B-lage

b-lage

Ich empfehle hiermit eine neue Kneipe in Rixdorf, in der ich in Zukunft öfter sein werde: B-Lage – „‚am Arsch der Welt‘, wo kein Schwein hinkommt, abends tote Hose, keine A-Lage eben.“ Stimmt gar nicht. Die Kneipe ist gut, und nette Leute sind dort.

Kommentare

4 Kommentare zu “B-lage”

  1. gha am Juli 19th, 2008 3:17 am

    Die Farbe lädt einen nicht gerade ein, wie ich finde – die „VoKü“-Idee schon. Ob da auch Platz für den Punkrock-Koch Deutschlands wäre? Oder die „Jungen Wilde“ der Gastronomie (http://www.junge-wilde.de/club/club.shtml)?

  2. admin am Juli 19th, 2008 9:35 am

    Die „Volksküche“ habe ich aus Hausbesetzerzeiten vor einem Vierteljahrhundert als schrecklichen Fraß in Erinnerung, der nur genießbar wurde, wenn ich selbst mitgekocht habe, und danach als eine „Institution“, die von der Veganer-Sekte dominiert wurde. Scheint hier zum Glück nicht so zu sein.

  3. B-Lage, revisited : Burks’ Blog am August 3rd, 2008 12:44 pm

    […] waren wir mit Freunden noch bis kurz vor drei in der B-Lage (vgl. B-Lage). Es gibt nur Flaschenbier, das aber ist gut. Leider war der gestrige DJ Gitte Verführt gar nicht […]

  4. Nächtliche B-Lage : Burks’ Blog am August 31st, 2008 1:15 am

    […] aka Ajax vom Teufelslauch und ich um kurz nach Mitternacht vor der B-Lage. August 31, 2008 | abgelegt unter Ajax vom […]

Schreibe einen Kommentar