www.burks.de Foren-bersicht www.burks.de
Burkhard Schr�ders [Burks] Forum - f�r Kosmopoliten und Kaltduscher
burks.de: Forum für Kosmopoliten und Kaltduscher
burksblog.de: ab 01.01.2008 geht es hier weiter!
privacyfoundation.de: German Privacy Foundation
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 Nackte Iraker im Park Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burks
Webmaster
Webmaster


Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beitrge: 6758
Wohnort: Berlin-Neukoelln

BeitragVerfasst am: 28.04.2003, 23:06 Antworten mit ZitatNach oben

Endlich wei ich, wie diese kleine Website sich im ffentlichen Diskurs ntzlich machen knnte. Burks.de wird das inoffizielle Korrektur- und Nachhilfeforum von Spiegel und Focus, jeweils in der Online-Version. Und von allen anderen Online-Medien auch, die unter "online" jeweils nur verstehen, eben dasselbe zu sein, aber vom Journalismus, wie er sein knnte, noch nicht viel gehrt haben. Wir lassen die wohlwollende Leserin und den geneigten Leser jetzt live miterleben, wie so etwas aussehen knnte. Anlass: die unschlagbare Schlagzeile "Nackt durch den Park".

Wer wo? ist die Frage, die sich unmittelbar anschliesst. Spiegel online1 meldet, die norwegische Zeitung Dagbladet berichte, vier Iraker "seien beim Betreten eines Parks in Bagdad von US-Soldaten angewiesen worden, sich auszuziehen. Die Mnner seien dann nackt durch den Park gefhrt und auf eine Strae gedrngt worden." Die norwegische Zeitung habe drei Fotos verffentlicht. Amnesty International zeige sich besorgt ber mgliche Misshandlungen von Irakern durch US-Soldaten.

Was mchten wir nun im investigativsten aller Online-Nachrichtenmagazine lesen und sehen? Mindestens die Links von: Dagbladet sowie von Amnesty International. Die Fotos natrlich auch. Aber Fehlanzeige. Ceterum censeo: gebt mir einen URL! Nicht einen, sondern viele! Wir sind im Internet!!! Alles muss man selbst machen. 2 Wollen die Kolleginnen und Kollegen uns pdagogisch gut gemeint suggerieren, dass der Surfer im 21. Jahrhundert geflligst selbst die Suchmaschine seines Vertrauens benutzen mge? Und dass auch ein norwegischer URL keine Hrde sein sollte? Oder ngstigt man sich, die Bilanz der page impression wrde mit "externen" Links verhagelt und die Werbefuzzies verrgert werden? Zur Strafe zitieren wir hier den geschtzen Kollegen Florian Rtzer3:

Zitat:
Es ist eigentlich noch immer erstaunlich, dass die Websites groer Publikationen meist nur in geringen Mae und oft gar nicht Links zu den Quellen legen, aus denen Informationen stammen. Man gibt zwar - wahrscheinlich auch aus einem konkurrenz- und aufmerksamkeitsgeleiteten Kalkl - gelegentlich an, woher die Informationen stammen, vermeidet aber tunlichst, den oder die Artikel zu verlinken: vielleicht, um den Kollegen die Recherchearbeit zu erschweren, vielleicht aber auch, um weiterhin ein in Internetzeiten eigentlich nicht mehr vorhandenes Informationsmonopol zu erhalten. berdies will man vermutlich seine Leser nicht verlieren, wenn man sie zur Konkurrenz leitet. Websites der Medien scheinen eine Art Burggrabenmentalitt oder einen Isolationismus zu pflegen.
Amnesty3 ist so freundlich und verrt die Quelle. Wir aber geben uns noch nicht zufrieden. Das Dagbladet springt uns online mit dem ins Gesicht, was das Herz des Boulevard-Lesers erfreut: Sex, Sport und bildschirmfllende Werbebanner. Man greift unwillkrlich zur nchstgelegenen Sonnenbrille, um die Augen zu schtzen. Investigative Frage also: ist die Quelle seris oder alles nur gut erfunden?

Nichts leichter als das zu recherchieren. Der Fotograf heisst Tomm Christiansen. Ein Userprofil4 beweist: Der Fotograf arbeitet professionell und auch bei der Agentur Scanpix (www.scanpix.no)5, ist also nicht ein Wald- und Wiesen-Paperazzi der sensationslsternen Bouelevard-Kampfpresse. Eine gar nicht so ausgefeilte Boolsche Algebra wirft auch sein journalistisches Antlitz auf den Schirm.6 Eine andere Quelle7 lsst uns die nicht vorhandenen Kenntnisse der norwegischen Sprache durch bloes Raten umgehen: der Kollege Christiansen ist auf Mennesker spezialisiert, vermutlich also auf Menschen, und frilans ist er auch, also freischaffend wie der Autor dieser Kolumne. Wir gnnen ihm wegen seiner hervorragenden Fotos einen festen Job, vielleicht sogar bei einer etwas weniger boulevardesken Zeitung wie dem Dagbladet.

Zum Inhalt der Meldung sage ich gar nichts. Presseerklrungen von Amnesty sind dazu da, abgeschrieben bzw. nur minimal verndert zu werden, damit man die eigenen Websites mit hochwertigem Content fllen kann.
Zitat:
Amnesty International expressed concern today at the disturbing article and images portrayed in the Norwegian newspaper Dagbladet which show American soldiers escorting naked Iraqi men through a park in Baghdad. The pictures reveal that someone has written the words 'Ali Baba - Haram(i)' (which means Ali Baba - thief) in Arabic on the prisoners' chests.
The article quotes a US military officer as saying that this treatment is an effective method of deterring thieves from entering the park and is a method which will be used again; another US military officer is quoted as saying that US soldiers are not allowed to treat prisoners inhumanely.
Der geneigten Leserin und dem wohlwollenden Leser sei, trotz des traurigen Anlasses, nicht die wie immer geniale Online-bersetzung von Altavista vorenthalten:
Zitat:
Internationales ausgedrcktes Interesse der Amnestie heute am beunruhigenden Artikel und an den Bildern geschildert in der norwegischen Zeitung Dagbladet, die die amerikanischen Soldaten zeigen, die blanke irakische Mnner durch einen Park in Baghdad eskortieren. Die Abbildungen decken auf, da jemand die Wrter ' Ali Kuchen geschrieben hat - Haram(i) ' (die Ali Kuchen bedeutet - Dieb), auf Arabisch auf den Ksten der Gefangenen. Der Artikel veranschlgt einen US militrischen Offizier, wie, sagend, da diese Behandlung eine wirkungsvolle Methode des Abhaltens der Diebe vom Betreten des Parks ist und eine Methode ist, die wieder verwendet wird; ein anderer US militrischer Offizier wird veranschlagen, wie, sagend, da US Soldaten nicht drfen, Gefangene inhumanely zu behandeln.
Fazit: Wir beobachten weiterhin mit Interesse die schchternen Versuche der Online-Medien, sich das Internet nutzbar zu machen. Und auch fr dieses kleine Familien- und kinderfreundiche Forum gilt der rtselhafte Hinweis, den man oft auf anderen hochwertigen Websites findet: burks.de ist nicht verantwortlich fr die Inhalte externer Internetseiten. Htten Sie das gewusst?


1) www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,246377,00.html
2) www.dagbladet.no/nyheter/2003/04/25/367175.html
[url]web.amnesty.org/library/index/engmde140972003[/url]
3) www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/on/14473/1.html
4)www.google.com/search?hl=en&ie=ISO-8859-1&q=%22Tomm+W.+Christiansen%22&btnG=Google+Search
5) www.dagsavisen.no/kommentar/dagens-kommentar/2002/04/647075.shtml
6) www.fujifilm.se/fujifilm/web/focus/xponerat/Xpo1-2001.pdf
7) www.fotojournalisten.com/artikler/display_article.asp?artikkelID=356

28.04.2003
BurkS
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nchstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde