Augstein und der Bud Spencer unter den deutschen Kommentatoren

Die FAZ: formuliert sehr nett:
Deutsche Debatten sind oft verklemmt und von allgemeiner Zurückhaltung geprägt, Broder ändert das zuverlässig: Er ist der Bud Spencer unter den deutschen Kommentatoren. Wenn er hinlangt, liegen anschließend alle auf dem Parkett und sehen Sternchen. Ihn aber als weisen Experten zu benennen führt in die Irre, es ist als riefe man, um das Porträt eines Mannes zu schreiben, nur bei dessen Exfrau an.

Es geht um den Verleger Jakob Augstein, der vom Simon-Wiesenthal-Zentrum auf die Top Ten der Antisemiten in der Welt gesetzt wurde.

By the way. Trotz der großen Verdienste Wiesenthals, was die Jagd nach Nazis angeht: Was aus dieser Ecke in den letzten Jahren zum Thema Internet gesagt wurden, kann man auch getrost in die Tonne treten.

0

Kommentare

4 Kommentare zu “Augstein und der Bud Spencer unter den deutschen Kommentatoren”

  1. der Herr Karl am Januar 2nd, 2013 2:44 pm

    “Es gibt keinen “Fall Augstein”.”

    Es ist ein Fall Broder geworden.
    (aus der Diskussion im Freitag übernommen)
    http://www.freitag.de/autoren/freiheitsliebender/israelkritik-wird-zum-antisemitismus-gemacht#1357071592526294

  2. Opa am Januar 3rd, 2013 6:27 am

    Juden sind alle und ausnahmslos furchtbar lieb und fiantrofisch. Wer auch nur irgendeine Ausnahme findet, ist ein gottverdamtes Antisemitenschwein, vorzugsweise deutsch.

  3. georgi am Januar 3rd, 2013 9:02 pm
  4. tikerscherk am Januar 4th, 2013 6:48 pm

Schreibe einen Kommentar