Die Armenambulanz

“Jeder Mensch hat eine adäquate medizinische Versorgung verdient.” Eine sehenswerte Reportage über “Armut macht krank und Krankheit macht arm – dessen ist sich Gerhard Trabert sicher. Der Arzt kümmert sich um Obdachlose und Menschen, die von keiner Versicherung mehr aufgenommen werden”.

Strike! Die Roten kommen!

Al Jazeera berichtet über den Klassenkampf der südafrikanischen Metallarbeiter. In deutschen Medien lese ich bis jetzt kein Wort davon.

Danke für dieses Spiel

FAZ-Leitartikel, gelesen von Joseph Goebbels

Techniken der Datensammler: Was dagegen tun?

Jondonym stellt die Techniken der Datensammler vor, fasst die Risiken zusammen und gibt gleichzeitig Argumentationshilfen, warum man sicher und anonym surfen sollte:

- Tracking mit Cookies: Cookies sollte man ganz ausstellen!

- Flash-Cookies und EverCookies: Dagegen hilft z.B. das Firefox-Add-on Better Privacy.

- Fingerabdruck des Browsers: “Das Demonstrations-Projekt Panopticlick der EFF zeigt, dass mehr als 80% der Surfer anhand des Fingerabdrucks des Browsers eindeutig erkennbar sind. (…) Es werden die verwendete Software (Browser, Betriebssystem), installierte Schriftarten, Bildschirmgröße und Browser-Plugins ausgewertet. Zusätzliche Informationen werden mit einem Flash-Applet gesammelt. Bluecava erreicht damit bis zu 30% bessere Erkennungsraten, als Cookie-basierte Lösungen.”

- Cache des Browsers: Cache beim Herunterfahren des Browsers löschen – das kann man so einstellen.

- Referer: Abhilfe z.B.: RefControl.

- Risiko JavaScript (ausschalten! Empfehlenswert: Noscript: “Das FBI nutzte im August 2013 bösartige Javascripte, die auf Tor Hidden Services platziert wurden, um durch Ausnutzung eines Bug im Firefox einen Trojaner zu installieren und Nutzer des Anonymisierungsdienstes zu deanonymiseren.” (Sorry, aber wer Tor nutzt und gleichzeitig Javascript erlaubt, sollte geteert und gefedert werden – mein Mitleid hält sich da in Grenzen.)

- Risiko Plug-ins: “Der (Staats-) Trojaner der Firma HackingTeam wird beispielsweise mit einer signierten JAR-Datei auf dem Zielsystem installiert. Der Trojaner belauscht Skype, fängt Tastatureingaben ab, kann die Webcam zur Raumüberwachung aktivieren und den Stand­ort des Nutzers ermitteln. Nur das Deaktivieren aller Plug-ins im Browser bringt Sicherheit.” Java deaktivieren! Statt Adobe kann man auch den Foxit-Reader neben. Ich habe Adobe-Produkte übrigens komplett von meinen Rechnern entfernt.

- History-Sniffing: Abhilfe: keine History bzw. Browserverlauf anlegen.

- Webbugs, Werbebanner und Like-Buttons: “Eine andere unangenehme Eigenschaft von Webbugs ist, dass sie beim Abruf neben Cookies auch Ihre IP-Adresse automatisch an den Statistikdienst übermitteln. Selbst mit einer sehr guten Browserkonfiguration, dem Abschalten von Cookies und automatischen Webbug-Filtern können Sie dies niemals zuverlässig verhindern. Dagegen hilft nur die Verwendung eines Anonymisierungsdienstes.”

- TCP-Zeitstempel: Der Zeitstempel kann vom Client- und/oder Server-Gerät eingesetzt werden, um die Performance zu optimieren. “Jedoch kann ein Internetserver Ihren Computer anhand der Zeitstempel wiedererkennen und verfolgen: Indem er die Abweichungen in der Uhrzeit misst, kann er ein individuelles Zeit-Versatz-Profil für Ihren Computer berechnen. Außerdem kann er die Zeit schätzen, zu der Ihr Rechner zuletzt neu gestartet wurde.” Abhilfe nur per Anonymisierungsdienst.

- IP-Adresse: Die IP-Adresse offenbart zum Beispiel den aktuellen Aufenthaltsort, den Zugangsprovider, die Anbindung und Zugangstechnologie, das Unternehmen / die Behörde. Abhilfe nur per Anonymisierungsdienst.

- MAC-Adresse (kann man selbst ändern!).

Alles, was wir machen, dient unmittelbar der Weltverbesserung.

Die Stuttgarter Zeitung porträtiert Martin Sonneborn. Lesenswert.
Einmal zum Beispiel gibt Sonneborn sich als Vertreter von Google Home View aus und fragt Leute, ob er sie in ihren Schlafzimmern fotografieren darf. “Jeder Dritte hat uns reingelassen.”

Völkerkunde 2.0 oder: Weak Ties

Technology Review:
Wäre Facebook ein Land, seine 900 Millionen Nutzer würden die drittgrößte Nation der Erde stellen. (…) In einer Hinsicht jedoch stellt “Facebook-Land” jeden anderen Staat in den Schatten: Mit dem, was es über seine Bewohner weiß. Facebook zeichnet sämtliche digitalen Bewegungen seiner virtuellen Bürger auf. Selbst die großen Despotien der Vergangenheit wirken blass angesichts des Ausmaßes, in dem Facebook Gespräche, Familienfotos, Aufenthaltsorte, Beziehungsverhältnisse, Freundschaften und sogar Todesfälle speichert.

Money quotes: “‘Wir haben zum ersten Mal ein Mikroskop, mit dem wir menschliches Verhalten nicht nur sehr feinkörnig auflösen können, genauer als je zuvor, sondern mit dem wir auch Experimente machen können – Experimente mit Millionen von Nutzern’, sagt Marlow.”

“Dabei fand er heraus, dass unsere engsten Freunde zwar einen starken Einfluss darauf haben, was wir teilen. Doch ist dieser Effekt noch gering im Vergleich zum kollektiven Einfluss der zahlreichen Bekannten im Netzwerk. Soziologen nennen solche Bekanntschaftsbeziehungen “weak ties”, schwache Bindungen”.

“Denn wer die Mechanik der sozialen Beeinflussung versteht, kann Online-Werbung noch eindrücklicher gestalten und damit bewirken, dass die Nutzer noch häufiger auf Anzeigen klicken.”

Da ich kaum weak ties habe, bin ich vermutlich auch schwer zu beeinflussen. Burks gefällt das.

Babylonien, revisited, 12.0

Kreuzberg

Babylonien, revisited, 12.0: Brahui. Der Mann kam aus Pakistan.

By the way: Beim Herumklicken in der Link-Umgebung fand ich die Oase Merw (nie gehört) in Turkmenistan und die Sprache Burushaski (nie gehört). Unfassbar, was es alles (noch zu lernen und zu wissen) gibt.

Im Jahr eins nach Snowden

Lesenswert und informativ: Heise – “Was bisher geschah: Der NSA-Skandal im Jahr 1 nach Snowden”.

Die Piraten – Anatomie eines Desasters

Don Alphonso über “Die Piraten – Anatomie eines Desasters”.

Rifondazione Comunista, Bewegungslinke und kluge Frauen

Ein Interview mit einer tollen Frau in der Jungle World. “Wir müssen eine der gegenwärtigen Krisensituation angemessene neue Organisationsform finden.” Lesenswert.

Bruce Lee in der Unterwelt von Bukarest

In der Unterwelt von Bukarest (Imgur) leben die Heimkinder, die 1990 “befreit” wurden. “Beneath Bucharest’s mansions and iconic squares lies a second city that no tourist gets to see – an underground kingdom of outcasts and drug addicts living in the city’s vast network of sewers.” OMG…

Bezieht sich auf eine Reportage der Daily Mail: “Life UNDER the streets: How the diseased and destitute are forced to carve out a grim existence in the sewers of Eastern Europe”.

Größter Dinosaurier aller Zeiten

Museo Paleontológico Egidio Feruglio (Patagonien, Argentinien): Descubren en Chubut el dinosaurio más grande del mundo (Größter Dinosaurier aller Zeiten entdeckt). Interessante Bilder!

Everyday is a holiday

Taz: “Viele Marihuana-Verkäufer im Görlitzer Park würden lieber arbeiten, dürfen aber nicht. Fünf Dealer erzählen von ihrer Situation.”

Lesenswert.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing

Daniel Bröckerhoff (via Hal): “Wie geht das, dass führende Journalisten Mitglieder in pro-amerikanischen Think Tanks, Vereinen, Interessensgruppen sind? Wie geht das, dass sie so sämtliche journalistischen Regeln über Bord schmeissen, alle es wissen, aber das kein Problem zu sein scheint?”

Dazu noch ein Zitat von Uwe Krüger au seinem Interview mit Telepolis: “Ja, mit dieser These von der ‘kognitiven Vereinnahmung’ von Journalisten durch Eliten habe ich die Arbeit auch begonnen. Und als ich die Artikel der vier untersuchte, stellte ich tatsächlich fest: Die Journalisten lagen ganz auf Linie mit den Eliten und benutzten sogar klassische Propagandatechniken.”

Journalisten waren mit wenigen Ausnahmen schon immer das Sprachrohr der so genannten Eliten herrschenden Klasse. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Die Gysi Saga

Ossiblock schaut in die nahe Zukunft, gar nicht unrealistisch: “Schauen wir noch einmal zurück. 2022 wurden die USA von gewaltigen Klassenkämpfen erschüttert. (…) Seit 2030 betreiben China und Rußland eine gemeinsame Forschungsstadt auf dem Mond.” Lesenswert.

Acht Mythen zur Vorratsdatenspeicherung

Thomas Stadler (via Hal): “Acht Mythen zur Vorratsdatenspeicherung”.

Tatsächlich gibt es in keinem einzigen EU-Mitgliedsstaat (empirische) Belege dafür, dass die Vorratsdatenspeicherung zu einer erhöhten Aufklärungsquote geführt hat, obwohl sie in den meisten EU-Staaten über viele Jahre hinweg praktiziert worden ist. (…)

In einem Rechtsstaat gibt es keine Strafermittlung um jeden Preis. Darin besteht nämlich gerade der Unterschied zu Unrechtsstaaten wie der DDR, die jede Form der Überwachung und Kontrolle des Bürgers für legitim hielten. Der Rechtsstaat muss auf eine Totalüberwachung verzichten und damit evtl. einhergehende Defizite bei der Kriminalitätsbekämpfung in Kauf nehmen.

LROC: LNPM

Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) Camera: LROC Northern Polar Mosaic (LNPM)

Entschuldigung an die wohlwollenden RSS-Feed-Reader und geneigten RSS-Feed-Readerinnen.

Das Kapital, reloaded

Manager Magazin: “‘Kapital im 21. Jahrhundert’ schreckt Ökonomen auf”.
Der Titel erinnert nicht zufällig an “Das Kapital” von Karl Marx. Der Ansatz ist zwar ein völlig anderer, aber auch der junge Ökonom Thomas Piketty von der Ecole économique de Paris wagt sich an eine Theorie der selbstzerstörerischen Kraft des Kapitalismus. Er stützt sich auf die wohl größte und systematischste Sammlung von Daten über die Verteilung von Vermögen und Einkommen im Verlauf der Jahrhunderte und im Vergleich mehrerer Länder.

Thomas Piketty: Capital in the Twenty-First Century, translated from the French by Arthur Goldhammer, Belknap Press/Harvard University Press, 685 pp., $39.95.

Ist praktisch schon schon gekauft… In Deutschland wird es natürlich nicht wirklich diskuiert werden (dürfen).

Putlocker

Wurde mir gerade in Secondlife empfohlen: putlocker.bz (vgl. auch Wikipedia über Firedrive).

Klassenkampf Amerika 1937

British Pathé Archive: “Strike riots“: “Violent clashes between men on strike and men with guns and batons trying to break up the demonstrations. Sign by roadside suggests that this is the ‘Republic Steel Strike’. Strikers throw…”

&Older entries;