Grüner Spitzenpolitiker fordert: Härter durchgreifen bei Gotteslästerung

Zeit online zitiert den Tübinger Oberbürgermeister und Grünen-Spitzenpolitiker Boris Palmer: „Als ich am Rande des Kirchentags an der Elbe spazieren gehen wollte, hockte eine Horde von Glatzköpfen am Ufer mit ihren Bierkästen und verspottete Jesus mit ‚Jesus, du schwule Sau‘. Die Polizei konnte erst eingreifen, als die Fäuste flogen.“

Die Polizei muss also gleich zuschlagen, wenn jemand den angeblichen „Sohn“ des höheren Wesens der christlichen Art „schwule Sau“ nennt?

Kommentare

8 Kommentare zu “Grüner Spitzenpolitiker fordert: Härter durchgreifen bei Gotteslästerung”

  1. der Trittbrettschreiber am Juni 16th, 2011 8:10 pm

    Das deute ich mal als verzerrende Schlussfolgerung.
    Wenn ich schon manipuliert werden soll, dann aber bitte etwas subtiler, ganz nach „Du sollst nicht merken“, von Alice Miller(Taschenbuch)
    Mit Verlaub…BUUHAHA o.ä.
    http://www.youtube.com/watch?v=Hi3J6f9xElY

  2. phese am Juni 16th, 2011 10:58 pm

    hauptsache das passiert nicht demnächst, wenn igendjemand sagt: „atomkraft ist vernünftig“…dass die langhaarige grüne greenpeace gesinnungs- und ökoreligionpolizei alle vergasen möchte. dann lässt das 4te reich grüßen.

  3. Thomas am Juni 17th, 2011 9:04 am

    Neinneinnein! Ich möchte bitte, dass die katholische Kirche den Gegenbeweis antritt. So mit Maria Magdalena und so… argh, zuviel seichte Belletristik gelesen.

  4. Jesus, du schwule Sau! – Der Schockwellenreiter am Juni 17th, 2011 11:01 am

    […] grüne Spitzenpolitiker und Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer fordert: Härter durchgreifen bei Gotteslästerung. Steht in der Zeit: Als ich am Rande des Kirchentags an der Elbe spazieren gehen wollte, hockte […]

  5. Billy am Juni 17th, 2011 1:33 pm

    Lass mal Burk, diese Anbiederung steht dir schlecht zu Gesicht. Deine Schlussfolgerung aus dem Text erscheint auch willkürlich – was soll das?

  6. Christine am Juni 17th, 2011 3:03 pm

    Mein Gott regt Euch ab. Hätte jemand gesagt: Allah, die schwule Sau, würden alle finden, daß da eingeschritten werden muß. Und alle Muslime wären sauer und ganz Deutschland würde sich tagelnag entschuldigen. Man – die Religionen hatten es noch nie mit der freien Meinungsäußerung, egal welcher Couleur sie ist.

  7. Norbert Burghart am Juni 17th, 2011 7:46 pm

    „Hätte jemand gesagt: Allah, die schwule Sau, würden alle finden, daß da eingeschritten werden muß.“

    Ein paar Pseudogutmenschen die hier ein Einschreiten wünschen würden sind noch längst nicht alle.

    Beleidigen kann man übrigens nur reale und lebende Personen. Also:

    Jesus ist doof,
    Mohamed ein Kinderficker.
    Buddha zu dick und
    L. Ron Hubbert völlig das letzte.

    irgendwen vergessen?

  8. Michael am Juni 20th, 2011 12:05 am

    Die Aussage jener Herren ist höchstwahrscheinlich eine falsche Tatsachenbehauptung. Eine „Sau“ ist – bitte ggf. nachschlagen! – per Definition weiblich, Jesus hingegen höchstwahrscheinlich männlich – man hätte also ggf. „Eber“ sagen müssen. Zumindest trägt er auf so ziemlich jeder bildlichen Darstellung einen Bart und hat keine nennenswerte Oberweite und auch sonst keine weiblich anmutende Figur. Evtl. kann hier eine DNA-Analyse diverser Reliquien Klarheit verschaffen. Bitte bei Probenahme auf sterile Wattestäbchen achten.

    :)

Schreibe einen Kommentar