www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Penis-Puzzle Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 25.07.2005, 23:17 Antworten mit ZitatNach oben



HOME [BURKS.DE]
POLITIK
[NETZ]KULTUR
INTERNET
MEDIEN
INTERNATIONAL
WISSENSCHAFT
LIFESTYLE
LATINOBLOG
HAUSMITTEILUNG
BLOGROLL:
PRESSTHINK
INDUSTRIAL TECHNOLOGY & WITCHCRAFT
REGRET THE ERROR
JONET MEDIENLOG
NETZPOLITIK.ORG
SCHOCKWELLENREITER
BILDBLOG
JOURNALISM.ORG
BILDSPRACHE
CYBERJOURNALIST.NET
JOCHEN WEGNER
CYBERWRITER
DIE GEGENWART
DIENSTRAUM
EDITORIX
DON ALPHONSO
DRAMOLETTE
BEHINDERTENPARKPLATZ.DE
SPREEBLICK
PR BLOGGER
WEITERBILDUNGSBLOG
KOSMOBLOG
BLOGS!
INFAMY
MEDIENRAUSCHEN
ONLINEJOURNALISMUS.DE
PJNET TODAY
PUBLIZISTIK BERLIN
POINTERONLINE
WORTFELD
BELLE DE JOUR
OWL CONTENT
bla
WISSENSCHAFT
Aktuell25.07.2005
BURKS' FORUM
Blogging!

ber diesen Artikel diskutieren I
(fr alle)

ber diesen Artikel diskutieren II
(nur fr registrierte NutzerInnen des Forums)

WISSENSCHAFT
Se Space-Links zum Titan
Huygens landet auf dem Saturn-Mond
Schule macht dmmer
PISA II: Schler haben wenig Ahnung von Computern
Bankrott der Drogentherapie
Den goldenen Schuss gibt es nicht
Mrderischer Cocktail
Krankenpfleger gesteht weitere Morde
Ist die Vinland-Karte echt?
Die Vorlufer des Kolumbus
Gehirnforschung
Journalisten haben mehr im Hirn
Einfhrung in die Sprengchemie
Rezepturen diverser Explosivstoffe
Nahtoderfahrungen
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Archologie
Der Riesenpenis von Zschernitz
Neues vom CCC
Oktopus oder Wal?
Der kleine Chemiker
Am Vorabend des 1. Mai
Das Wort zum Sonntag
Die Nibelungen
sthetik
Wann ist ein Mann schn?
SERIEN AUF SPIGGEL.DE
Die Shne der Witwe
Neunteilige Serie ber die Freimaurer
Der Name der Tulpe 11
Fnfteilige Serie ber ein Benediktiner-Kloster
Cyberporn
Vierteilige Serie ber den Medienhype "Kinderpornografie im Internet"
DAS BILD DES TAGES

Rio Branco bei Boa Vista, Brasilien, an der Grenze zu Guyana Burks
WETTER
Ambon (Indonesien)
Chupungnyong (Sd-Korea
Puerto Montt (Chile)
Maputo (Mozambique)
Antalya (Trkei)
Vatikanstadt
Hongkong (China)
Santanyi (Mallorca, Spanien)
ARCHOLOGEN ENTDECKEN PENIS AUS STEIN

Penis-Puzzle

Von Burkhard Schrder

PenisseDie berschriften sagen schon genug: "Eiszeit-Erotik" (Spiegel online), "Das beste Stck in 14 Teilen" (Focus/Bill Gates), " Ein Phallus zum Zuschlagen?" (Der Standard), "28 000 Jahre alten Phallus aus Stein ausgegraben" (nachrichten.ch, St. Gallen). Nur zu Erinnerung: spiggel.de berichtete im August 2003 ber einen hnlich aufregenden Fall: "Der Riesenpenis von Zschernitz".

Die deutschen Jugendschutzwarte haben bekanntlich verboten, das von der Evolution vorgesehene mnnliche Teil zur Fortpflanzung und verwandten Verrichtungen live abzubilden, wenn der Winkel grer als 90 Grad ist. So genau wei man das nicht. Und warum, ist auch nicht bekannt. Aber deutsche Journalisten sind eben Warmduscher und Weicheier und kneifen lieber und prophylaktisch den Genannten ein, statt die Grenzen auszutesten und staatsbrgerliche Aufklrung in bildlicher Form zu betreiben. No Penis please, we are Calvinists. Wir machen also aus den Meldungen einen richtigen hbschen Artikel, wie es sich fr Online-Journalismus geziemt.
Hohler Stein
Die sterreicher zeigen den Deutschen, wie man das Internet nutzt. Der Standard prsentiert nicht nur eine Dame, die das gute alte Stck in Hnden hlt (aber warum mit Handschuhen? Har, har), sondern empfehlen auch Links: Zum Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren und zu eiszeitkunst.de, made by Landratsamt Alb-Donau-Kreis in Ulm. Chapeau, liebe KollegInnen aus den Alpenlndern: Kein deutsches Medium war dazu in der Lage. Und keiner der gut bezahlten und rundum vollversorgten Redakteure hat es fr ntig befunden, die Pressemeldung der Universitt Tbingen zu verlinken. Der Standard: "Die insgesamt 14 Einzelteile aus dem "Hohle Fels", die inzwischen zusammengefgt wurden, lagen ber eine Flche von etwa einem Quadratmeter verstreut und wurden innerhalb von acht Jahren ausgegraben." Oha: Acht Jahre haben die Wissenschaftler also gebraucht, um das Penis-Puzzle wieder zusammenzusetzen.

Wir mchten auch mehr ber den Fundort wissen, den Hohlen Felsen bei Schelklingen. BBC online hat darber schon ausfhrlich berichtet. Die Website der Museumsgesellschaft Schelklingen - Verein fr Heimatgeschichte e.V. - zeigt andere Fundstcke aus den Gravettienschichten:
"Die Zusammensetzung des [gefundenen] Inventars belegt eine intensive Steinbearbeitung, in der alle Phasen der Silexverarbeitung dokumentiert sind. Das Werkzeugspektrum beinhaltet u. a. UrmenschRckenmesser, Stichel, Gravettespitzen und den unteren Teil einer Font-Robert-Spitze." Diese Spitze kennen offenbar nur Archologen, ich habe nur eine Website gefunden, die das Wort annhernd erklrt.

Kritisch bliebe zusammenzufassen: Alle deutsche Medien "drucken" im WWW nur Artikel, die genau so gut auch auf Papier stehen knnten. Dann kann man sich das Internet auch schenken, meine Damen und Herren! Linkfreie oder nur zu sich selbst verlinkende, also im Luhmannschen Sinne selbstreferntielle "Internet-Seiten", wie der DAU das zu nennen pflegt, lassen die wohlwollenden Leserinnen und die geneigten Leser irgendwann zu solch exotisch-extremistischen Mnner- und familienfreundlichen Foren wie spiggel.de abwandern. Aber das bedauern wir hiesigerseits gar nicht.

Der investigative Fotoreporter H.U. Sarenstreich verglich im Auftrag von spiggel.de einen modernen Penis mit dem 28000 Jahre alten Modell und stellte eine frappierende hnlichkeit fest. In der oben erwhnten Hhle (Bild Mitte) begegnete er einem Urmenschen (nur 89 Grad!). Der stellte sich aber nach kurzer Zeit als Halluzination heraus. Die Erscheinung war vermutlich den Ausdnstungen des Gesteins geschuldet, da der Kollege Sarenstreich den psychotrophen Substanzen abhold ist.



---------------------------------------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 25.07.05
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde