Vodafone zensiert burks.de

zensur durch Vodafone

(Danke,R@iner). Da fällt mir ein, dass ich meinen Handy-Vertag mit Vodafone schnellstmöglich auflösen muss.

Journalistische Recherche | Wirtschaft

Update: Journalistische Recherche | Wirtschaft: Grundbuchämter in Deutschland

Journalistische Recherche | Wirtschaft

Ich habe ein neues Portal freigeschaltet, an dem ich schon seit einger Zeit werkelte: Journalistische Recherche | Wirtschaft (rechts oben in der Blogroll unter “Werkzeuge”).

Die Website enthält Links zu internationalen Wirtschaftsblogs, zu Wirtschaftsdatenbanken und zu internationalen und deutschsprachigen Wirtschaftszeitungen sowie Fachzeitschriften zu Wirtschaftsthemen. Es gibt keine vergleichbare deutschsprachige Sammlung nützlicher Recherche-Tools zu ökonomischen Themen.

Geschlossen offen

closed open source

Credits: >b’s weblog (neu in der Blogroll)

Journalistische Recherche | Werkzeuge

Ich habe meine Linksammlung: “Journalistische Recherche | Werkzeuge” komplett erneuert und die Links, soweit möglich, auf https umgestellt.

Ermittlungsverfahren wegen Links gegen Rechts, revisited

Ich habe aus aktuellem Anlass die Linkliste auf www.burks.de/kafka.html überprüft und diese aktualisiert. Die meisten sind nur noch über The Internet Archive erreichbar. Es war aber interessant, 14 Jahre zurückzusurfen und zu sehen, wieviel (oder wie wenig) sich geändert hat.

The Golden Age of Investigative Journalism?

Neu in der Blogroll: TomDispatch. Ich empfehle den Artikel Anya Schiffrin: “Who Knew We Were Living in the Golden Age of Investigative Journalism?”

HTTPS (Update)

Burks.de ist ab sofort über https erreichbar. Ich fummele noch an den Templates herum, es müsste aber schon alles funktionieren.

Why do Palestinians continue to support Hamas?

Ein sehr kluger Artikel von Noam Sheizaf im linken isrealischen Online-Magazin +972 (ab sofort in der Blogroll): “Why do Palestinians continue to support Hamas”? Empfehlenswert, vor allem auch die interessanten Vergleiche zum Vietnam-Krieg.

2 Click Social Media

Auf Empfehlung eines wohlwollenden Nutzers habe ich jetzt “2 Click Social Media Buttons” installiert.

Simple Social Share” und “I recommend” habe ich wieder rausgeworfen.

Über “2 Click Social Media”:
Fügt die Buttons für Facebook-Like (Empfehlen), Twitter, Flattr, Xing, Pinterest, t3n, LinkedIn und Googleplus dem deutschen Datenschutz entsprechend in euer WordPress ein. Dies wird leider durch immer verwirrendere Datenschutzbestimmungen notwendig. Das Plugin ist eine WordPress-Adaption der Lösung von heise.de wie in ihrem Artikel 2 Klicks für mehr Datenschutz beschrieben.

Ich sehe davon nichts, da ich Javascript ausgeschaltet habe. Empfehlen kann man nur via Twitter und Facebook.

Simple social share

Ich habe versuchsweise das WordPress-Plugin Simple social share installiert. Eigentlich interessierte mich nur ein Twitter-Button in den jeweiligen Postings. Ein besseres Plugin habe ich noch nicht gefunden. Ich warte auf kompetente Vorschläge der wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leser.

Bestimmte Gedanken

“Aber mein Ehrgeiz, ein breites Publikum zu erreichen, war immer begrenzt. (…) Mir kommt es ja nicht auf die Zahl der Leser an, sondern darauf, dass bestimmte Gedanken ihren Weg in die Öffentlichkeit finden.” (Jürgen Habermas)

Babylonien, revisited, 10.0

Babylonien, revisited, 10.0: niederländisch (aka holländisch) und Wolof. Die beiden Herren, die Wolof sprachen, kannten natürlich auch Touré Kunda.

Ich habe den hiesigen Tag “Mandarin” umbenannt in “Babylonien”. Ich bin mal gespannt, wie viele Sprachen mir noch während der Arbeit im Krankenhaus begegnen – es ist wirklich unglaublich.

Ich meine das ernst!

pgp

Manche Leute kapieren es einfach nicht….

Burks’ Blog – Der Mainstream kann mich mal

Burks' blog

Aisthesis

Neu in der Blogroll: Aisthesis.

You recommend

.

Ich habe jetzt das Plugin I Recommend / Like this Plugin for WordPress installiert. “This plugin allows your visitors to simply recommend/like your posts instead of commment it.” (Funktioniert vermutlich nur mit Javascript.)

Blogroll entrümpelt [Update]

Ich habe die Blogroll ein wenig entrümpelt und neu geordnet. Da ich mich über das Ausland nicht in deutschen Zeitungen informiere, sondern gleich die Original-Quellen lese, ist die Rubrik “international” vergrößert worden und mehr nach oben gerückt. Ja, ich lese auch das, was Menschen schreiben, deren Meinung ich nicht teile, wie etwa Michael Sprengs Blog oder Yoani Sánchez.

[Update] Danke für die Anregungen. Ich suche noch gute Quellen für Mittelamerika, u.a. für Nicaragua, und für Afrika.

Und das ist auch gut so

Dieses Dashboard-Widget fragt die Google Blog-Suche ab, so dass Blogs, die dich verlinken, hier erscheinen. Du bist bisher nirgends verlinkt … noch nicht.

Muahahaha. Das stimmt aber so nicht. Ein paar wenige elitäre Blogs haben mich sehr wohl in der Blogroll. Die gängigen schmallippigen doitschen “Netzgemeinde”-Blogs wie “netzpolitik.org” boykottieren mich aber alle oder halten mich für nicht charmant. (Muss man das sein?)

Journalisten kritisieren sich gegenseitig nicht, Blogger noch viel weniger. Man ist gleich unten durch. Da bin ich eben doch eine Ausnahme. Und das ist auch gut so. “Viel Feind, viel Ehr.” (Klaus Störtebeker)

Waschbrettbauch vor Sandburg

Sandburg

Auch wenn die wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leser das nicht glauben werden: Der junge Mann mit dem Waschbrettbauch bin ich im Jahr 1972. Im Hintergrund werkelt meine damalige Freundin an der gemeinsam erstellten Strandburg. Ich weiß gar nicht mehr, wo das war, jedenfalls irgendwo an der Nordsee.

Natürlich habe ich mit diesem Posting die Zugriffszahlen diesen kleinen irrelevanten Blogs wieder in den Keller geschossen. Leser erwarten immer das Gleiche, thematisch gesehen. So ein Gemischtwarenladen wie Burks.de ist auch Gift für die Werbeindustrie, die wir alle so lieben und verehren wie die so genannte freiheitlich-demokratische soziale Marktwirtschaft.

Hier geht es hingegen um das Programmieren virtueller Polygone (Second Life), Sex Jugendschutz, Südamerika, Rixdorf, gewaltverherrlichende Fantasien, Rechtsextremismus kackbraune Randgruppen, gutes Deutsch, Karl Marx und die politische Ökonomie, Computersicherheit, Kryptografie und Kryptologie, Vereinsmeierei (DJV, GPF u.a.), Ego-Shooter und andere Warlords 2.0, piratische Themen, Joggen, Polen, Sprengchemie, Heimat, Filme, meine gesammelten Bücher und Artikel. Es gibt keine Zielgruppe, die man dafür definieren könnte. Burks.de ist also völlig irrelevant.

Außerdem sage ich gern, was ich meine, und haue netzpolitische und andere Lichterkettenträger in die Pfanne. Das kann nicht gut gehen, weil man dann von der Netzgemeinde mit Missachtung gestraft wird. Blogs, die im Gegensatz zu meinem seriös sind, wie netzpolitik.org, bleiben immer ernst und sachlich, wie es sich für eine Gemeinde gehört, und man weiß immer, woran man ist und wird nicht überrascht. Das mögen die Medien Kunden: Der Deutsche an sich denkt und handelt kommunitär (nicht zu verwechseln mit Vade retro, Satanas! kommunistisch) und möchte es harmonisch.

Ich mag es nicht harmonisch. Ich streite mich gern herum, dass Leben in die Bude kommt und die Sachen auf den Punkt gebracht werden. Das musste mal gesagt werden. Und jetzt werde ich nicht die Länge, sondern Geschwindigkeit trainieren.

Older entries