Krav maga, revisited

Das hier ist ein sehr realistisches Video über Krav Maga. Mache ich seit einiger Zeit zwei Mal wöchentlich. Besonders schön finde ich 2.16 ff. und 2.38ff. Surprise! Surprise! möchte man dem Angreifer zurufen.

Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, irgendwann mal ein Bild oder Video aufnehmen zu lassen, dass mich dabei zeigt. Har har.

Kommentare

7 Kommentare zu “Krav maga, revisited”

  1. .... der Trittbrettschreiber am Dezember 31st, 2013 5:36 pm

    2.16 sieht gut aus, die Hebelwirkung braucht aber zu viel Kraft. Der Angegriffene müsste den Würgegriff von innen nach oben mit beiden Armen und mit voller Kraft öffnen. Von Außen hat ereigentlich bei einem solch starken Gegner kaum eine Chance.
    Ansosnten: Krav Maga ist tatsächlich etwas für die Realität und nicht für die Matte.
    Schwarzgurt oder Küchenhandtuch?

  2. Eike am Dezember 31st, 2013 5:48 pm

    Na dann warte ich immer noch auf den Kampf Burks vs. Putin.

  3. Kaluptikus am Dezember 31st, 2013 6:26 pm

    Als kinder haben wir sowas gespielt. wer in der gang mitmachen wollte, musste fighten können. aber als erwachsener? meine alten knochen.. ächz!

  4. Stony am Januar 2nd, 2014 12:31 am

    Sry Burks, aber unter Realismus versteh ich was anderes. Die Aktionen sind samt und sonders gestellt und eingeübt, mit ’nem echten Kampf hat das nix zu tun.
    Insbesondere die Messerattacken sind unterste Schublade – Stechen von oben oder gerade auf das Opfer zu. Sowas kannst du mit jeder Kampfsportart abwehren.

    Ich will in keinster Weise schlechtmachen, daß du sowas trainierst, aber wirklich niemand sollte meinen, daß er/sie durch so ein Training geschützt wäre gegen einen Angreifer der es ernst meint. Das Leben wäre dann schnell beendet.
    Weglaufen (so möglich) ist da die bessere Alternative.

  5. admin am Januar 2nd, 2014 1:19 am

    Natürlich. Steht ja auch „Demonstration“ oben drüber.

  6. Triage oder: Burasi bekleme yeri değildir : Burks' Blog am Januar 13th, 2014 3:35 pm

    […] vor einiger Zeit die Sachkundeprüfung nach § 34 a Gewerbeordnung abgelegt habe und auch noch Kampfsport betreibe. Nein, ich bekomme mehr als den […]

  7. Stilleben mit: The Masculine Soul et al : Burks' Blog am März 12th, 2018 9:36 pm

    […] And now for something completely different. Kennt ihr die bescheuertste deutsche „Internet“-Firma? Lan1 Hotspots GmbH heisst die und sitzt in Hamburg. Die zensieren (nach irrationalen Kriterien sowieso) und antworten nicht auf E-Mails. Eine deutsche Internet-Firma eben. Schade, dass man das Problem nicht wie in Wikinger-Filmen lösen kann oder persönlich. […]

Schreibe einen Kommentar