ExitReality, revisited

Exitreality

Ein wohlwollender Leser dieses kleinen Blogs, Gabriel Steinbach, hatte mir auf mein Posting vom 26.09. einen Screenshot zugeschickt, wie burks.de in 3D aussieht. Das ließ mir keine Ruhe. Ich habe meinen Uraltrechner, auf dem noch ein WindowsXP läuft, noch einmal reanimiert und mir www.burksblog.de von heute früh (in Zeitlupe) selbst angesehen. Gabriel schreibt in seinem Webwhistr Blog: „Hyperlinks werden als kleine grafische ‚Stangen‘ angezeigt.“ Wenn man auf die „Stangen“ klickt, öffnet sich ein neues Browserfenster, das die jeweilige Website zweidimensional anzeigt. Ich finde das immer noch sehr spannend und einzigartig, obwohl die Grafikkarte meines eigentlich deaktivierten Rechners viel zu schmalbrüstig ist. Wird Zeit, dass sie das Browser-Plugin für Linux portieren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar