1

Unter Messenger-ribonucleic-acid-Skeptikern

sowjetisches plakat
Das Wort der Korrespondenten und das Licht der Wissenschaft müssen die Lügen der Sektenmitglieder entlarven!

Genossin Sahra Wagenknecht sagte gewohnt linkspopulistisch hinter der Welt-Paywall:
Interessant ist, dass gerade von den Grünen und ihrem Milieu mittlerweile Ansichten vertreten werden, die in erschreckender Weise autoritär und illiberal sind. (…) Für viele Menschen aber steht das Label “links” heute leider trotzdem eher für abgehobene Debatten unter Privilegierten und die Verachtung des Normalbürgers…

Ich meinte gestern, ich könne “die Linke” erst wieder wählen, wenn die Genossin Wagenknecht den Laden übernommen hat. Sonst warten wir einfach, bis die linksidentitären Gendersprecherinnen die Partei unter die Fünf-Prozent-Hürde gedrückt haben.

Man darf aber auch das Kleingedruckte nicht übersehen:

WELT: Sie selbst sind nicht geimpft. Beschäftigt Sie die Debatte um Ungeimpfte deswegen besonders?
Wagenknecht: Ich warte auf einen verlässlichen klassischen Impfstoff.

WTF ist ein “verlässlicher klassischer Impfstoff”? Ich musste nachsehen:
mRNA-basierte Impfstoffe haben den Vorteil, dass eine große Anzahl an Impfdosen innerhalb weniger Wochen hergestellt werden kann. Klassische Impfstoffe, die auf veränderten oder abgetöteten Viren basieren, benötigen beispielsweise die Herstellung dieser Viren in Zellkulturen – stattdessen kann die RNA für die mRNA-Impfstoffe relativ leicht massenweise synthetisiert werden.

Die Genossin ist also eine mRNA-Skeptikerin. Sie möchte sich lieber mit etwas Totem impfen lassen und nicht mit mit diesem genbasierten Zeug.

Mit Verlaub, das ist doch total bescheuert, Genossin.