Journalistische Recherche, revisited

Ich habe die Linksammlung „Journalistische Recherche Werkzeuge I“ aktualisiert. Neu: Der Inhalt ist jetzt mit Sprungmarken. „Chat und Instant Messaging“ wurde erweitert. Ausserdem habe ich IRC – Internet Relay Chat (Howto) auf meinen eigenen Server kopiert.

Journalistische Werkzeuge

Ich habe meine Linksammlung Journalistische Recherche | Werkzeuge I aktualisiert.

Not unequal to many

Neu in der Blogroll: Nec Pluribus Impar (Philippe Lemoine) zum Beispiel wegen On the chemical attack in Syria (via Fefe) oder Slavery and Capitalism. Außerdem gefällt mir das Motto.

Hanging Gardens oder: Programmierung 42 komplexer Polygone

hanging gardens

Ich weiß, ich weiß. Ich bin ein komischer Typ, der sich für allerlei komische Sachen interessiert. Ich baue virtuelle hängende Gärten (hier in: Ianda), obwohl ich Hetero bin. Ich schreibe Bücher und lehre Studenten und arbeite gleichzeitig als Bodygard. Ich bin linksradikal und greife dennoch hart gegen (meistens) Araber durch, die sich (meistens) nicht benehmen können. Meine Vorurteile gegen Polen halten sich in Grenzen, obwohl ich beruflich nur mit Polen zu tun haben, die nur noch das Wort Kurwa aussprechen können, womit sie mich meinen. Ich verweigere mich dem Gendersprech, und meine Studenten mögen es (jaja, private Elite-Uni). Ich kann in Südamerika ohne Karte und ohne Google Earth reisen, war aber noch nie in Griechenland oder Großbritannien.

Ich muss das jetzt irgendwie sagen, weil ich für lau gerade virtuelle Münzen herstelle, für jemanden, der sie braucht, und mich frage, ob das mit 42 zu tun hat ob ich vielleicht besser eine sinnvolle Sache tun sollte – nein, ich habe acht Tage durchgearbeitet, davon fünf 12 Stunden, und eine Nacht gar nicht schlafen können; ergo: Ich erlaube mir daher, jetzt um 2.10 Uhr in der Frühe nur dummes Zeug zu veranstalten, zum Beispiel hier über Blumenarrangements und den Aufgang zum Hauptquartier meines Avatars zu posten, obwohl das Publikum etwas Politisches erwartet oder zumindest eine klarere corporate identity dieses Blogs, das sich ursprünglich den Weltläuften und dem hinreichenden Erklären derselben gewidmet hatte, aber oft mäandernd ins logisch Ungefähre abschweift, der seichten Unterhaltung wegen, die zu genießen als Bedürfnis ich den wohlwollenden Leserinnen und geneigten Lesern kühn und anmaßend unterstelle.

Der alte Westen Berlins

westberlin

Das alte Westberlin Berlin(West) West-Berlin.

Ich hatte meine Linksammlung zur journalistischen Recherche aktualisiert. Wenn man sich die Exif-Informationen ansieht: Ohne Geotagging erlaubt zu haben – und das hatte ich bei meinem Smartphone ausgeschaltet – erfährt man technisch nicht, wo das Foto aufgenommen wurde. Oder?

Der Kiezneurotiker ist weg

Der Kiezneurotiker hat sein Blog gelöscht. Er wird mir fehlen.

Kommentare in diesem Blog

mem

Mit Scotchlockern und Exzenterstangen kennen ich mich überhaupt nicht aus. Auch nicht mit Operetten, Fußball und Asketismus-Veganismus.

Gerne unter Normalos

Ich habe mal die Links meiner Blogroll zum Thema „Neukölln“ durchgesehen. Die B-Lage ist rausgeflogen: Gendersprech und Veganer-Scheiß (und Techno sowieso) sind für mich kleinbürgerlich und reaktionär, auch wenn man sich gefühlslinks kostümiert.

Dafür habe ich die Proletarier-Kneipe Kaktus reloaded reingenommen, weil ich da selbst verkehre, obwohl der Schuppen manchmal völlig verraucht ist. Da trifft man aber noch normale Menschen. Die wissen zwar nicht immer, was LGBTQ bedeutet (weiß ich auch nicht), dafür haben sie aber schon einmal eine Currywurst gesehen.

Merci [2]

„….durch einen Eintrag in der Datei forum/phpBB2/config.php sind die Umlaute in deinem alten Forum wieder ok. Ich habe außerdem das vor zwei Jahren gekaufte SSL-Zertifikat durch ein kostenloses von Let´s Encrypt ersetzt. Mit dem alten zeigte Chrome eine Warnung an, weil es nach alten Standards ausgestellt wurde.“

Danke, Gunter!

Über Kohlen

Ich habe einen Link eingerichtet (rechts auf dieser Seite), falls jemand direkt via Paypal an burks.de spenden will.

Es war mal eine Dusche, revisited: vorher, nachher

duschedusche

[x] Kaputte Dusche im Bad reparieren, Flex leihen, alte Duschwanne rausreißen, neue Duschwanne besorgen, neues Rohr und neuen Abfluss kaufen, mauern und erden, Silikon kaufen, alles abdichten: an polnischen Nachbarn/Handwerker outgesourced
[x] einkaufen
[ ] Eribon „Rückkehr nach Reims [x] lesen und [ ] besprechen
[x] englische Wochenzeitung „The Voice of Gor“ in Secondlife schreiben
[ ] alle sechs Bücher über Spartacus [x] lesen und [ ] besprechen HEUTE MORGEN
[ ] Buch über Caesars Bellum Gallicum [x] lesen und [ ] besprechen: Markus Schauer: Der Gallische Krieg: Geschichte und Täuschung in Caesars Meisterwerk HEUTE MORGEN
[ ] Harald Haarmann Auf den Spuren der Indoeuropäer: Von den neolithischen Steppennomaden bis zu den frühen Hochkulturen weiterlesen
[x] neuen Pömpel kaufen
[ ] Küchenfußboden streichen
[ ] Christian Baron : Proleten, Pöbel, Parasiten: Warum die Linken die Arbeiter verachten [ ] lesen und [ ] besprechen

Schwarmintelligenz

Die BBC bestätigt meine Abneigung gegen größere Menschenmengen und gegen die so genannte „Schwarmintelligenz“, die es noch nie gab (außer unter der Leserschaft von burks.de).

Alexithymia

Neu in der Blogroll: Alexитhyмиan.

Burks.de

Wusstet Ihr, das archive.org burks.de am 25.01.1996 zum ersten Mal indiziert hat?

Adult/Mature

burks

Eingeschickt von einem wohlwollenden Leser in einem der größten deutschen Konzerne.

Against Dog-Whistle-ism

„Slate Star Codex“ (via Fefe) erklärt, wie genormte Medien funktionieren („the entire media, which seized upon it as a single mass“) und warum Begriffe jeweils etwas anderes bedeuten, je nachdem, wer sie benutzt. Man könnte auch sagen: Er haut die „political correctness“ der Mainstream-Sprache in die Pfanne.

Der Artikel erklärt auch, warum deutsche Medien bei Trump oft falsch liegen. „Saying things that sound like dog whistles has itself become the crime worthy of condemnation, with little interest in whether they imply anything about the speaker or not.“

By the way – das Motto des „Slate Star Codex“ gilt auch hier und für Burks‘ Blog: „I really want to be one of those people with the neat one-subject blogs who can introduce themselves as “the guy with the blog about X”, but the universe is way too interesting for that to remotely work.“

Kitchen, sweet kitchen

Kitchen

Wenn ich selbst koche, schmeckt es garantiert besser als im Krankenhaus, auch wenn ich dort nicht klagen konnte. Ab morgen schreibe ich wieder etwas Belehrendes und Politisches.

Easy ways to tell if that viral story is a hoax

Ich habe meine Website „Journalistische Recherche | Werkzeuge“ um die Abteilung „Fotos und Videos“ erweitert. Angeregt dazu hat mich der Artikel Pete Browns: „Six easy ways to tell if that viral story is a hoax“.

Die forensische Analyse von Bildern aus dem Netz ist manchmal sehr aufschlussreich. Ich habe das mit meinen eigenen Fotos ausprobiert. WolframAlpha kannte ich auch noch nicht.

Democratic, rational Europe!

Neu in der Blogroll: Yanis Varoufakis.

Darknet

In der Werkzeugsammlung „Journalistische Recherche“ habe ich die Links zum Darknet (via Tor) aktualisiert.

Older entries