www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Wenn mein Wille stirbt, sterbe ich auch Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 20.10.2004, 14:37 Antworten mit ZitatNach oben



POLITIK
Aktuell20. Oktober 2004
BURKS' FORUM
ber diesen Artikel diskutieren (nur fr registrierte NutzerInnen des Forums)
ALLE LATINOBLOGS

Meine Reisen durch Lateinamerika
Bisher: Venezuela, Guyana, Nicaragua
DAS BILD DES TAGES
Fischer mit Trockenfisch, Amanaven/Rio Guaviare, Provinz Vichada, Ost-Kolumbien Burks
POLITIK AUF SPIGGEL.DE (AUSWAHL)
Schrecklicher Verdacht: Neonazis in der NPD?
Die Medien klren ber Rechtsextremismus auf
Nie wieder Sowjet-Sachsen
Seid lieb zu den lieben inlndischen Mitbrgern!
Der Kampf gegen rechts ist gescheitert
Nie wieder Sowjet-Sachsen
Die NPD im Tal der Ahnungslosen
Muss Hotte Mahler in die Klapse?
Der Prozess, nicht von Kafka
Raus mit Oskar Lafontaine?
Polit-Laien melden sich zu Wort
Extremismus jedweder Art
Offener Brief an zwei Journalisten
Sofortige Sperrung der Schleimspur!
Offener Brief Ilka Schrders
Juden immer fter Opfer?
Neue Zahlenspiele der Schlapphte
Rechte Spaltpilze
Neonazi-Sekte "Bewegung Neue Ordnung"
Richter gegen rechts
Neonazis demonstrieren gegen Synagoge
Jihad Rap
Al Kaida propagiert den Terror per Videoclip
VS-Spitzel grndet Firma im Kosovo
Verfassungsschuzt-Skandal, 687ste Auflage
Frau Vera und die Salonfaschisten
Vera Lengsfeld und die "Junge Freiheit"
Antisemitismus in Europa
Viel Lrm um wenig
Xenophobie
Zu viele Auslnder in Deutschland
Der Aufstand der Unanstndigen
"Jungle World", 01.10.2003
Keine nationale Bewegung, nirgends
Der 2738ste Verfassungsschutz-Skandal
Braune Armee reloaded
Gibt es eine Braune Armee Fraktion?
Plakatives gut Gemeintes gegen rechts, die 236ste
"Design gegen Rechtsradikalismus"
Combat 18
Oder: die taz und das Internet
Neonazis nutzen schon wieder das Internet
volkermord.com
Alle Neger trommeln
Programme gegen Rechtsextremismus
BCHER ZUM THEMA RECHTSEXTREMISMUS
Aussteiger
Wege aus der rechten Szene
Im Griff der rechten Szene
Ostdeutsche Stdte in Angst, Reinbek 1997, download
Nazis sind Pop
Erweiterte Neueuauflage 2004!
WETTER
Brasilia (Brasilien)
Cuzco (Peru)
Georgetown (Guyana)
Kairo (gypten)
Seattle (USA)
Melbourne (Australien)
Hongkong (China)
La Palma (Spanien)

TAGEBUCH EINES JDISCHEN MDCHENS ENTDECKT

Wenn mein Wille stirbt, sterbe ich auch

Von Burkhard Schrder


DeenDas Regionaal Archief im niederlndischen Tilburg zeigt die Hinterlassenschaft eines jdischen Mdchens, Helga Deen. Ihr Tagebuch schildert den Terror im hollndischen Lager Vught, von dort aus wurde Helga Deen im Sommer 1943 in das polnische Konzentrationslager Sobibor verschleppt und dort ermordet.

In der Presseeerklrung des Archivs heisst es: " For Helga writing was a way of finding a place for her feelings of helplessness, despair, struggle and longing. Besides letters by Helga, drawings and postcards by her were also found, all addressed to her truelove Kees van den Berg. Kees used the empty pages of the diary to write back to Helga. The diary begins on 1st June 1943 and ends on Thursday 1st July 1943. [...] On 8th July 1943 Helga writes her last letter from Westerbork to Kees. And on 13th July 1943 Deentogether with her parents and brother she is put on a transport to Sobibor where, on Friday 16th July 1943, the whole family is executed."

Die Website der Tagesschau: schreibt ber das 18jhrige Mdchen: "'Wenn mein Wille stirbt, sterbe ich auch', vertraut sie dem Tagebuch an. Nach einmonatigem Aufenthalt in Vught hofft sie noch darauf, durch Anforderung zu einer Arbeit bei der Glhlampenfabrik Philips vom Transport ins Konzentrationslager Sobibor in Polen verschont zu werden. Aber dann kommen ihre letzten Zeilen: "Packen, heute morgen ein sterbendes Kind erlebt, was mich vllig durcheinander gebracht hat. Aber alles ist nichts, verglichen mit dem Letzten. Wieder geht ein Transport ab und diesmal sind wir dabei."
Deen
Eine Anmerkung: Von den zahlreichen deutschen Medien, die ber die historisch usserst wertvolle Entdeckung online berichten, ist keines, ausnahmlos keines in der Lage, einen Link zur Website des hollndischen Archivs zu legen, obwohl man sich dessen Materials bedient. Die Sddeutsche bietet immerhin Links zum "Kamp Vught". Was wollen uns die Online-Redakteure damit sagen? Ist es Ignoranz, Unfhigkeit oder schlicht Arroganz gegenber den Rezipienten? Soll man sich nicht anhand der Original-Dokumente informieren, weil das die eigenen Klickraten, also den Kommerz verringert?

Alle Abbildungen stammen von der Website des Regionaal Archief Tilburg.


------------------------------------------------------------------------------------

BURKS ONLINE 20.10.2004
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfltigung nur mit Genehmigung des BurksVEB.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde