Bankenermächtigungsgesetz für das kapitalistische Terrorregime

“Bankenermächtigungsgesetz für das kapitalistische Terrorregime” – Worte von Don Alphonso, die man übernehmen sollte.

0

Kommentare

7 Kommentare zu “Bankenermächtigungsgesetz für das kapitalistische Terrorregime”

  1. Kapitalistenschwein am Juni 30th, 2012 6:23 pm

    Würden Sie mir, sehr geehrter Herr Schröder, mal erläutern was an unserer derzeitigen Geldverfassung kapitalistisch ist. Das staatliche Währungsmonopol vielleicht ?

  2. Julius Turm am Juni 30th, 2012 6:50 pm

    Das Terrorregime ist aber faschistisch, währen die ehrlicher, hätten die das sogar offiziell verkündet.

    Was uns ins Haus steht ist ein staatlich sanktionierte Erbeutung von 20 % unseres Vermögen durch die ‘Gilde’ der Banken und damit einhergehend die Abgabe der Kontrolle des Bundeshaushaltes an die EU.

    Wie alle solche maßnahmen wird auch das nur den Crash hinnauszögern.

  3. admin am Juni 30th, 2012 10:31 pm

    Was ist NICHT kapitalistisch an unserem Geldsystem?

  4. FDominicus am Juli 1st, 2012 7:32 am

    Alles an unserem Geldsystem ist nicht kapitalistisch.
    Es gibt ein Währungsmonopol das von einer Zentralbank beliebig verändert werden kann. Wer da einen Markt vermutet hat keine Ahnung.

    Das ist bitter aber auch sehr verbreitet.

    Ich schlage dem Admin zumindest mal vor sich damit zu befassen warum es gesetzliches Zahlungsmittel heißt. Und ich würde es begrüssen, wenn man sich bevor man auf Kapitalisten einschlägt zumindest etwas “erkundigt” danke.

  5. Lazarus09 am Juli 1st, 2012 9:06 am

    Das ist wie 32/33 ,nachdem sich alle die Säckel voll gemacht hatten,ihr Vermögen gerettet, und der Karren endgültig an der Wand war hat man die weitere Verantwortung wie heute mit dem Bankenermächtigungsgesetz weiter delegiert .. nach mir die Sintflut. Thats all about

  6. Temnitzbiber am Juli 1st, 2012 11:26 am

    KAPITALismus bedeutet nun einmal schon vom Wortsinn her “Geldherrrschaft.” Nun wird eben nur die Maske fallengelassen, dass das DEMOS (Volk) noch was zu sagen hätte. Es geht jetzt bei Wahlen frei nach Lenin nur noch darum, die Geldeintreiber des Kapitals zu wählen. Frage: Was würde passieren, wenn eine echte Opposition diese Showveranstaltung “Wahlen” mal gewinnen würde? Z.B. Syriza in Griechenland? In Deutschland haben wir die Erfahrung schon: Nix. Die “Linke”/PDS hat im Berliner Senat auch alle Sparmaßnahmen mitgetragen, die dem Skandal um die Berliner Bankgesellschaft folgten – und sogar die Ehrenbürgerwürde für den Haupttäter Eberhard Diepgen.

  7. ... der Trittbrettschreiber am Juli 2nd, 2012 6:49 am

    Manchmal fressen Wölfe Kreide, manchmal singen Haie das Lied der Nachtigal. Wenn dann die so verblendeten zum Mahl bereitet worden sind, tritt eine grausame Stille ein vor dem allezeit gleichklingenden Schmatzen der immer satter werdenden Schwafelrunde.
    … es ist schon verdächtig ruhig.

Schreibe einen Kommentar