Sollen die Idioten doch in ihr Unglück rennen

Aus einem Posting im Heise-Forum:
“Das Ausmaß und die Tatsache der Schnüffelei ist schon recht heftig – was mich aber an der ganzen Sache am meisten ankotzt, ist die Tatsache, wievielen Menschen das absolut egal ist oder sogar von ihnen befürwortet wird. Man hat ja nichts zu verbergen und so.

Das nervte mich schon immer, aber ich dachte: hey, wenn irgendwann rauskommt wie sehr wir überwacht werden, wachen die Leute auf. Falsch gedacht. Viele befürworten ja die Überwachung und freuen sich, daß dadurch total viele Terroranschläge auf ihre Nachbarschaft verhindert werden. Ja ne ist klar.

Ich habe keine Lust mehr. (…) Ich habe keinen Bock mehr den Leuten zu erklären, daß Zensur und Überwachung niemals gut ist. Sollen doch die Millionen Facebook-Idioten und Stasi-Befürworter in ihr Unglück rennen.”

image_pdfimage_print

Kommentare

6 Kommentare zu “Sollen die Idioten doch in ihr Unglück rennen”

  1. andreas am Juni 22nd, 2013 7:55 pm

    Das ist jetzt ein klein bisschen `off topic´ gebe ich zu. Vorgestern wurden 26 Mieträder der MVG in Mainz entwendet oder beschädigt. Unter dem Online-Artikel im Sensor Stadtmagazin erscheinen 22 gefällt mir Angaben. http://www.sensor-magazin.de/sabotage-bei-den-gelben-mainzer-mietradern-26-rader-zerstort/
    Ich frage mich ob das die glücklichen neuen Besitzer sind und ob die übrigen vier Räder dann demnächst auf dem Flohmarkt verkauft werden. Alles Facefuck-Spakken das.

  2. Überwachung | Kritik und Kunst am Juni 22nd, 2013 9:28 pm

    […] Burks verlinkt ein treffendes Heise-Forumsposting. Unterschreibe ich. Auch ich war nicht naiv, dennoch hat auch mich das Ausmaß der Überwachung (natürlich nicht die Tatsache als solche) deutlich geschockt. Es ist ja wirklich so schlimm, wie das allerkleinste Verschwörungsfritzchen es sich vorgestellt hat. Nebenbei: Wer glaubt, es seien ploss die pöhsen Amis und die noch pöhseren Briten, darf gerne weiter rauchen. (Er darf aber ebenso gerne die Drogen absetzen, zumindest den Dealer wechseln… “Deutsche Soldaten foltern nicht Deutsche Dienste überwachen nicht…” Tschawolll) […]

  3. Hammer am Juni 23rd, 2013 8:33 am

    Man sollte es den Leuten ins Hirn hämmern:

    Die vielen Gelder, die für den Krieg, Drohnen, Satelliten, Abhörprojekte etc. ausgegeben werden, sind die Gelder, die angeblich immer fehlen, wenn es um Bildung, Erziehung, Pflege, Kultur und die vielen anderen Baustellen einer humaneren Welt geht!

    Dies sollte man unter jedem Artikel posten! Unser Geld gehört woanders hin!!!

  4. ...der Trittbrettschreiber am Juni 23rd, 2013 9:45 am

    Oh Prometheus – denk an Deine Leber.

  5. elvis am Juni 23rd, 2013 12:28 pm

    Ja, die beruflichen Brüder und Schwestern von Burks sind zur Zeit wieder in Hochform. Steht eine Olympiade an? Da wird hemmungslos, teilweise exzessiv über die USA oder England berichtet und keiner, aber auch wirklich keiner kommt auf die Idee über innerdeutsche Abhörungen zu reflektieren.

    Das ist genauso wie die Berichterstattung über diesen Vollpfosten von Jan Ullrich. Keiner kommt auf den Gedanken über die Doping-Zustände z. B. im Bereich des DFB zu berichten, aber wirklich niemand. Zeitgleich lese ich bei Spiegel den weinerlichen Artikel über den ZDF Aktuelles Sportstudio Moderator Steinbrecher, der nicht mehr will. Er will kein PR-Journalist mehr sein, sagt er.

  6. Mondschein: Netz Deines Vertrauens am Juli 6th, 2013 1:18 pm

    […] aber schnell, solange von dieser Sau wenigstens aus der Ferne noch das Ringelschwänzchen zu sehen ist! Den Rüssel dieses […]

Schreibe einen Kommentar