Leute, die ich zutiefst verachte

– Leute, die Leute beglotzen, die sich für berühmt halten, weil sie im altrömischen Colosseum ein Loch in den Sand der Arena gepisst am so genannten “Dschungelcamp” teilgenommen haben.
– Leute, die an Fernsehsendungen als Zuschauer teilnehmen und applaudieren, wenn vorn jemand steht, der ein Schild hoch hält, auf dem “Applaus” steht.
– Leute, die schon einmal bei Klatschmärschen die Hände bewegt haben.
– Leute, die behaupten, beim Homo sapiens gebe es “Rassen”.
– Leute, denen bei “deutsch” zuerst “Kultur” einfällt.
– Leute, die über so genannte Witze von Mario Barth, Dieter Nuhr, Michael Mittermaier, Bülent Ceylan und ähnlichen Pappnasen lachen müssen.
– Leute, die “Wetten, dass?” sehen.
– Leute, die Reality TV sehen.
– Leute, die Worte wie “Konjunktur”, “Volkswirtschaft”, “bildungsfern”, “Trojaner”, “freiwillige Selbstkontrolle”, “Migrationshintergrund”, “Wachstum”, “Stellenabbau” und “durchführen” benutzen.
– Leute, die nicht rufen, dass der Kaiser nackt sei, wenn der Kaiser nackt ist, weil sie Angst davor haben, zu rufen, weil alle anderen schweigen und des Kaisers Kleider bewundern.

image_pdfimage_print

Kommentare

13 Kommentare zu “Leute, die ich zutiefst verachte”

  1. Bernd Meyer am Februar 9th, 2014 11:45 am

    Verachten bedeutet nichts Anderes als solche Menschen als minderwertig zu betrachten. Ich respektiere solche Menschen nicht.

    Schönen Sonntag

  2. admin am Februar 9th, 2014 11:48 am

    Das hat mit “minderwertig” nichts zu tun. Dumme Menschen sind nur dumm, aber nicht minderwertig.

  3. ...der Trittbrettschreiber am Februar 9th, 2014 1:51 pm

    Ist es denn der Verachtung würdig (also bei dieser Formulierung wäre Verachtung auch eine Ehrerbietung), wenn ich jemanden durch einen sonderbaren Blog hilfsbereit und interpretierend durchführen würde?

  4. Skeeter am Februar 9th, 2014 4:30 pm

    http://youtu.be/A6N2xLrUrWg
    fiel mir dazu gerade ein ;-)

  5. lepus am Februar 9th, 2014 5:10 pm

    O.k. – das waren jetzt die zutiefst verachtenswerten Dummen.
    Ich freu mich schon auf die Liste der bewundernswerten Klugen. Vorschlag für die Kabarettistenabteilung: Dieter Nuhr und Vince Ebert.

  6. phese am Februar 9th, 2014 6:32 pm

    Die letzten beiden Spiegelstriche stehen im Widerspruch zueinander. Folge: Du verachtest alle;)

  7. esox am Februar 9th, 2014 8:37 pm

    verachten klingt unsouveraen.

  8. ...der Trittbrettschreiber am Februar 9th, 2014 10:55 pm

    Beim Verachten kann man Manches versieben.

  9. Wolf-Dieter am Februar 10th, 2014 7:44 am

    Es gibt einen guten Grund, stolz auf die deutsche Kultur zu sein: die Leberwurst (vom Metzger, nicht vom Aldi). Und den Düsseldorfer Löwensenf.

  10. andreas am Februar 10th, 2014 9:15 am
  11. Rumpelsilzchen am Februar 10th, 2014 11:01 am

    Ich verachte alte notgeile Säcke zutiefst. Außerdem hat meine Bildungsferne gerade Konjunktur! So siehts aus! Ihr Pussys!

  12. lepus am Februar 10th, 2014 11:36 am

    “Beim Verachten kann man Manches versieben.”
    Aber auch verneunen – (ähm verneinen)

  13. Alter Nihilist am Februar 11th, 2014 2:46 pm

    Zu viel der Ehr’. Besser: nicht mal ignorieren. Denn diese Liste ist unendlicher als wie das All.

Schreibe einen Kommentar