www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Die "Linke" will Wikipedia zensieren Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6764
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 06.12.2007, 23:44 Antworten mit ZitatNach oben

Politik06. Dezemberl 2007
Ixquick Metasuche
BLOGROLL


PRESSTHINK

INDUSTRIAL TECHNOLOGY & WITCHCRAFT

REGRET THE ERROR

JONET MEDIENLOG

NETZPOLITIK.ORG

MEDIA-OCEAN

RECHERCHE-INFO.DE

SCHOCKWELLEN-
REITER

RABENHORST

BILDBLOG

JOURNALISM.ORG

CYBERJOURNA-
LIST.NET

DIE WUNDERBARE WELT VON ISOTOPP

NETZJOURNALIST

OLIVER GASSNER

DIE GEGENWART

DIENSTRAUM

DON ALPHONSO

BLOGS!

EDITORIX

JOURNALISMUS & RECHERCHE

RECHERCHEN BLOG/A>

BEHINDERTEN-
PARKPLATZ.DE

SPREEBLICK

PR BLOGGER

WEITERBILDUNG-
SBLOG

INFAMY

MEDIENRAUSCHEN

ONLINE-
JOURNALISMUS.DE

PJNET TODAY

INTERNET HAGANAH

AKADEMIX: SEITENBLICKE

PUBLIZISTIK BERLIN

POINTERONLINE

RECHERCHE-
GRUPPE.TK

PANTOFFELPUNK

ARIADNE

WORTFELD

CHAN'AD BAHRAINI

BAGHDAD BURNING

POLITECH

REGISTAN

NORTH KOREA ZONE

SCREENSHOTS

GLUTTER

ANGRY CHINESE BLOGGER

SINAGABLOODY-
PORE

COMITTEE TO PROTECT BLOGGERS

INFORMATION POLICY

MEDIA BLOGGER ASSOCIATION

ETHAN ZUCKERMAN'S

INTERNET CENSORSHIP EXPLORER

INFOTHOUGHT

AMARJI

AL JINANE

MON PUTEAUX

PERIODISTAS-ES

BITYCORAS

PERIODISTAS 21

DAS BSE RAUS AUS DEM INTERNET
Die "Linke" will Wikipedia zensieren
Nein, nicht die ganze Partei "Die Linke" will Wikipedia zensieren, sondern nur die stellvertretende Parteivorsitzende Katina Schubert, deren Website auch so aussieht. Laut Heise Newsticker hat die Dame Strafanzeige gegen Wikipedia gestellt, aber: "Auf Anfrage von heise online gab Schubert an, dass ihre Mitarbeiter keine Adresse der Wikipedia gefunden htten." Frau Schubert und ihre MitarbeiterInnen sind also ungefhr so Internet-affin wie Schuble und BLA-Chef Ziercke. Mit dem zitierten Satz kann man das Thema eigentlich als Comedy abhaken.

Leider ist die Parole "Nazis raus aus Wikipedia" aber genauso dmlich wie kompatibel mit dem deutschen Zensurwahn. Noch dmmer ist das, was ihr zugeschrieben wird:
"Auch wenn die Strafanzeige keinen Erfolg habe, wollte sie mit der Aktion eine gesellschaftliche Auseinandersetzung starten. Gerade im Internet msse man diskutieren, wie man die Unterwanderung durch Nazis verhindere."

Gesellschaftliche Auseinandersetzung starten? Welche Werbeagentur hat denn diesen Textbaustein empfohlen? Meines Wissen tobt der regierungsamtliche und viel besungene "Kampf gegen Rechts" doch schon seit Jahren, dass den kackbraunen Kameraden Angst und Bange wird. Oder habe ich da was bersehen?

Die Schubert im Originalton (Kommafehler im Original):
"Es kann und darf nicht sein, dass Eintrge aus NS-Quellen zitieren und weit ber das, rechtlich geschtzte, Ma an Aufklrung hinaus Materialien und Kennzeichen verfassungsfeindlicher und verbotener Organisationen Verwendung finden." Doch, es kann sein. Was ist daran schlimm? Sind die Leserinnen und Leser von Wikipedia dmlich, leicht beeinflussbar und sittlich wesentlicih gefhrdeter als Frau Schubert?

Mittlerweile haben einige Mitglieder der Partei schon gemerkt, dass die Angelegenheit eine schlechter PR-Gag war, um eine Dame, die sonst nur langweilige Textbausteine von sich gibt, irgendwie in die Medien zu pushen und dass alles nach hinten losgeht. Heiko Hilker aus Sachen hat ihr die Leviten gelesen: "
Katina Schubert verkennt sowohl die funktionierenden inhaltlichen Selbstregulierungsmechanismen bei Wikipedia als auch die spezifische Funktions- und Kommunikationsweise des Internet: Rechtsextremismus im globalen Netz lsst sich nicht durch nationale strafrechtliche Verfolgungen bekmpfen. Der Debatte, wie mit rechtsextremistischen Umtrieben und Propaganda im Internet umzugehen ist, erweist Katina Schubert einen Brendienst. Schlielich knnte ihre Strafanzeige dazu fhren, dass gerichtlicherseits ausgesprochene Auflagen de facto zu Selbstbeschrnkung und Zensur fhren und somit die lebendige Enzyklopdie totgemacht wird." Recht hat er. Aber dann soll er auch gleich dazu sagen, dass die Parole der Linken "Nazis raus aus dem Internet" genauso bldsinnig ist.

Leider werden fast alle Medien - wie schon die Sddeutsche - hinter der Meldung gewohnt hysterisch hinterherhoppeln, ohne klipp und klar und kritisch zu sagen, dass die Frau von Wikipedia, vom Internet, vom First Amendment, von Meinungsfeiheit und von der Demokratie keinen blassen Schimmer hat. ber so einen Quatsch kann man eigentlich nur eine Glosse schreiben.

Nachtrag: Politikerin der Linken zieht Wikipedia-Anzeige zurck.
------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 06.12.2007
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

KOMMENTARE
nur fr registrierte Nutzerzinnen und Nutzer

DAS BILD DES TAGES

Breslau 1982 Burks

POLITIK AUF SPIGGEL.DE

Unter Fremdenhassern
- Rassistische bergriffe in Magdeburg

Die Juso-Chefin hat leider keine Eier
- Medienhysterie wegen Roter Hilfe

Ja, Pauli, nein!
- Gutes Geld fr mittelmige Worte

Ich bin als Terrorist verdchtig
- BGH watscht Bundesanwaltschaft ab

Mao und Manfred, der Triebfahrzeugfhrer
- Wie fhrt man Streiks?

"Heuschrecken" sind keine Erklrung
- Kritische Anmerkungen zur Heuschrecken-Metapher

So macht Kapitalismus richtig Spa!
- Karl Marx hatte natrllich Recht

Kackbraune Kameraden: Die CDU hat Recht!
- Unendliche Geschichte NPD-Verbot

Selbstjustiz gegen kackbraune Kameraden?
- Strafe fr gegen Rechts

Freiheit statt Angst
- Demo gegen berwachung

Planet unter Beobachtung
- Informantenschutz - Experten unter sich

Tornados zu Opium
- Die Grnen wieder whlbar?

Heil, mein V-Mann-Fhrer!
- Der 1234ste Verfassungsschutz-Skandal

Brennt der Reichstag?
- Terror-Medienhype

Jamel - ein Dorf in Angst?
- Wer schreibt hier von wem ab

Sie werden assimiliert
- Integrationsgipfel

Sehr gefhrliche Gruppe
- NPD-Verbot, die 987ste

Links, links, links
- ber die Linke

Unter Hasskappen
- Die Autonomen, revisited

Das ist ein Bekennerschreiben!
- Schnffelstaat

Der kackbraune Apfel fllt nicht weit vom Stamm
- Was eigentlich ist ein Eklat?

Alarm Alarm! Linksterrorismus!
- Schlapphte mahnen und warnen mal wieder

"Rechtsextremismus": Fragend schreiten wir voran
- BasisdemokratInnen in Gttingen

Hakenkreuz, Holocaust und Hysterie
- Am deutschen Verbotswesen genest Europa nicht

Benedikt, subtrahier dich!
- Der Fhrer der Katholen hat Geburtstag

Ich will bei der Revolution mitmachen
- Flugbltter und Soziologenjargon

Immer mehr Nazis?
- Das "Neueste" im Kampf gegen Rechts

Mssen wir uns den armen Nazi-Schweinen zuwenden?
- Rechtsextremismus-Diskussion in der Jungen Welt

Klar klar gegen das Kapital
- Hysterie gegen den altbsen Feind

Gewalt ist geil
- Jugend immer bser

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde