt ttig werden mssen, sicher interessieren. Der Screenshot unten zeigt die Diskussion auf Wikipedia zu diesem Thema (Ausriss).

------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 15.01.2006
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

KOMMENTARE I
fr alle Leserinnen und Leser

KOMMENTARE II
nur fr registrierte Nutzerzinnen und Nutzer

DAS BILD DES TAGES

Holocaust Memorial Burks

[Netz]Kultur

Schon wieder: Tron
- Hacker leben nicht gefhrlich

King Kong, reloaded
- Blonde Liebe zu Kuscheltieren

Woran erkennt man gute Musik?
- Dream Theater in Berlin

Der Sensenmann im Palast der Republik
- Fraktale IV

Die Mutter aller Pornofilme
- Deep Throat reloaded

Polnische Frauen
- Hommage an Anna

Die Rache der Sith
- Star Wars Epidode III

Sandalenfilm reloaded
- Knigreich der Himmel

Onkel Adolf und die deutschen Filmemacher
- Der Untergang

Rasterfahndung gegen Heiden
- Verehrer hherer Wesen immer dreister

Ladi Di und der Papst
- Medienhysterie und Masseninszenierung

Staatsknete fr die Bibelforscher?
- Zeugen Jehovas sind Krperschaft des ffentlichen Rechts

Soll man den Papst abschalten?
- Heidenfreundliches Traktat ber die Piett

Komm in meinen Wigwam, bumsfallera: befriedigend
- Volkslieder im Schulunterricht

Nur fr Erwachsene
- Zensur von Rock- und Popmusik

Harald Schmidts Internet-Experten
- Sat 1 will es nicht wahrhaben

Rosanna, Astrid, Peter und wir anderen Junkies
- Plakataktion ber Drogenkonsumenten

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde