www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Die Jagd nach der Eisberg-Ente Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 25.05.2003, 23:22 Antworten mit ZitatNach oben

Ein riesiger Eisberg hat sich von der Antarktis losgerissen und Kurs auf die Falkland-Inseln genommen. Hallo! Das ist keine uninteressante Meldung - nicht wegzappen! Der Koloss ist nmlich so gross wie das Saarland. Und ein zweiter, nur ein bisschen weniger riesig, folgt ihm. Sorry, fr die wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leser aus dem deutschsprachigen Ausland, etwa sterreich: der Eisberg ist so gross wie Vorarlberg. Und warum rutscht das Packeis ins Meer? Sie vermuten richtig: es ist zu warm. Deutsche Zeitungen behaupteten das - gewohnt unkritisch - auch; der Standard und das ZDF weisen ganz investigativ darauf hin, dass die Erwrmung des Klimas als Ursache fr die Reiselust der Eisberge umstritten ist.

Natrlich greifen wir das Thema nur auf, um medien- und metatheoretisch herumzunrgeln. Jetzt hat die Menschheit das Internet erfunden; die wunderschnen und hchst interessanten Informationen aus aller Welt und allen Wissengebieten sind nur einen Mausklick entfernt. Und was machen die Ddel in den Online-Redaktionen daraus? Nichts. Keine Links. Ist zu kompliziert. Oder macht zu viel Arbeit. Oder der Arbeitgeber hat ein ungeeignetes Redaktionssystem angeschafft, weil diejenigen, die darber bestimmten, nicht die geringste Ahnung davon hatten, worum es ging. Ich denke da auch an diverse grosse Redaktionen in Berlin. Man wirft lieber das Geld zum Fenster hinaus, anstatt die Website attraktiver, das heisst Internet-kompatibel zu machen.

Wir schweifen ab, wie hoffentlich auch die Eisberge. Wre schlimm, wenn die Falklands gerammt wrden. Port Stanley mitsamt seinem Hafen wre vermutlich platt. Den Falklndern wrde schon etwas einfallen, das Unheil abzuwenden - mit Problemen kennen sie sich aus. Historisch Interessierte werden sich an den Falkland-Krieg zwischen Argentinien und England erinnern und daran, dass die Inseln in Sdamerika natrlich Islas Malvinas heissen.

Kann man die schwim-
menden Eisberge auch sehen? Dieses kleine Familienforum versucht den Service zu bieten, den die meisten Medien den darob enttuschten Surfern verweigern. Die Meldung stammt angeblich vom Servicio Meteorologico Nacional (www.meteofa.mil.ar/) Argentiniens. Man braucht ungefhr dreissig Sekunden, die Website zu finden - viel zu viel Arbeit fr deutsche Online-Redakteure. Da steht nichts von einem iceberg, wie es auch im Spanischen heisst. Schn wre auch ein Link zur International Ice Patrol (www.uscg.mil/lantarea/iip/home.html) gewesen: dort gibt es sogar Karten, die anzeigen, wo gefhrliche Eisberge gerade im Meer schwimmen. Auch das Arctic and Antarctic Research Institute (www.aari.nw.ru/index_en.html) bietet einen hervorragenden Service, Eisberge betreffend - mitsamt zahlreicher Bildergalerien und einer riesigen Linksammlung: bei Klteprobleme sind die Russen selbstredend Profis.

Die Meldungen, dass Eisberge sich losgerissen haben, wiederholen sich seit Jahren. Vermutlich stammt die aktuelle aber gar nicht aus Argentinien, sondern vom Centro Nacional de Hielo, das auch das Foto des schwimmenden Riesen zeigt. Der ist aber schon seit einem Jahr unterwegs.

Ich habe auch die argentinischen Zeitungen durchgesehen (www.burks.de/lat_media.html#B) - von einem neuen Eisberg ist dort nichts zu lesen. Auch nicht im englischen Buenos Aires Herald. Bis mich jemand korrigiert, behaupte ich also: Der riesige neue Eisberg ist eine Ente, die schon seit einem Jahr auf dem Wasser schwimmt und jetzt recycelt wurde. Positive Vibrations from old Germany to the Falklands: don't worry about the new german iceberg fake story!

25.05.2003
BurkS

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde