www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Der kleine Chemiker am Vorabend des 1. Mai Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 29.04.2003, 23:51 Antworten mit ZitatNach oben

Wie stellt man eigentlich Trnengas und Schiepulver selbst her? Damit ich nicht missverstanden werde und demnchst bei einer Google-Anfrage zum allseits bei Hysterikern beliebten und voll medientauglichen Thema Bombenbauanleitung im Internet an prominenter Stelle auftauche: Wir referieren hier den Inhalt zahlreicher Websites und allgemein zugnglicher Chemiebcher und versetzen Jugendliche und Heranwachsende in die Lage zu erkennen, ob jemand in ihrer peer group an derartig gefhrlichen Dingen bastelt, damit sie korrigierend eingreifen und Schlimmeres verhten knnen. Dieses kleine Forum mchte stets, ganz im Sinne Pestalozzis, einen Beitrag leisten, das Volk zu bilden und staatsbrgerlich aufzuklren.

Trnengas - Synthese von Tribromaceton

Gerte: Becherglas (50 Milliliter), Filterpapier, Heizplatte, mehrere Messpipetten.
Chemikalien:

  • Aceton
    Vorsicht! Leicht entzndlich, reizt die Augen, wiederholter Kontakt kann zu sprder oder rissiger Haut fhren. Die Dmpfe knnen Schlfrigkeit und Benommenheit verursachen.
    Manahmen: Behlter an einem gut gelfteten Ort aufbewahren. Von Zndquellen fernhalten - nicht rauchen. Bei Berhrung mit den Augen sofort grndlich mit Wasser absplen und Arzt konsultieren.
  • Brom
    Vorsicht! Sehr giftig bei Berhrung mit der Haut. Verursacht schwere Vertzungen. Sehr giftig fr Wasserorganismen.
    Manahmen: Behlter dicht geschlossen an einem gut gelfteten Ort aufbewahren. Bei Unfall oder Unwohlsein sofort einen Arzt hinzuziehen. Nicht in die Umwelt freisetzen.
  • destilliertes Wasser.

Vorsicht!: Brom ist sehr giftig, tzend und umweltgefhrdend, Aceton ist leichtentzndlich und reizend. Die Synthese des Trnengases hat in einem Abzug zu erfolgen. Um das Trnengas zu testen, werden einige Tropfen auf ein Filterpapier gegeben, welches man anschlieend vor der Nase herfchelt.

Versuch: In einem Abzug mischt man in einem Becherglas 5 Milliliter Aceton und 2 Milliliter destilliertes Wasser und gibt zu diesem Gemisch 0,8 Milliliter Brom. Nun stellt man das Becherglas mit der schwarzbraunen Mischung auf eine Heizplatte, die sich unter dem Abzug befindet, und erwrmt dieses solange, bis sich die Mischung entfrbt hat und etwa farblos bis leicht gelblich geworden ist. Um das fertige Trnengas zu testen, gibt man mit der Pipette einige Milliliter davon auf ein Filterpapier und fchelt sich vorsichtig vor der Nase die Dmpfe zu.

Die Dmpfe des Trnengases reizen die Augen, so dass diese schon nach kurzer Zeit Trnen absondern: die Wasserstoffatome des Acetons am C-1-Atom werden durch Brom-Atome substituiert, wobei schliesslich 1,1,1-Tribromaceton und Wasserstoff entsteht.

Die eventuell leicht gelbe Farbe zeigt, dass als Nebenreaktion auch ein sehr geringer Teil an Bromwasserstoff aus Brom und Wasserstoff entstanden ist:
Br2 + H2 2 Hbr

1,1,1-Tribromaceton ist ein Reizstoff, dessen Dmpfe reizend auf Augen-, Nasen- und Rachenschleimhaut wirkt, so dass ziemlich schnell Trnen abgesondert werden. Das Trnengas wird mit Natronlauge unschdlich gemacht und sehr stark verdnnt ber das Abwasser entsorgt.

Sicherheitshinweis: Kaliumnitrat ist brandfrdernd und gesundheitsschdlich. Die verwendeten Mengen sind unbedingt auf der Hrsaalgre anzupassen und gegebenenfalls zu reduzieren, da bei der stark exothermen Reaktion Rauch und Schwefeldioxid gebildet werden.

Schiesspulver - Mischen von Schwarzpulver

Gerte: Bunsenbrenner, Hhnerfeder oder Spatel, Reibschale.
Chemikalien: Kaliumnitrat , Kohlenstaub, Schwefel.
Vorsicht! Feuergefahr bei Berhrung mit brennbaren Stoffen. Von Zndquellen fernhalten - nicht rauchen. Explosions- und Brandgase nicht einatmen.

Versuch: Alle Bestandteile werden jeweils getrennt in einer Reibschale fein zerrieben. Erst zu Beginn der Vorfhrung mischt man 7,4 Gramm Kaliumnitrat, 10,4 Gramm Kohlenstaub und 15,6 Gramm Schwefel mit einer Hhnerfeder oder einem Spatel, um eine Entzndung durch Reibung auszuschalten. Die fertige Mischung wird auf eine feuerfeste Unterlage gegeben und mit einem Bunsenbrenner gezndet.

Das Gemisch verbrennt schnell mit gelbroter Stichflamme und weier Rauchbildung. Die rtliche Farbe weist auf eine Kaliumverbindung, der weisse Rauch entsteht durch die Pottasche (K2CO3). Die schnelle Reaktion des Schwarzpulvers luft nach folgender Reaktionsgleichung ab:

C + S + 8 KNO3 K2CO3 + 8 NO2 + SO2 + 3 K2O

Bei der Reaktion hrt man keinen Knall, da die Sprengkraft des Schwarzpulvers dadurch zustande kommt, dass bei der Reaktion aus festen Edukten (10 Teile) gasfrmige Produkte (9 Teile) entstehen, die ein greres Volumen beanspruchen. Das Schwarzpulver wurde jedoch nicht in einem geschlossenem Behlter gezndet und deshalb kann sich keine Sprengkraft aufbauen.
Entsorgung: Nach dem vollstndigen Abkhlen knnen die Verbrennungsrckstnde mit dem Hausmll entsorgt werden.

Hinweis! Wenn ihr mit den Rezepten herumbastelt, macht ihr das auf euer eigenes Risiko. Ich bernehme keine Verantwortung und gebe auch nicht die Garantie, dass alles richtig ist. Das solltet ihr selbst noch einmal prfen. Und wenn ihr in einer Suchmaschine eures Vertrauens "Bombenbauanleitung im Internet" eingebt, werdet ihr schnell erkennen, welch unglaublichen Quatsch Journalisten schon zu diesem Thema zusammengeschrieben haben...

Ein paar interessante Links:
http://www.hausarbeiten.de/faecher/hausarbeit/gea/14194.html
http://home.t-online.de/home/schumacher-ochtrup/gesch.htm
http://www.feuerwerk-sauer.de/lexikon/index.html

30.04.2003
BurkS

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde