www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Embedded gegen rechts Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 04.05.2003, 03:08 Antworten mit ZitatNach oben

Zuerst das Gute, Schne und Wahre: Die Illustrierte mit den besagten Tagebchern, die keine waren, frdert das Gute, Schne und Wahre. In diesem Fall eine Website, deren Anblick, so die unausgesprochene Medientheorie, Gefhle erzeugen soll. "Mut-gegen-rechte-gewalt.de" heisst die virtuelle Lichterkette. Mir als Berufsnrgler wren hippere Domain-Namen eingefallen: fight-racism.mil oder - wenn schon mit kommerziellen Logos: gefuehle-gegen-das-boese.com. Vielleicht auch fuck-the-evil.info. Denn nur darum geht es anscheinend. Wobei das Thema radikal verfehlt wre.

Wir lassen ausser acht, dass die Bundesfamilienministerin auf der hoch gehngten Pressekonferenz alias product placement diverser Beteiligter wieder von "Jugendlichen" sprach, um die es vorgeblich gehe. Wir vergessen auch, dass Herbert Heitmann, Leiter Unternehmenskommunikation des Konzerns SAP (der das Gute mit Geld frdert), den Auslnder-Diskurs fhrte, als htte er mein Buch Nazis sind Pop nie gelesen. Vermutlich htte er am liebsten, da er es ehrlich gut meint, in die Menge gerufen: Man muss aber doch tolerant zu den lieben auslndischen und jdischen Menschen und MitbrgerInnen sein!" Und nur wenige im Saal wren zusammengezuckt.

Geschenkt. Ich habe mich im Rahmen meiner Mglichkeiten seris geussert.1 Und hier darf ich ja sagen, was ich wirklich denke. Andreas Petzold, Chefredakteur des Stern, bewies sofort, dass er ein Profi ist. Gleich zu Beginn der Pressekonferenz reflektierte er das Problem, dass Medien kritisch berichten sollten, daher ein "Engagement", womglich mit Geld, als unzulssige Nhe interpretiert werden knnte. Wohl wahr. Der 1995 verstorbene Fernseh-Journalist Hanns Joachim Friedrichs hat unserem Berufsstand einen Merksatz hinterlassen:

Zitat:
Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten, nicht in ffentlicher Betroffenheit versinken.
Und genau daran hlt sich der Stern partout nicht. Er versinkt in Betroffenheit. Der Domain-Namen sagt schon genug darber aus, dass es sich nicht um ein politisches Projekt gegen Rassismus und Antisemitismus handelt, sondern um pure Symbolik und Emotionen und sonst nichts. Wenn alle Deutschen mutig wren, htten wir immer noch einen vlkischen Diskurs, die Nation betreffend, und eine rassistisch motivierte Abschiebepraxis. Ich darf auf meiner eigenen Website vllig unseris und rein emotional formulieren: der Appell, bitte gute Gefhle zu haben, ist der letzte Quatsch und eines Pfarrers auf der Kanzel wrdig, aber nicht eines Journalisten.

Und deshalb wre es gut, der Stern wrde sich aus den Projekten, die er finanziell frdert, sofort zurckziehen und sich seiner eigentlichen Aufgabe widmen. Ich werfe dem Stern hier daher ffentlich vor, nicht mehr kritisch ber das Thema "Aussteigerprogramme" berichten und nicht mehr investigativ recherchieren zu knnen, den "Konzern" betreffend, der sich um das Konglomerat Regionale Arbeitsstelle fr Auslnderfragen et al in Berlin rankt, weil er sich und damit selbst in die Pfanne hauen wrde. Der Flurschaden wre einfach zu gro, wenn man entdeckte, dass - wir reden im Konjunktiv - heisse Luft produziert und gefrdert worden wre.

Journalisten sollten sich berhaupt nicht "engagieren". Sie sollten auch nicht gut meinen. Sie sollten berichten, analysieren, fragen, ob das gut Gemeinte wirklich gut ist und die Guten auch platt- und niedermachen, wenn es denn angebracht ist - ohne Rcksicht auf politische Folgen. Ist es denn fr die hochqualifizierte Reporterschar des Stern so schwierig herauszufinden, ob es sinnvoll ist, Programme "gegen rechts" vllig ohne Kontrolle und Supervision vor sich hinwurschteln zu lassen? Der Stern ist beim Thema "Rechtsextremismus" embedded, deshalb kann ich ihn bei der Frage, wie Rassismus und Antisemitismus zu bekmpfen seien, nicht ernst nehmen. Um es in einem Satz in den Saal zu brllen: Eine Zeitung ist keine Werbeagentur fr das Gute!!!

Am 27.04. versandte ich zum Beispiel eine - leider unfreiwillig unverschlsselte - elektronische Postkarte (der Stern schickt vermutlich Kopien seines Postverkehrs an den Verfassungschutz, weil er ja nichts zu verbergen hat) an mut@stern.de. Auszge:
Zitat:
Ist Ihnen bekannt, dass im letzten Jahr drei hochqualifizierte Mitarbeiter von Exit gekndigt worden sind? Und dass zwei Kndigungen wieder rckgngig gemacht wurden, weil die Mitarbeiter zum Arbeitsgericht gegangen sind bzw. das angedroht haben?[...]

Untersttzt der STERN netzgegenrechts.de? Die Pressestelle des STERN versicherte mir vor einigen Wochen, man werde gegen die missbruchliche Verwendung des STERN-Logos dort vorgehen. Warum ist das nicht geschehen?[...]

Ist dem STERN bekannt, dass der Ex-Neonazi Stefan Michael Bar ohne seine Zustimmung in ein Bulletin von "Exit" aufgenommen wurde, um den Anschein zu erwecken, "Exit" htte etwas mit seinem Ausstieg zu tun?
Keine Antwort bis jetzt. Ich kann mich komplett irren. Informanten knnten lgen wie gedruckt. Eine Frage ist keine Tatsache. Aber ich gehe jede Wette ein, dass der Stern von den zum Teil unappetitlich erscheinenden Interna der Projekte, die er mit Geld berschttet, nicht die geringste Ahnung hat. Und wenn er Ahnung hat, sagt er es nicht.

Die Frage ist natrlich auch: warum muss der Stern berhaupt das Rad neu erfinden? Es gibt zum Thema Antisemitismus das Portal haGalil (www.hagalil.com). Zum Thema Rechtsextremismus bietet Margret Chatwin ihren "Informationsdienst" (www.idgr.de) an, der an Inhalt und Qualitt kaum zu bertreffen ist. Und meine Linksammlung ist ja auch noch da, widmet sich aber einem etwas anderen Thema. Ich bekam gestern zum Beispiel diese Mail:
Zitat:
ich hab mich gestern mit xxxl getroffen, der schon von einer anderen journalisten von der "mut-gegen-..."-pk erzhlt bekommen hatte. die dame meinte, wenn du nicht endlich die naheliegenden fragen gestellt httest, htte sie das gemacht, du wrest ihr sozusagen knapp zuvorgekommen.
Es ist nicht so, wie argumentiert wurde, dass, je mehr gut gemeinte Botschaften online verfgbar sind, sich um so mehr gute Gefhle bei den Rezipienten einstellten. Ganz im Gegenteil. Man kann die immer wiederkehrenden Textbausteine2 und das Gefasel einfach nicht mehr hren.

Nur die Titanic wrde es wagen, diejenigen, die immerdar ihr Gesicht zeigen auf der Gefhlsplattform gegen rechts oder die lobend erwhnt werden wie: Udo Lindenberg, Peter Maffay, Nena, Ingo Appelt, Xavier Naidoo, Shne Mannheims, als Arschgesichter zu titulieren - die das Gesicht auch fr alles andere, was der Werbung fr die eigene Person dient, vor die Kamera halten wrden. Das wre natrlich Satire und passte nicht in unser kleines Familienforum. Hier ist alles ganz ernst und gut gemeint. Und jetzt brauche ich, um mich zu erholen, erst mal eine Portion Al-Jazeera-TV. Und anschliessend werde ich berlegen, welches Medium in Deutschland sich wohl traute, sich mit dem Stern anzulegen und meine Kolumne abzudrucken. Vielleicht sollte ich sie ins Arabische bersetzen lassen.

1) [url]archiv.tagesspiegel.de/archiv/30.04.2003/547335.asp[/url]
2) www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID1768192_TYP_THE_NAV_REF1,00.html

04.05.2003
BurkS
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde