Vorbildlich, taz-Fotograf!

Taz: ” Die Polizei hat am Mittwoch die Wohnungen von neun Fotografen in vier Bundesländern durchsucht. Um sechs Uhr klingelte es auch in Berlin an der Tür von Christian Mang, der als freier Journalist für die taz und andere Auftraggeber arbeitet. (…) Vier Stunden lang durchforsteten sie seine Wohnung und vor allem die Festplatten seines Computers und seines Laptops. Als sie dort eine verschlüsselte Datei fanden, holten sie auch noch Verstärkung vom Bundeskriminalamt.”

Das BKA kann aber Truecrpyt auch nicht knacken. Das fehlt im Artikel.

By the way: “Die Staatsanwaltschaft Frankfurt begründet die Durchsuchung mit einem Missverständnis.” Bruhahahaha.

0

Kommentare

4 Kommentare zu “Vorbildlich, taz-Fotograf!”

  1. Tom am Februar 6th, 2013 8:18 pm

    Was täten denn die Herrschaften, wenn sie eine ganze Partition als unformatiert sähen? Käme ihnen der Gedanke, da seien vllt. Geheimnisse versteckt, oder denken sie eher an ein Stückchen Festplatten-Reserve?

  2. Unerster am Februar 7th, 2013 12:04 am

    Das mit der TrueCrypt Datei ist ein sehr guter Anfang. Jetzt müsste man ihm auch noch begreiflich machen das sein Browser und sein Betriebssystem einen Fingerprint hat woran er erkannt werden könnte und mit Sicherheit auch wird.

    Abhilfe bringt VirtualBox und das Windowslaufwerk darin mit TrueCrypt verschlüsseln. Kein dynamisches Laufwerk, feste Größe. Auf dem unverschlüsselten Verzeichnissen darf nie eine kompromittierende Datei gespeichert sein. Löschen alleine hilft nichts. Windows verwaltet die gelöschten Dateien, nicht die im Papierkorb sondern die darin gelöschten und unsichtbaren.

    Weiter so.

  3. Foto am Februar 26th, 2013 9:06 am

    Auf Flickr hat der Fotograf übrigens einige Dokumente zu dieser Geschichte online gestellt, ist vielleicht interessant

    http://www.flickr.com/photos/rassloff/with/8457612845/#photo_8457612845

  4. admin am Februar 26th, 2013 12:39 pm

    Flickr zensiert. Deshalb boykottiere ich die.

Schreibe einen Kommentar