www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Fesselt Schnbohms Fe! Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 21.10.2003, 22:43 Antworten mit ZitatNach oben

Der brandenburgische Innenminister Jrg Schnbohm (raten Sie mal, welche Partei!) hat einen genialen Vorschlag gemacht. Notorischen Schulschwnzern sollen elektronische Fufesseln angelegt werden. Die Idee des Medienprofis Schnbohm ist deshalb brilliant, weil man exakt vorhersagen kann, wer warum was antwortet. Der Kder, der den Medien hingeworfen wird und sie danach schnappen lsst wie eine Hyne nach einem Stck rohen Fleisches, besteht aus zwei Teilen, die jeweils einen prdestinierten Reflex hervorbringen: "elektronisch" mssen die Fesseln sein, weil die exakt gleiche Idee, jemand mit eisernen Ketten zu binden, irgendwie altertmlich daherkommt und nach Inquisition, eisernen Jungfrauen und Hexensabbat riecht und das fr die CDU nicht so hip wre. "Elektronisch" klingt modern, wie Folter light oder wie ein unsichtbares Kraftfeld, dass nur die Klingonen abhlt, sonst aber niemandem schadet. Und "Fufesseln" sind natrlich gesetzt, weil sie die Kernkompetenz aller Reaktionre anspricht, von den Stiefelfaschisten bis zu den Salonfaschisten und bis zu denen, die bei Salonfaschisten gern gesehener Gast sind - wie eben der brandenburgische Innenminister. Hrter durchgreifen. Das Bse ausmerzen.

Gesetzt ist auch das unvermeidliche Echo des Norbert Geis (raten Sie mal, welche Partei!), dessen ganz privater Kreuzzug gegen die Liebe unter Mnnern nicht nur im Generalverdacht steht, ein ganz groen Problem ganz tief drinnen ganz stark zu verdrngen, sondern auch, die Forderung nach einstweiliger Kastration sich nur ganz mhsam verkneifen zu knnen. Geis findet Fesseln toll, und Fufesseln sowieso.

Und was sagen die anderen? Die schleswig-holsteinische Jugend- und Justizministerin Anne Ltkes (raten Sie mal, welche Partei!) nennt den Vorschlag "Quatsch und Populismus". Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Verband Bildung und Erziehung (VBE) und der Bundeselternrat, mit anderen Worten: die blichen der Sozialdemokratie, der etablierten Mittelschichten alias: die Grnen und der Kefer-Engelisierung Verdchtigen halten Fufesseln fr den vllig falschen Weg, um Kinder und Jugendliche vom Schuleschwnzen abzuhalten. Wer htte das gedacht.

Liebe PdagogInnen: von Schnbohm Agitprop lernen heisst siegen lernen, will sagen: mit knackigen Parolen in die Medien kommen. Jemand, der etwas ber Schulschwnzer sagen will, sollte sich so ausdrcken, dass die journalistische Aufmerksamkeitsschwelle von zehn Sekunden nicht berstrapaziert wird. Also statt: "die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ndern" muss es heissen: "Strammstehen und einfach mal eins in die Fresse." Das meint Schnbohm, mag es aber so nicht sagen.

Was soll man mit denen machen, die die Schule schwnzen? Im Lehrerzimmer anketten und auspeitschen? Im Schulhof nackt an den Pranger stellen? Einen Chip implantieren, der ab einem Radius von 100 Metern ausserhalb des Schulgelndes einen stechenden Schmerz bewirkt? Die Antwort ist einfach: wer null Bock auf Schule hat, hat ein Motiv. Ein ziemlich starkes sozusagen. We don' t need no education oder so. Und einem Grund, etwas zu lernen, was man spter im Leben nicht braucht, fllt mir gerade nicht ein. Vielleicht ist es fr die Notoriker, auf die Schnbohms Initiative zielt, wichtiger zu wissen, wie man Autos klaut. Fr das Leben lernen wir. Und nicht fr die Arbeitslosigkeit.

Natrlich wei Schnbohm auch die Experten fr berwachen und Strafen auf seiner Seite. Im Modellprojekt "Elektronische Fufessel" vom Max-Planck-Institut fr auslndisches und internationales Strafrecht - also ganz wissenschaftlich - heisst es: "Etwa die Hlfte der Befragten hlt die Anwendung der elektronischen berwachung in Deutschland fr wnschenswert oder denkbar, wobei sich zwischen den Berufsgruppen deutliche Unterschiede ausmachen lassen: Besonders aufgeschlossen zeigen sich die Richter, gefolgt von Staats- und Amtsanwlten." Wer htte das gedacht.

Ich habe auch einen hnlich prickelnden Vorschlag zu machen: elektronische Fufesseln fr alle die, die eine vlkische deutsche Nation propagieren. Die die verschrobene Idee einer fiktiven Leitkultur fordern. Die mit den Schlipstrgern unter den kackbraunen Kameraden fraternisieren. Und immer, wenn die Trger dieser Fufesseln sich mehr als zwanzig Meter vom dem Ort entfernen, der im Brandenburgischen Landtag dafr zustndig ist, braune Scheisse zu entsorgen, sollte es einen ebenfalls elektronischen Peitschenhieb setzen.

21.10.2003
BurkS

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde