Bollwerke gegen die Realität

“Das Neue wird hier verhindert, aus karrieristischen, egoistischen, formalistischen, institutionellen Gründen. Es darf gar nicht existieren, das Neue, weil sonst das Alte seine Legitimität verlieren würde.” (Georg Diez über den DJV institutionalisierte Rückschrittlichkeit und aufstiegsversprechende Netzwerkoptionen in Gestalt von noch einer Gremiensitzung)

Illimani

Illimani

Der Illimani (6.439 Meter), das Wahrzeichen von La Paz, Bolivien. Das Foto habe ich 1984 von meinem Hotelzimmer aus gemacht.

Vodafone zensiert burks.de

zensur durch Vodafone

(Danke,R@iner). Da fällt mir ein, dass ich meinen Handy-Vertag mit Vodafone schnellstmöglich auflösen muss.

Bayern sollen auch zuhause Deutsch sprechen

Wer in Deutschland lebt, soll sich auch auf deutsch unterhalten – egal, wo er oder sie herkommt. Deshalb erwartet man von jedem Bayern, “dass er die deutsche Sprache lernt”. Für Bayern, die ohne genügende Sprachkenntnisse einreisen oder hier bleiben dürfen, bieten wir in Preußen Sprachförderung in allen Lebenslagen an.

Grosses Blech

blech

Irgendwo in Mexiko (1981). Ich weiß leider nicht mehr genau, wo…

SPIEGEL 3.0

Cordt Schnibben, Redakteur beim ehemaligen Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”, zieht auf Facebook (!!!) über seinen ehemaligen Chefredakteur Wolfgang Büchner her.

Vgl. auch die FAZ vom 21.08.2014: “225 Redakteure proben den Aufstand” und die Süddeutsche vom 04.12.2014: “Der Machtkampf ist vorbei”.

Unter Phallometrikern

Pornoanwalt (RA Marko Dörre): “EuGH verbietet phallometrische Tests. Wer wegen seiner Homosexualität verfolgt wird, kann Asyl in der EU beantragen. Umstritten war bislang, wie weit Behörden bei der Überprüfung der sexuellen Orientierung gehen dürfen. Unter anderem waren phallometrische Tests vorgenommen worden.”

In einem aktuellen Bericht kritisiert die EU-Grundrechteagentur so genannte “phallometrische Tests” an Asylbewerbern in Tschechien. Bei diesen Tests werden Männern, denen eine Verfolgung wegen Homosexualität in ihrer Heimat droht, heterosexuelle Pornofilme gezeigt und ihnen dabei der Blutfluss zum Penis gemessen.

OMG. In welchem Absurdistan leben wir eigentlich?

No porn please, we are British!

The Independent: “A long list of sex acts just got banned in UK porn”.

Spanking
Caning
Aggressive whipping
Penetration by any object “associated with violence”
Physical or verbal abuse (regardless of if consensual)
Urolagnia (known as “water sports”)
Role-playing as non-adults
Physical restraint
Humiliation
Female ejaculation
Strangulation
Facesitting
Fisting

Weiblicher Orgasmus darf nicht gezeigt werden. Die spinnen, die Briten.

You are leaving the american Sector

Berliner Mauer

Die Berliner Mauer Ende der 70-er Jahre. Ich kann mich nicht genau erinnern, wo das war. Ich vermute in Lichtenrade, nördlich des Mahlower Grenzgrabens.

Araber sollen keine Israelis mehr sein dürfen

The New Yorker zitiert den ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Shimon Peres, der den Versuch Netanyahus, das Staatsbürgerschaftsrecht Israels rassistisch umzumodeln, kommentiert mit “that the law would ‘destroy Israel’s democratic status at home and abroad.'”

Wir sind im Krieg

Rudolph Bauer auf einer Klausurtagung des Bremer Friedensforums am 3. Oktober 2013 (via >b’s weblog) über die Rolle der Bertelsmann-Stiftung:

Flankiert von den Verlagen, den Print- und den elektronischen Medien des Bertelsmann-Konzerns sowie mit Hilfe von “Sicherheitsexperten” wie der Venusberg-Gruppe betreibt der in Gütersloh ansässige “Think Tank” zielstrebig und ohne den Schimmer einer demokratischen Legitimation die Militarisierung der Gesellschaft in Deutschland und Europa.

Das ist jedoch nicht so neu – vgl. Telepolis (26.07.2007): “Lobbyarbeit für die Militärmacht Europa – Die sicherheitspolitische Agenda der Bertelsmann-Stiftung”.

Die außenpolitische Agenda der Stiftung hat einen eindeutigen Fokus: Europa soll innerhalb der globalen Wirtschafts- und Machtblöcke seine Interessen wahrnehmen, sich als Weltmacht definieren und zum globalen Militärakteur entwickeln, der bei Bedarf jeden Punkt der Welt kontrollieren kann. Damit sollen die sogenannten sicherheitspolitischen Interessen gewahrt werden, die Hand in Hand gehen mit wirtschaftlichen Interessen: sicherer Zufluss von Rohstoffen, ungehemmte Kapitalflüsse sowie reibungslos funktionierende globale Liefer- und Absatzketten.

By the way: Wir befinden uns nicht irgendwo, sondern wird sind. “Wo ist mein Essen?” – “Die Suppe befindet sich im Topf.” So redet niemand. Warum sollte man also so geschwurbelt schreiben?

Hart zu Gericht

Heise (Krempl): “Hart zu Gericht mit dem Kurs der Urheberrechtsgesetzgebung auf deutscher und europäischer Ebene in den vergangenen Jahren gingen am Mittwoch Juristen und Wirtschaftsvertreter bei einem Fachgespräch im Ausschuss Digitale Agenda des Bundestags.”

Preisfrage: Wann tritt das handelnde Subjekt des Satzes auf, und ab wann bekommen Simultanübersetzer suizidale Gedanken?

Hart zu Gericht mit der dämlichen Unsitte, die gefühlt wichtigsten Wörter in einem Satz krampfhaft nach vorn zu beamen eingedenk der empirisch gar nicht verifizierbaren Tatsache, dass die Rezipienten nur den Anfang läsen und dann gleich wegzappten, ging Burks während des Kaffeetrinkens beim Frühstück.

Intersección

Ica

Straßenkreuzung in Ica, Peru (1984). Vgl. auch “Durch die Wüste” (15.05.2011).

Und wir rufen den Deutschen zu:

Die Stuttgarter Zeitung (via Fefe) zitiert Günther Oettinger. “‘Übertreibt es nicht mit dem Datenschutz’, rief er den Deutschen zu. Wer Daten perfekt schütze, der könne sie nicht mehr nutzen.”

Das kann man mal so unkommentiert hier stehen lassen.

Radikaler Hallscher Konstuktivismus

Neu in meiner Bibliothek: Stuart Hall: Ideologie, Identität, Repräsentation. Argument Verlag 2004.

Stuart Hall war Professor für Soziologie an der britischen Open University und ist einer der wichtigsten Theoretiker über Medien und deren Wirkung. Er ist Marxist, was garantiert, dass er in Deutschland nicht rezipiert wird, und dass auch das hiesige Feuilleton ihn weitgehend ignoriert.

Jemand wie Stuart Hall wäre in Deutschland auch nie Professor geworden. Dafür sorgt schon die freiwillige politische Selbstkontrolle das natürliche weltanschauliche Ausleseverfahren an deutschen Universitäten.

Halls Studien über die Ursachen von Rassismus für das Centre for Contemporary Cultural Studies (CCCS) sind ebenfalls bahnbrechend, auch diese sind in Deutschland, wo der Volksmund und die Mainstream-Medien stattdessen über “Ausländerfeindlichkeit” reden, weitgehend unbekannt.

Man kann sich Hall nähern, wenn man sich mit dem radikalen Konstuktivismus beschäftigt: “Die Kernaussage des radikalen Konstruktivismus ist, dass eine Wahrnehmung kein Abbild einer bewusstseinsunabhängigen Realität liefert, sondern dass Realität für jedes Individuum immer eine Konstruktion aus Sinnesreizen und Gedächtnisleistung darstellt.”

Nudelmesse!

Tagesspiegel: “In Templin streiten sich verschiedene Kirchen mit der Satire-Religion des Spaghettimonsters. Die lädt offensiv zur ‘Nudelmesse”.”

In Templin wird das Fliegende Spaghettimonster, das auf dem Schild die weit verbreitete Darstellungsweise des eucharistischen Fischs mit Nudeln und Fleischklöpsen nachahmt, jeweils am Freitag um 10 Uhr mit dem Gottesdienst in einem umgebauten Haus auf Rüdiger Weidas Grundstück angebetet.

Bruhahahahaha.

Leben von Staatsknete?

Jeder Zehnte lebe von staatlichen Transferleistungen, berichtet Spiegel online. 20 Prozent aller Berliner bekommen die Mindestsicherung, schreibt der Tagessspiegel.

Ich frage mich ernsthaft, wie es hierzulande aussähe, wenn es keine Staatsknete für Bedürftige gebe? Wir leben ja bekanntlich auf Kosten anderer Länder. Gäbe es dann eine Revolution?

Nein, ich denke, die Deutschen würden das mit sich machen lassen und in Kauf nehmen, dass ein Viertel aller Menschen, die hier leben, hungern oder total verelenden.

Ich weiss, wo du gestern (und auch sonst) gewesen bist

google calendar

Mir fiel auf, dass einige Leute, die ein Konto bei Google haben, gar nicht wissen, welche Features sich dort verbergen, Google Calendar (Google Kalender) zum Beispiel. Ich empfehle, sich die Einstellungen anzusehen und nach Wunsch zu konfigurieren und sich der Risiken und Nebenwirkungen bewusst zu sein. (Ja, ich nutze Google Calendar.)

Das Internet noch heute abschalten

“Wenn die deutsche und europäische Politik es könnte, würde sie das Internet noch heute abschalten, durch einen sauber kontrollierten Datendienst ersetzen, bei dem jedes Byte vor dem Versand ein Formular in drei Durchschlägen ausfüllen muss, und die Uhr 25 Jahre zurückdrehen. Und das macht mir mehr Angst als die Gigabyte von Daten, die Google, Facebook, Amazon und Twitter über mich aufgehäuft haben.” (Herbert Braun auf Heise)

Die Steuerluxe

Panorama (Video): Schimmel, bröckelnder Putz, kaputte Fenster. Die Moabiter Grundschule ist vollkommen marode. Das Geld für Reparaturen fehlt, dem Staat fehlen die Einnahmen. Umso empörender ist, was ein streng geheimer Datensatz, der dem NDR vorliegt, jetzt zutage fördert. Über 27.000 Dokumente belegen die ganz legalen Tricks, mit denen viele Unternehmen Milliarden von Steuern sparen.

In monatelanger Arbeit hat ein internationales Reporterteam die Dateien ausgewertet und die komplizierten Strukturen und verschachtelten Firmen nachgezeichnet, die zum Teil über viele Ländergrenzen miteinander zusammenhängen.

Es gibt noch Journalisten in Deutschland, die ihren Beruf ernst nehmen, wenn auch nur wenige. Die von Panaroma gehören dazu. Chapeau!

← Nächste Einträge Ältere Einträge →