Der grösste grösste anzunehmende Unfall

Der Reaktor 1 in Fukushima ist schon geschmolzen. Spiegel “Online” und andere Medien melden ohne korrekte Quellenangabe auch eine Kernschmelze in Reaktor 2 und 3. Focus “Online” suggeriert, dass sei nur eine “Befürchtung” der Betreiberfirma. Die FTD Ftd.de titelt ganz richtig: “Super-GAU” (obwohl der GAU schon der größte anzunehmende Unfall ist, etwas Größeres als den Superlativ gibt es nicht.)

0

Kommentare

11 Kommentare zu “Der grösste grösste anzunehmende Unfall”

  1. Dr. Azrael Tod am Mai 24th, 2011 10:40 am

    den Fehler mit Super-GAU musste ich mir auch neulich erstmal erklären lassen, ich hab auch immer abwertend gelacht wenn jemand davon geredet hat.
    Allerdings ist GAU wohl wirklich nur der größte Unfall für den der Reaktor ausgelegt ist (also eher größter angenommener als größter anzunehmender) und alles was da noch drüber liegt (sprich: alles woran bei dem Bau der Sicherungseinrichtungen keiner gedacht hat), wäre dann ein “Super-GAU”.

    Hat irgendwie was von Exa-Idiotisch.^^

  2. Matthias am Mai 24th, 2011 10:41 am

    Nicht ganz richtig, was Du schreibst… Der GAU ist der “Größte anzunehmende Unfall”, also der größte Unfall, der noch zu beherrschen ist. Bei einem GAU passiert quasi nichts, weil die Systeme noch alles abfangen können.
    Erst wenn die Systeme versagen, oder der Unfall noch größer ist, kommt es zum Super-GAU, eben einem Unfall, der NICHT mehr zu beherrschen ist. Und genau das ist in Japan passiert.

  3. Dr. Azrael Tod am Mai 24th, 2011 10:43 am

    btw: vlt. sollte man wirklich lieber von “Auslegungsstörfall” und “auslegungsüberschreitender Störfall” reden, aber das ist AKW-Betreiber-Sprech und dann klingt das wieder so als wäre das absolut harmlos.

  4. Norman Jung am Mai 24th, 2011 10:53 am

    Ich glaube nicht das der Super-GAU ein Hyperlativ ist. Als GAU wird praktisch jeder Unfall bezeichnet, der die vorher angenommenen Sicherheitsspezifikationen maximal auslastet. Jeder Unfall der darüber hinaus geht ist ein Super-GAU. Ein gleichartiger Unfall kann in verschiedenen Kraftwerken also einmal ein GAU und einmal ein Super-GAU sein. Das entscheidende Wort ist hier anzunehmend. Das ist keineswegs der größte mögliche oder denkbare Unfall.

  5. Zarquod am Mai 24th, 2011 11:03 am

    Schon wieder diese UL, der Terminus „Super-GAU“ wäre Unsinn.
    Ein GAU ist ein sogenannter „Auslegungsstörfall“, und „Auslegungsstörfälle eines Kernkraftwerks (AKW, KKW) sind Unfälle, für deren Beherrschung die Sicherheitssysteme noch ausgelegt sein müssen.“ (Wikipedia). Ein Super-GAU ist ein Störfall, der Außerhalb jeglicher Planungen und Spezifikationen liegt und für dessen Beherrschung daher auch nur improvisiert werden kann.

  6. Zarquod am Mai 24th, 2011 11:04 am

    Nachsatz vergessen. Ich zitiere noch mal die Wikipedia: „Dabei wird die Vorsilbe super- in der ursprünglichen lateinischen Bedeutung ‚über‘, ‚darüber hinaus‘ verwendet.“

  7. admin am Mai 24th, 2011 12:27 pm

    Erwägenswerte Argumente, aber ein scheiss Deutsch ist “Super-GAU” trotzdem :-)

  8. ökofaschist am Mai 24th, 2011 12:52 pm

    Viel schlimmer finde ich, dass die Atomkraftgegner (!) den Energiekonzernen (!) Panikmache (!) vorwerfen (muhahah)

  9. Norbert Burghart am Mai 24th, 2011 1:07 pm

    Die besten Infos zur Lage lieferte wieder mal heise und das schon am 14.3 http://www.heise.de/tr/artikel/Der-Alptraum-von-Fukushima-1207205.html?artikelseite=2
    Allein die Tatsache, dass Wasserstoff-Explosionen aufgetreten sind, sowie die radioaktiven Isotope, die ausserhalb des Reaktors gefunden wurden, ließen eigentlich keinen anderen Schluss zu, als dass eine Kernschmelze stattgefunden hat. Das war schon mitte März klar.

  10. Norbert Burghart am Mai 24th, 2011 2:49 pm

    Der FAZ-Link verweist auf die Financial Times.
    Hier der richtige Link:
    FAZ: Kernschmelze in zwei weiteren Reaktoren

  11. linuxprofi am Mai 26th, 2011 9:24 am

    Wo steht eigentlich das ein GAU beherschbar sein muss? Es ist nur der groesste anzunehmende Unfall. Ein Super GAU, wuerde wohl dann ueber diese Vorstellung hinausgehen.

Schreibe einen Kommentar