“journalist” wird nicht mehr an alle Mitglieder geschickt

Screenshotnewsroom.de (11.08.2006): “Gewerkschaftsorgan journalist wird nicht mehr an alle Mitglieder geschickt”

(…) “Die Zeiten sind vorbei, als noch alle Mitglieder des Deutschen Journalistenverbandes automatisch ihr Gewerkschaftsorgan “journalist” monatlich im Briefkasten erwarten durften. Darüber informiert der Vorsitzende des Brandenburger Journalisten-Verbandes, Thomas Mensinger, die Mitglieder des DJV-Brandenburg, der wiederum von Torsten Witt geführt wird. Pikant: Die Mensinger-Truppe wurde mit Unterstützung des Bundesverbandes aufgestellt, um Witt fertig zu machen, was allerdings bis heute nicht gelungen ist.

Die Provinzposse, die weitgehend der Bundesverband zu verantworten hat und die inzwischen alle Mitglieder des DJV gemeinsam teuer bezahlen, geht damit in die nächste Runde. Während sich heute DJV-Chef Michael Konken zur neuen Medienabgabe per Pressemitteilung seine Sorgen macht, wird in aller Stille die “50-jährige Erfolgsgeschichte” des Gewerkschaftsblattes zu Grabe getragen. In einem Brief an die Mitglieder versucht nun der Chef des DJV Brandenburg, Torsten Witt, seine Mitglieder zu mobiliseren. ” [mehr…]

POST SUMMARY
Date posted: Montag, August 14th, 2006 16:57 | Under category: DJV Landesverbände
RSS 2.0 | Comment | Trackback
» No Comments

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.