Wohnungsdurchsuchung bei mir heute früh

Heute morgen um 7.30 Uhr stand die Polizei vor der Tür. Meine Wohnung wurde durchsucht und mein Rechner beschlagnahmt. Vorwurf: Verstoß gegen das Waffengesetz.

Ich stehe in dem Verdacht einesVergehens nach §§ 40,52 i.V. m. Anlage 2 Abschn. 1 Nr. 1.3.4 WaffG. Mir wird der Link www.burks.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=5633 vorgewofen, unter der Überschrift “Rezepturen diverser Explosivstoffe” eine Anleitung zur Herstellung von Explosivstoffen verbreitet zu haben. Die Durchsuchung sei verhältnismäßig, insbesondere seien mildere Maßnahmen “beim jetzigen Stand der Ermittlungen nicht ersichtlich.” Unterschrieben von Ebsen, Richter am Amtsgericht Tiergarten.

Es geht also um eine Website. Es soll verhältnismäßig sein, deshalb meinen Rechner mitzunehmen? Die Beamten fragten mich, ob der Rechner mit einem Passwort gesichert sei. Ich habe nichts unterschrieben und nichts gesagt. Heute Nachmittag habe ich einen Termin mit meinem Anwalt. Mal sehen, welcher der Journalisten-Verbände, denen ich angehöre, mir Rechtsschutz gewährt.

Vielleicht ist ja die Polizei nur gekommen, weil es mit einer Online-Durchsuchung nicht geklappt hat. SCNR. By the way: Alle meine öffentlichen Schlüssel sind ab sofort ungültig.

Nachtrag: Ich bin heute ab ca. 20.30 Uhr in Freies Neukölln, um mich mit Kollegen zu treffen. Der Termin stand schon länger fest.

Nachtrag 09.30 Uhr. Ich muss mich erst einmal ein wenig beruhigen und gehe jetzt mit dem Tölchen spazieren. Leider ist mir auch ein Artikel flöten gegangen, den ich heute abgeben wollte und für den ich kein Backup hatte. Aber mit so etwas rechnet man auch nicht

Nachtrag 10.00 Uhr. Einige Kollegen haben mir schon geschrieben. “Darf ich Dich Bomben-Burks nennen?” mailte einer. Ein anderer fragte, ob die Wohnungsdurchsuchung vielleicht in Zusammenhang mit diesem Fall stünde. Ich weiß es nicht. Aber eines ist gewiss: Ich werde nicht kuschen, wenn mich das nur einschüchtern sollte.

0

Kommentare

77 Kommentare zu “Wohnungsdurchsuchung bei mir heute früh”

  1. ravenhorst am November 11th, 2008 11:26 am

    Polizei durchsucht und beschlagnahmt bei Burks…

    Burhard Schröder hat heute, wie er im Beitrag Wohnungsdurchsuchung bei mir heute früh mitteilt, Besuch von der Polizei bekommen, die seine Wohnung durchsuchte und seinen Rechner beschlagnahmte, nur weil er in seinem Forum vor drei Jahren einen vor f…

  2. admin am November 11th, 2008 11:47 am

    Der Original-Beitrag, den ich auf meiner Website nur kopiert habe, stammt aus dem Usenet aus dem Jahr 1995
    http://groups.google.com/group/de.sci.misc/msg/68861593579b4492

  3. klaus am November 11th, 2008 12:35 pm

    Brauchst Du kurzfristig einen neuen Rechner? Ich könnte Dir mit einer (etwas älteren) Kiste aushelfen.

  4. David am November 11th, 2008 12:37 pm

    Frech …! Halte uns bitte auf dem Laufenden. Schön auch, dass der DJV Brandenburg so schnell Rechtshilfe zugesagt hat.

  5. Bloggerdilemma « Journalistenschredder… am November 11th, 2008 12:37 pm

    [...] Nicht kategorisiert by ugugu am November 11th, 2008 Es gibt so Tage, da möchte man erst über «Bomben-Burks» bloggen, danach über die «Piazza Navona» und schliesslich noch über das «Zeitungssterben». [...]

  6. admin am November 11th, 2008 1:01 pm

    klaus, ruf mich mal an 6183387

  7. onlinejournalismus.de - Das Magazin zum Thema » Blog Archive » Polizeilicher-Hausbesuch wegen Sprengstoff-Artikels am November 11th, 2008 1:09 pm

    [...] Sachlich beschreibt der Berliner Journalist Burkhard Schröder, dass bei ihm heute morgen eine Hausdurchsuchung stattgefunden habe. Anlass sei ein auf seiner Website veröffentlichter Artikel über Sprengstoffe. Der Text steht dort seit drei Jahren und ist laut Schröder die Kopie eines 15 Jahre alten Usenet-Artikels. [...]

  8. Aktion Störtebeker am November 11th, 2008 1:15 pm

    Merkwürdige Hausdurchsuchung bei Blogger…

    Hat der kritische Schreiber, für den anonyme Rechtsextremisten ein eigenes “Watchblog” eingerichtet haben, nun eine Kalaschnikow in der Küche versteckt? Handgranaten unterm Bett? Oder wenigstens eine kleine Pistole im Wohnzimmer rumliegen. Nichts d…

  9. Polizei hausdurchsucht Burkhard Schröder at NetReaper - Adrenalinrausch am November 11th, 2008 1:53 pm

    [...] Die Polizei hausdurchsucht Burkhard Schröder. [...]

  10. Die_Farmblogger am November 11th, 2008 2:10 pm

    Durchsuchung bei Burks…

    Ausgerechnet der Journalist und Mitautor von “Die Online-Durchsuchung”, Burkhard Schröder, bekam heute morgen Besuch von der Polizei. Wegen eines angeblichen Verstosses gegen das Waffengesetz durchsuchten die Beamten seine Wohnung und nahmen den PC …

  11. Bumben-Burks gestellt!!!1111! | Ennos Testwelt am November 11th, 2008 3:31 pm

    [...] morgen Wurde die Wohnung des Journalisten Burks von der Polizei durchsucht und sein Rechner beschlagnahmt. Dabei fällt mir ein, dass er mir noch ein Buch schuldet, aber ich glaube da erinnere ich ihn [...]

  12. Anschlag auf Free Flow Of Information | Reizzentrum am November 11th, 2008 3:34 pm

    [...] Artikel daraus schustern, so hat dies eine Hausdurchsuchtung zu Folge. Wie heute Morgen bei Burks: “Der Beschuldigte steht in dem Verdacht eines Vergehens nach §§ 40,52 i.V. m. Anlage 2 Abschn. [...]

  13. netzpolitik.org: » Hausdurchsuchung wegen Forums-Beitrag » Politik in der digitalen Gesellschaft am November 11th, 2008 4:17 pm

    [...] dem freien Journalisten Burkhard Schröder wurde heute morgen bei einer Hausdurchsuchung der eigene PC beschlagnahmt. Schröder wird ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen. Anscheinend hielt es der [...]

  14. Dampfmaschine » Blog Archive » Hausdurchsuchung bei Burkhard Schröder am November 11th, 2008 4:43 pm

    [...] morgen fand um 7.30 eine Wohnungsdurchsuchung beim Vorsitzenden der German Privacy Foundation, Burkhard Schröder aka Burks, statt. Ihm wird [...]

  15. Svens Blog » Blog Archiv » Hausdurchsuchung bei Journalisten wegen Blog Eintrag am November 11th, 2008 5:11 pm

    [...] ist. Auch vor Journalisten macht man da offenbar keinerlei Halt mehr. So kam es heute morgen dazu, dass die Wohnung des Journalisten Burkhard Schröder eine Offline-Durchung unterzogen wurde. Sein Rechner wurde beschlagnahmt, wie er auf seiner Webseite [...]

  16. Froschs Blog » Blog Archive » Hausdurchsuchung wegen jahrealtem Artikel am November 11th, 2008 5:39 pm

    [...] zuletzt im April 2008) wurde bei dem bekannten Journalisten Burkhard Schröder heute früh eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Der Vorwurf lautet auf Verstoß gegen das Waffengesetz. Und das, obwohl unter dem Artikel [...]

  17. hfi am November 11th, 2008 6:26 pm

    das ist ja wohl ein Scherz…

    Setz Dich zwecks Erfahrungsaustausch doch mal mit Mag Wompel vom labournet in Verbindung… Die kann Dir sagen, wie langwierig das werden wird.

    http://www.labournet.de/ueberuns/beschlagnahme/index.html

  18. otaku am November 11th, 2008 7:56 pm

    Das geschieht dir miesem Schmierenjournalisten gerade recht. Ich hoffe Sie haben dir, unabhängig davon das der Vorwurf idiotisch ist , die Bude richtig schön aufgeräumt.

    Schade das Sie dich nicht gleich in U-Haft gesteckt haben wegen Verdunkelungsgefahr. So wie es anderen u.a. deiner miesen Schreibe wegen gegangen ist.

    Ich habe da zwar wenig Hoffnung, aber vielleicht überlegst du dir wenigstens in Zukunft was du schreibst bevor du mit miesem Kampagnenjournalismus, der zudem noch falsch und oberflächlich recherchiert ist, andere Leute mit in den Ruin schreibt.

    Bist halt auch nur ein mieser Krimineller , nicht wahr ?

    Have fun
    Otaku

  19. Das Farliblog am November 11th, 2008 8:01 pm

    Hausdurchsuchung bei deutschem Blogger…

    Heute ist ein seltsamer Tag. Zuerst schreibe ich über die Verurteilung des burmesischen Bloggers Nay Phone Latt, dann stelle ich die Frage, ob die Verhaftung eines Bloggers wegen seiner schreiberei auch in Deutschland möglich wäre und kurze Zeit sp…

  20. How a “How-to” can cost you your laptop to the police at SoE in a new home am November 11th, 2008 8:24 pm

    [...] it’s understandably that he was quite surprised when this morning the police came to his home to collect his computer. A judge had granted them permission to get the computer because his website contained old material [...]

  21. Blog-abfertigung » Blog Archiv » Bombenstimmung auf Grönland? am November 11th, 2008 8:41 pm

    [...] Bis dahin müssen sich die Bomben-Sucher eben noch die Zeit vertreiben mit Wohnungsdurchsuchungen beim “Bomben-Burks“… [...]

  22. MH am November 11th, 2008 8:44 pm

    Da sieht man wie frei der (kritische) Journalismus in der BRD wirklich ist. In zukunft am besten bloß noch mainstream kompatible satzbausteine und wordhülsen benutzen dann bleibt alles im Lot. Echt heftige Sache! Naja du wirst deinen Rechner ja gut verschlüsselt haben.

  23. Die herrschende Meinung am November 11th, 2008 8:52 pm

    Wohnungsdurchsuchung bei Burks…

    Bei Burks ist heute die Wohnung durchsucht und der Rechner beschlagnahmt worden.

    Burks zitiert auch aus dem Durchsuchungsbeschluss:
    “Der Beschuldigte steht in dem Verdacht eines Vergehens nach §§ 40,52 i.V. m. Anlage 2 Abschn. 1 Nr. 1.3.4 Waff…

  24. RA-Blog am November 11th, 2008 9:16 pm

    Hausdurchsuchung bei bloggendem Journalisten…

    Bei Burks a.k.a. Burkhard Schröder gab es heute morgen eine Hausdurchsuchung mit Beschlagnahme seines Computers. Er ist jetzt nämlich nicht mehr nur Autor, Journalist und Blogger sondern auch – ähem – Bombenbauanleiter.

    Mal sehen, wann die Wikipe…

  25. Polemik am November 11th, 2008 9:18 pm

    Dies ist keine Bombenbauanleitung…

    Nein, das ist dies bestimmt nicht. Ich hab nämlich keine Ahnung davon, wieviel Bumm und wieviel Krawumm man da reintun muss, damit es Kladderadadsch macht.

    Im Gegensatz zu anderen hochgefährlichen Subjekten hier, meint zumindest unsere Polizei (di…

  26. Notizen - Was der Herr Erbsen, Richter am Amtsgericht Tiergarten, so alles für “verhältnismäßig” hält am November 11th, 2008 9:48 pm

    [...] Journalist Burkhard “Burks” Schröder hat heute morgen Besuch von der Polizei bekommen. Die Beamten schauten mal kurz vorbei, um seine Wohnung zu durchsuchen und seinen Computer [...]

  27. OST:BLOG am November 11th, 2008 11:19 pm

    Pressefreiheit…

    „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Fi…

  28. Kausch & Friends am November 12th, 2008 12:09 am

    Ich gestehe……

    vor einigen Jahren hatte ich eine Interntperson der Staatsanwaltschaft ausgeliefert, die dann auch zu mehreren Jahren Haft verurteilt wurde. Der Grund: Die Person hatte auf einer häufig von Kindern besuchten Internetseite als txt-Datei eine Bauanleitu…

  29. sven scholz - sagichdoch? » Bomben-Burks am November 12th, 2008 1:47 am

    [...] Herrn Burks haben sie die Wohnung durchsucht und den Rechner beschlagnahmt, weil sie der Meinung sind, dass er eine di…. [...]

  30. Cynx Cynical World am November 12th, 2008 8:44 am

    Die Staatspolizei handelt…

    Ich habe den Satz noch im Ohr “es geht ja um Terroristen und nicht um unbescholtene Bürger” bei dem Thema “Terror”-Abwehr aus dem Hause Schäuble. Zu den neuen Terroristen gehört nun auch Burkhard “Burks” Schröder [Wikipedia], Journalist und N…

  31. Latita’s Life » (erfolgreich) gehemmt am November 12th, 2008 9:19 am

    [...] an stöbere ich durch die neusten Blognews auf wikio.de. Jetzt gerade ist ganz oben der Artikel von Burkhard Schröder ganz oben zu finden, bei dem eine Hausdurchsuchung mit obligatorischer Computerbeschlagnahmung [...]

  32. clementine vom schnittlauch am November 12th, 2008 9:24 am

    Hm. Die Aktion scheint mir nicht soo ungewöhnlich. Die Staatsanwaltschaft muss (nicht: “kann”) nach Bekanntwerden einer mutmaßlichen Straftat ermitteln, soweit die Sache noch nicht weit genug zurück liegt, dass sie verjährt wäre.

    Das Waffengesetz regelt zum Umgang mit Waffen in § 40:

    “Das Verbot des Umgangs umfasst auch das Verbot, zur Herstellung … anzuleiten.”

    Die Beschlagnahme des Rechners wird erfolgt sein, weil man zweifelsfrei feststellen wollte, dass der Text tatsächlich von dem Beschuldigten und nicht von Dritten öffentlich zugänglich gemacht wurde.

    Woher der Text ursprünglich stammte, dürfte keine Rolle spielen. Beispiel: Wenn ich das Hakenkreuz als Logo meiner website verwende, dann muss ich die Swastika nicht selbst entworfen haben, um mich der Verwendung verfassungsfeindlicher kennzeichen strafbar zu machen. Der Hinweis, das Hakenkreuz nur irgendwoher kopiert zu haben, ist unbeachtlich.

  33. 6 vor 9: Scheiß-Internet, NYT, Carl Just » medienlese.com am November 12th, 2008 9:55 am

    [...] 3. Wohnungsdurchsuchung bei Burkhard Schröder (burks.de) Der Journalist Burhard Schröder erhielt gestern überraschend Besuch von der Polizei: “Heute morgen um 7.30 Uhr stand die Polizei vor der Tür. Meine Wohnung wurde durchsucht und mein Rechner beschlagnahmt. Vorwurf: Verstoß gegen das Waffengesetz.” [...]

  34. Burks: Wohnungsdurchsuchung bei mir heute früh « Ralphs Piratenblog am November 12th, 2008 10:49 am

    [...] genauer Bericht, was passierte stand unter http://www.burks.de/burksblog/2008/11/11/wohnungsdurchsuchung-bei-mir-heute-fruh/, ist aber im Moment offline. (ob der entsprechende Server auch beschlagnahmt wurde oder er selbst [...]

  35. clementine vom schnittlauch am November 12th, 2008 11:24 am

    Nachtrag für Verschwörungstheoretiker und Stasi 2.0-Fabulisten.

    Das Waffengesetzt ist steinalt. Man möchte hierzulande nicht, dass sich jeder bewaffnet. Viel wahrscheinlicher als eine von Schäuble angeordnete Internetüberwachung missliebiger Journalisten ist: Irgendwer hat Burks bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Wer das war oder ob die Anzeige anonym erfolgte, wird Burks wissen, sobald seine Anwältin Akteneinsicht genommen hat.

    Es ist zudem piepegal, ob es um eine Veröffentlichung im Internet, in einem Buch oder einem Flugblatt geht. Das ist für den Verstoß gegen das Waffengestz völlig ohne Belang. Das Internet ist nur ein Medium (wenn auch für manche Bewohner von Cyberspace ein Fetisch oder gar Heiligtum), für das die gleichen Regeln gelten wie für allen anderen Medien auch.

    Die Frage wird also nur sein: hat Burks mit der Veröffentlichung des Textes rechtswidrig eine Anleitung zum Waffenbau veröffentlicht.?

    Die Frage ist nicht: Hat Burks das im Internet getan? Die Frage ist auch nicht: Ist Burks Journalist? Denn sollte eine einschlägige Straftat vorliegen, dass wird sie nicht durch den Beruf des Beschuldigten legal.

  36. Hausdurchsuchung bei deutschem Blogger « Auerochse’s Weblog am November 12th, 2008 12:11 pm

    [...] Keine Kommentare Heute morgen fand in Berlin eine Hausdurchsuchung bei einem Journalisten und Blogger [...]

  37. ilmedianer » Blog Archive » Was im deutschensprachigen Internet geht und was nicht am November 12th, 2008 12:24 pm

    [...] drei Jahre später (11.11.2008) klopfte die Polizei an seiner Türe, durchsuchte seine Wohnung und beschlagnahmte seinen Computer. Und zwar mit dem Vorwurf, dass er mit seinem Forenbeitrag von 2005 gegen das Waffengesetz [...]

  38. Webmaster Blog | Versagen der deutschen Presse am November 12th, 2008 1:10 pm

    [...] die, die es noch nicht mitbekommen haben: Dem Journalisten Burkhard Schröder wurde gestern morgen die Wohnung umgekrempelt und der Rechner konfisziert, auf seiner Website vor drei Jahren einen Text [...]

  39. secondo am November 12th, 2008 1:29 pm

    Die Aktion zeilte ja wohl ganz klar darauf, Dich einzuschüchtern. So ein Zufall, einen Tag vor der Verabschiedung der BKA-Gesetzesnovelle… Ist das Gleiche nicht gerade erst auch dem Sprecher der Piratenpartei passiert, auch einen Tag vor der dann abgesagten Bundestagsentscheidung ?

    In Berlin kann es bis zu zwei Jahren dauern, bis man seinen Computer zurückbekommt. Schneller (ca. drei Monate) kann es gehen, wenn man erklärt, auf das Gerät aus beruflichen Gründen dringend angewiesen zu sein. In der Regel wird dann von der Polizei versucht, dies zur Erpressung des Kryptopassworts auszuspielen. Unbedingt über die Rechtsanwältin fordern, dass die Auswertung an einem Image durchgeführt wird, das kann die Rückgabe nur beschleunigen.
    Grundsätzlich gilt, der Durchsuchung gleich zu Beginn deutlich zu widersprechen und dies protokollieren zu lassen, andernfalls kann die Mitnahme des Computers als “freiwillige Herausgabe” gewertet werden.

  40. Wisse, wie du mit deinem Fürsten sprichst - Kein Coder am November 12th, 2008 1:52 pm

    [...] wurde uns ja in den letzten Jahren mehrfach gezeigt. Dass jedoch mittlerweile Ermittlungsbehörden restriktiv gegen Journalisten vorgehen, die keine 24 Stunden zuvor eine realistische Einschätzung zum Bundestrojaner [...]

  41. mein-parteibuch.com » Die Rettung der Unschuld der deutschen Volksseele am November 12th, 2008 3:42 pm

    [...] haben Andere zur gestrigen Hausdurchsuchung mit Rechnerklau bei Burks wegen eines angeblichen Verstoßes gegen §§ 40,52 i.V. m. Anlage 2 Abschn. 1 Nr. 1.3.4 WaffG [...]

  42. polylog am November 12th, 2008 4:03 pm
  43. Die Welt ist Scheisse - Aber ohne Geruch » Blog Archiv » Rechtsstaat? am November 12th, 2008 6:36 pm

    [...] Soviel zum Thema Rechtsstaat! Unfssbr! Verh

  44. nils michael becker » Blog Archive » Es klingt nach einer Kleinigkeit am November 12th, 2008 7:00 pm

    [...] Schröder durchsuchen lassen. Er wird in dem scheinbar wenig ausführlichen Durchsuchungsbeschluß verdächtigt, durch Veröffentlichung eines Internet-Links gegen das deutsche Waffengesetz verstoßen zu [...]

  45. Die Rettung der Unschuld der deutschen Volksseele - SaarBreaker am November 12th, 2008 9:21 pm

    [...] haben Andere zur gestrigen Hausdurchsuchung mit Rechnerklau bei Burks wegen eines angeblichen Verstoßes gegen §§ 40,52 i.V. m. Anlage 2 Abschn. 1 Nr. 1.3.4 WaffG [...]

  46. Wohnungsdurchsuchung bei blogger « Killerkeks’ Weblog am November 13th, 2008 12:35 am

    [...] Wohnungsdurchsuchung bei blogger November 13, 2008 … was das soll, könnt ihr auf hiesigem Blog selbst nachlesen. Es ist schon unglaublich was da vor sich geht. Bezeichnend finde ich die Aussage: [...]

  47. Ralph's Blog am November 13th, 2008 9:10 am

    Terrorist oder Journalist?…

    Dieser Frage sehen sich so einige Journalisten ausgesetzt. Geht es nach der Berliner Staatsanwaltschaft, so ist bei Burkhard Schröder, seines Zeichens Telepolis-Autor, die Sache klar. Er hilft den Terroristen, indem er Bombenbauanleitungen veröffentl…

  48. clementine vom schnittlauch am November 13th, 2008 10:45 am

    Herrlich, die Blogger. Taugen sofort zum Sektenbeauftragten, die sehen auch überall Zeichen und deuten diese.

    “Geht es nach der Berliner Staatsanwaltschaft, so ist bei Burkhard Schröder, seines Zeichens Telepolis-Autor, die Sache klar. Er hilft den Terroristen, indem er Bombenbauanleitungen veröffentlicht”

    “Die Aktion zeilte ja wohl ganz klar darauf, Dich einzuschüchtern.”

    Und so weiter und so fort. Keiner kennt den zugrundeliegenden Sachverhalt, aber alle wissen schon genau Bescheid.

    Blogs und Foren als Bastion der Meinungsfreiheit? Wohl eher, um mit Matthias Richling zu sprechen, “der Ballermann der Demokratie”.

  49. Fluxkompensator am November 14th, 2008 6:19 pm

    20 Minuten Hausdurchsuchung bei dem mutmasslichen Terroristenhelfer Burks in Berlin? Das ging aber schnell.

    Bei mir in der Nachbarschaft gab es mal einen Hausfrauenstreit mit Drohbriefen und so weiter. Das Haus (!!) der beschuldigten Hausfrau wurde damals mehr als 5 Stunden durchsucht und es wurde ein ziemliches Chaos hinterlassen. Das hat mir meine Schwiegermutti erzahlt. Gesucht wurde eine Schreibmaschine und Schreibmaschinenpapier (!!!). Dazu haben die suchenden Beamten sogar den Boden einer Gartenlaube aufgehebelt und die Wärmedämmplatten vom Hausboden teilweise abgenommen. Das weiss ich von SAT1, die berichteten. Alles wegen einem Drohbrief.

    Ok, wir sind hier auf dem Land, da mag die Polizei mehr Zeit haben als in Berlin, wo vielleicht 4 oder 7 Hausdurchsuchungen pro Tag für die Durchsuchungsgruppe zu erledigen sind.

    Aber trotzdem, das macht mich jetzt wirklich wundern, wie und wonach setzen die Durchsuchenden ihre Prioriäten? Auf der einen Seite die dumme Mutti aus dem Volk und auf der anderen Seite so einer wie der Burks, der einer zu schützdenden Berufsgruppe angehört, wie Herr Wiefelspütz von der SPD gestern Abend bei Phönix erzählte, als er versuchte das BKA Gesetz zu erklären. Dabei seien das auch nur Menschen meinte er – eben wie Anwälte und Bundestagsabgeordnete.

    Na egal, im Prinzip hat es keinen Interessiert. Weder das BKA Gesetz noch den Überfall auf Burks. Nicht mal die Kollegen hat es interessiert und das sollte einem zu denken geben.

  50. Die Freiheit von Information | stk am November 14th, 2008 11:01 pm

    [...] Blogosphere hat ein neues Thema gefunden: Dem Journalisten Burkhard “Burks” Schroeder wurde die Wohnung durchsucht, weil ihm die Berliner Staatsanwaltschaft vorwirft, gegen das [...]

  51. admin am November 15th, 2008 1:12 am

    @Flux: “Durchsucht” haben die nicht. Ich wurde gefragt, wo mein Rechner sei. Und den nahmen sie mit. Die meiste Zeit ging damit drauf, das Protokoll zu schreiben (was ich natürlich nicht unterschrieben habe.)

  52. Politische Woche zum Thema Überwachungsstaat « NeubibergBlog am November 15th, 2008 7:36 pm

    [...] Der Versuch die aktuellen Entwicklungen der letzten Tage zu sammeln: Zum einen war da die Wohnungsdurchsuchung bei einem freien Journalisten (weil er eine Anleitung zum Bombenbauen ins www gestellt hatte. Robert Basic hat diese gleich mal [...]

  53. Heilmann und die deutschen Gesetze down « FUNK_FEUER am November 15th, 2008 8:22 pm

    [...] man diesen Fall in einen Zusammenhang mit dem bevorstehenden BKA-Gesetz und der wahrscheinlichen Strafverfolgung des freien Journalisten Burkhard Schröder, ergibt sich ein düsteres Bild für die [...]

  54. 12 CO2 + 10 H2O + 6 N2 + O2 — ring*2 am November 15th, 2008 10:05 pm

    [...] und seit in nächster Zeit vorsichtig bei der Verwendung von Sprengstoffen mit Grundsubstanzen im experimentellen [...]

  55. Intrepid Ibex und Unterstützung aus der Nachbarschaft : Burks’ Blog am November 16th, 2008 12:21 pm

    [...] aus der Nachbarschaft” hieß die E-Mail, die ich vor ein paar Tagen zum Thema “Hausdurchsuchung” bekam. Tobias Hensel vom Technische Kundendienst der SRZ Berlin | Firmengruppe besscom hat [...]

  56. Explosivstoffe: Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht : Burks’ Blog am November 16th, 2008 3:39 pm

    [...] aufmerksmer und wohlwollender Leser schrieb mir [via zum PrivacyBox] immer noch aktuellen Thema: “Die Kultusminister unseres Landes empfehlen Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht, in [...]

  57. Inkompetenz oder Schikane? Hausdurchsuchung bei Burkhard Schröder « Rakete am November 16th, 2008 5:46 pm

    [...] Journalisten Burkhard Schröder hat’s erwischt: am vergangenen Dienstag hat die Polizei seine Wohnung durchsucht und seinen Arbeitscomputer beschlagnahmt. Der Hintergrund: im Oktober 2003 hatte Schröder auf [...]

  58. trueten.de - Willkommen in unserem Blog! am November 17th, 2008 12:13 pm

    Was mir heute wichtig erscheint #49…

    Morgenstund: Kürzlich hatte Burkhard Schröder in aller Frühe Hausbesuch. Was tun, wenn’s brennt? Matthias Spielkamp hat den Artikel Was tun, wenn der Staatsanwalt klingelt? aus dem Buch Unerkannt im Netz – Sicher kommunizieren und recherchieren ins…

  59. Wohnungsdurchsuchung, revisited: Ich will es jetzt wissen : Burks’ Blog am November 25th, 2008 8:58 pm

    [...] danke Marco D., Heiko H., Christian S. und Betram R., die mir anlässlich meiner Hausdurchsuchung per Paypal etwas gespendet haben. Ich danke Gunter H-K. aus dem Wendland, Karsten T., Jan-Kaspar M. [...]

  60. Goggle oder die Logik des Verbrechens : Burks’ Blog am November 28th, 2008 1:02 pm

    [...] des angeblichen Verstößes gegen das Waffenrecht, wegen dessen meine Wohnung offlinedurchsucht und mein Rechner beschlagnahmt wurde, zitiere ich daher nur völlig unwesentliche Teile zur Erheiterung des Publikums. Ich finde [...]

  61. Pressefreiheit in Frankreich : Burks’ Blog am Dezember 7th, 2008 1:34 pm

    [...] als “verhältnismäßig” ansehen würde, wäre schnell gefunden, vielleicht sogar am Amtsgericht Tiergarten. Dezember 7, 2008 | abgelegt unter Media, [...]

  62. Was sonst noch geschah : Burks’ Blog am Dezember 30th, 2008 3:34 pm

    [...] ist auch Mitglied der German Privacy Foudation. Ich bin mal gespannt, ob seine Kollegen am Tiergartener Gericht das auch so [...]

  63. Allüberall sinnfreier Aktivismus : Burks’ Blog am Januar 7th, 2009 6:17 pm

    [...] Achseln zucken können. Wenn ein geheimer Schlüssel in die Hände der Ermittlungsbehörden fällt, wie bei mir auch, dann wird es spannend. “Die beiden hatten im Grunde aber auch nichts besseres anzubieten, [...]

  64. blog.unkreativ.net » Dinge, die einem den Morgen versauen am Januar 22nd, 2009 11:23 am

    [...] ist es die “Verherrlichung von Magersucht”. Morgen wird Burks dann “indiziert” wegen Terrorismus.  Dann Fefe wegen Verschwörung, und am Ende ich, [...]

  65. Wohnungsdurchsuchung bei Burkhard Schröder « Notizen am Januar 30th, 2009 9:47 pm

    [...] an verschiedenen http://groups.google.com/group/de.sci.misc/msg/68861593579b4492 zu finden ist. Wohnungsdurchsuchung bei mir heute früh : Burks’ Blog var addthis_pub = ‘georgberg’; var addthis_language = ‘en’;var addthis_options = ‘favorites, [...]

  66. Kunzilla am Februar 24th, 2009 5:56 pm

    Echt heftige Sache. Für mich sieht das alles nach Wikipedia aus?! Verstehen muss man das ja nicht.

  67. Hausdurchsuchung bei deutschem Blogger: Burks « Hausdurchsucht’s Blog am März 26th, 2009 4:19 pm

    [...] Hausdurchsuchung bei deutschem Blogger: Burks März 26, 2009 Posted by hausdurchsucht in Uncategorized. trackback 11.11.2008: Morgens wurden die Räume des Journalisten und Bloggers Burkhard Schörder (”Burks”) durchsucht. Vorwurf: Verbreitung einer Anleitung zur Herstellung von Explosivstoffen. Burks berichtet ausführlich hier: [...]

  68. karlos am April 13th, 2009 10:18 am

    Bin ich paranoid wenn mir scheint, wir leben in einem politischen Klima, in dem frei Denkenden zunehmend zugesetzt wird mit der Absicht sie einzuschüchtern und ihnen das Maul zu stopfen?

  69. Verstoß gegen das Waffengesetz: Freispruch : Burks’ Blog am Juni 30th, 2009 11:43 am

    [...] Ich war wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angeklagt worden. Am 11.11.2008 waren meine Wohnung durchsucht und mein Rechner beschlagnahmt worden. Der Durchsuchungsbeschluss stützte sich auf den [...]

  70. Sex f am November 22nd, 2009 7:13 pm

    [...] verbreitet und dabei ein Impressum angibt brauch sich nich wundern, wenn bei ihm irgendwann eine Hausdurchsuchung stattfindet. Hat man seinen Webserver im "neutralen" Ausland stehen und verzichtet vorausschauend [...]

  71. Freispruch rechtskräftig : Burks' Blog am Oktober 19th, 2010 7:37 pm

    [...] Erinnerung: Am 11.11.2008 (!) wurde meine Wohnung durchsucht und mein Rechner beschlagnahmt. Ich stand in dem Verdacht eines [...]

  72. Autistisches Voodoo auf dem WWW-Weg am Dezember 5th, 2010 9:01 am

    [...] zwar keine Online-Untersuchung, wohl aber eine Wohnungsdurchsuchung stattfand. Schröder schreibt [...]

  73. between drafts | Outside the Box: Blogger im Schlafrock und das Bezahlweb des Holger Jung am Februar 19th, 2011 8:26 pm

    [...] einzelne Bloggerin, jeder einzelne Blogger ist zum Beispiel verwundbar gegen legislativen Druck und exekutive Macht, und das bestimmt nicht nur in China — wenn es hart auf hart kommt, würde ich mir zum [...]

  74. Zensur findet statt : Burks' Blog am Mai 13th, 2011 10:22 am

    [...] the way: Die Entschädigung, die mir im letzten Jahr per Gericht zugesprochen wurde wegen der Beschlagnahme meines Rechners und wegen der Länge des Verfahren, das von der Staatsanwaltschaft laut Urteil [...]

  75. Medientrojaner : Burks' Blog am Juni 26th, 2011 6:43 pm

    [...] geht das also in Bayern zu, das überrascht mich nicht. Da kann ich ja froh sein, dass die Beamten, die meine Wohnung durchsuchten, nicht alle Buchregale umgeworfen, das Geschirr auf den Boden und die Monitore mal eben so [...]

  76. Jörn Poppenhäger am August 31st, 2011 11:42 am

    Also sowas ähnlich ist mir auch schon passiert. Allerdings habe ich nur ein Webportal mit Usern bei ebay verkauft und der Käufer hat mich angezeigt, weil beim ersten Newsletterversand 4 E-Mails als “nicht zu stellbar” zurückgekommen sind. ich muss dazu sagen, dass das Portal mehr als 5.000 User hatte….
    Dafür kam dann die Polizei und nahm meinen Rechner mit wegen Betrugsversuch…. Nach 48 Stunde hatte ich das Teil aber wieder, ohne das die Polizei auch nur einen blick darauf geworfen hätte… wozu auch, aber Vorschrift ist Vorschrift

  77. Thunderbird und Truecrypt : Burks' Blog am August 16th, 2012 10:12 am

    [...] endlich konsequent auch meine digitale Korrespondenz vor den Augen derjeninger verborgen, die Rechner beschlagnahmen, stehlen oder mit irgendwelchen Methoden durchsuchen wollten – gegen meinen [...]

Schreibe einen Kommentar